kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Mittwoch, 27.06.2012

Personalratswahlen bei der Stadtverwaltung Brühl

Am 13.06.2012 wurde der Personalrat der Stadt Brühl neu gewählt. Von 598 Wahlberechtigten gaben bei der Personalratswahl 386 Wählerinnen und Wähler ihre Stimme ab. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von insgesamt 65 Prozent.

Das neunköpfige Gremium besteht aus einem Vertreter und einer Vertreterin für die Beamten sowie sieben weiteren Mandatsträgern für die Beschäftigten.

Die Freie Liste hat als Wahlsieger vier Sitze, ver.di drei und Komba zwei Sitze im neu gewählten Personalrat erhalten.

Zudem stehen dem Personalrat jeweils die Schwerbehinderten- und die Jugend- und Auszubildendenvertretung beratend zur Seite.

In der konstituierenden Sitzung am 20.06.2012 wurde Ute Palmersheim (ver.di) als Vorsitzende und ihre 1. Stellvertreterin Gabi Kießling (Komba) neu in diese Ämter gewählt.
Als 2. stellvertretende Vorsitzende wurde Petra Rempe (ver.di) gewählt.

"Durch das am 29.06.2011 novellierte Landespersonalvertretungsgesetz findet der Personalrat verbesserte Mitbestimmungsrechte vor, sodass die Belegschaftsinteressen wieder stärker durchgesetzt werden können. Dies konstruktiv umzusetzen ist eine Herausforderung die sich der Personalrat in den nächsten vier Jahren unter anderem widmen wird", sagt Personalratsvorsitzende Ute Palmersheim.





Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog