kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Dienstag, 22.05.2012

HIT-Stiftung spendet für das Projekt JEKI in Brühl

Die Leiterin der im Jahre 2003 von der Familie Dohle gegründeten HIT Stiftung "Kinder brauchen Zukunft", Birgit Rößle, überreichte im Brühler Rathaus einen Scheck in Höhe von 2.572,- Euro an den Vorstandsvorsitzenden der Kulturstiftung für die Stadt Brühl, Heinz Berenbrok.
Andrea Brandt, Heinz Berenbrok, Birgit Rößle, Bürgermeister Michael Kreuzberg
Großbildansicht Andrea Brandt, Heinz Berenbrok, Birgit Rößle, Bürgermeister Michael Kreuzberg

Die HIT Stiftung möchte mit dieser Spende das bereits bestehende Projekt "JEKI" - Jedem Kind ein Instrument - in Brühl unterstützten und dazu beitragen, dass vielen Kindern ermöglicht wird, die eigenen Potentiale auszuschöpfen.

Die HIT Stiftung fördert in ganz Deutschland, aber auch im Ausland Projekte, an denen Kinder und Jugendliche freiwillig teilnehmen können und die ihren Interessen entsprechen. "Kinder erleben dort, dass sie ernst genommen werden, willkommen sind und dass ihre Aktivitäten ihnen Anerkennung und Erfolg bringen. Viele Kinder und Jugendliche, die diese Erfahrung machen, entwickeln danach Ziele für ihre Zukunft" erläuterte Birgit Rößle die Motivation für ihre Arbeit.

Der Erste Beigeordnete der Stadt Brühl und Vorstandsmitglied der Kulturstiftung, Andreas Brandt, erklärte, dass die Kulturstiftung für die Stadt Brühl nun 35 Musikinstrumente, wie Darbukas - orientalische Trommeln - sowie Baglamas - türkische Saiteninstrumente- für das JEKI- Projekt an der Vochemer Grundschule anschaffen wird.

Heinz Berenbrok bedankte sich für die Spende und die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der HIT Stiftung. Er betonte, dass das JEKI Projekt in Brühl seit Jahren erfolgreich durchgeführt und inzwischen in einer großen Bandbreite an fünf Brühler Grundschulen angeboten wird. "Durch die Spende kann das Projekt JEKI und somit eine kulturelle Bereicherung in unserer Stadt weiter für die Zukunft gesichert werden", so Heinz Berenbrok.

Auch Bürgermeister Michael Kreuzberg, der gleichzeitig Stiftungsrats- vorsitzender der Kulturstiftung ist, freute sich sehr über die Unterstützung für die von ihm im Jahre 2008 initiierte Kooperation zwischen Kunst- und Musikschule und den Brühler Grundschulen.
"Mit JEKI können sich Brühler Kinder in einem wichtigen Teil ihrer Persönlichkeit optimal entwickeln. Unabhängig von ihrer kulturellen und sozialen Herkunft können sie im Rahmen des Projektes bessere Integrations-Chancen in unserer Gesellschaft wahrnehmen und einen deutlichen Anschub für ihre kulturelle Bildung erhalten. Ich freue mich, dass die HIT Stiftung durch ihre Spende die Nachhaltigkeit der Kinder- und Jugendarbeit in unserer Stadt fördert".






Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog