kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Freitag, 18.05.2012

Elternbefragung zur Planung des Betreuungsangebotes

Das Jugendamt der Stadt Brühl führt bis Mitte Juni eine Elternbefragung durch. Ermittelt werden soll der bereits jetzt bekannte Betreuungsbedarf von Kindern, die am 1. August 2013 bis zu zwei Jahre alt sind.

Die entsprechenden Familien erhalten in diesen Tagen den Erhebungsbogen per Post zugestellt und werden eindringlich gebeten, an der Befragung teilzunehmen.

Der Grund für die Befragung ergibt sich aus dem ab Sommer kommenden Jahres in Kraft tretenden Rechtsanspruch für Kinder auf frühkindliche Förderung in einer Kindertageseinrichtung oder in der Kindertagespflege, sobald sie das erste Lebensjahr vollendet haben.

"Für eine passgenaue Planung des notwendigen Betreuungsangebotes ist es wichtig, dass sich möglichst viele Familien an der Befragung beteiligen", so Jugendhilfeplaner Jürgen Frädrich. "Je mehr Antworten eingehen, desto genauer wird das Ergebnis der Auswertung ausfallen und umso besser kann sich die Stadt Brühl auf die voraussichtliche Inanspruchnahme an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren vorbereiten".

Der ausgefüllte Fragebogen kann bis zum 15. Juni an die Stadt Brühl zurückgemeldet werden. Selbst wenn das passende Angebot bereits gefunden wurde, sollten sich die Eltern an der Befragung beteiligen.





Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog