kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Freitag, 11.05.2012

MGV EUFONIA - EUFONIAs Konjunktur-Programm

Die Töne sinken, es droht die Singsolvenz. Stabilität und Wachstum in der Männerchorszene waren gestern. Feindliche Übernahmen durch Gospel-, Shanty- und Frauenchöre sind nicht auszuschließen. Diesem allgemeinen Sing- und Sittenverfall will der MGV EUFONIA am Samstag, 19. Mai um 19:00 Uhr im Rathaus-Innenhof mit einem Konjunktur-Programm entgegentreten.

EUFONIA wird musikalisch zunächst gewohnt objektiv die Lage analysieren, um sodann Jung und Alt, Reich und Arm, Hübsch und Charmant Insidertipps gegen die kulturelle und finanzielle Schieflage zu präsentieren.

Selbstverständlich werden auch Missverständnisse geklärt: In Brühl gibt es kein Nord-Süd-Gefälle, Inflation hat nichts mit in flagranti zu tun und Deflation nichts mit Defloration.

Die neue Taktgeberin Annette Kröhne-Fritz bestimmt in diesem Programm erstmals den Kurs. Pianist Joachim Jezewski und verschiedene Branchenanalysten werden mit ihr gemeinsam in einem Joint Venture das Parkett ins Schleudern bringen und versuchen, den Sängermarkt, im Rahmen des brühlermarkts, kräftig aufzumischen.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf im brühl-info, Uhlstraße1, 50321 Brühl, Tel. 02232 79-345, zum Preis von €18,00/12,00 (erm.).
Mögliche Restkarten erhalten Sie an der Abendkasse ab 18:00 Uhr.



Lesen Sie auch hier:



Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog