kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Mittwoch, 03.07.2013

Kindertheater Coq Au Vin - Der furiose Küchenzirkus

Am Sonntag, den 7. Juli, um 15:00 Uhr bitten die Köche des Kindertheater Coq Au Vin im Park am Max Ernst Museum in Brühl zu Tisch!
Kindertheater Coq Au Vin
Großbildansicht Kindertheater Coq Au Vin

Es gibt Apfelkuchen! Phantasie- und humorvoll erschaffen die zwei Clowns im furiosen Küchenzirkus ihre kleine Küchenwelt, die viel Charme und Magie versprüht. Um die Grundlage des Teiges zu rühren, verflechten sie geschickt artistische Kunststücke mit tänzerischen Choreographien und führen größenwahnsinnig ihre außergewöhnliche Küchentauglichkeit vor. Immer birgt ihre Kochkunst auch die Gefahr des Scheiterns, die das Stück urkomisch macht. Doch trotz der vielen Schwierigkeiten lassen sich die Clownsköche nicht entmutigen und zelebrieren auf selbstverständliche Art und Weise Backen und Kochen als höchstes Vergnügen. Erleben Sie ein kulinarisches Kindertheater für Kinder ab 3 Jahre und die ganze Familie.

Wer nach dem Zuschauen noch Zeit und Lust hat, kann das Museum besuchen und an der offenen Kinderwerkstatt teilnehmen. Hier wird gerubbelt, gezeichnet, geklebt und gebaut. »Meister Zufall« und Geschicklichkeit sind gefragt, so entstehen Bilder und Objekte zwischen Traum und Wirklichkeit.

Der Eintritt ist frei.



Lesen Sie auch hier:


  • Veranstaltungskalender


Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog