kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Donnerstag, 13.03.2014

597 Fahrräder von Schülerinnen und Schülern geprüft

Im Herbst 2013 haben insgesamt 597 Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen an den kostenlosen Fahrradsicherheits-Checks, einer gemeinsamen Verkehrssicherheitsaktion von Stadt Brühl und Polizei, teilgenommen und ihr Fahrrad auf Verkehrssicherheit überprüfen lassen.
Bürgermeister Freytag (vorne links im Bild) mit den glücklichen Gewinnern
Großbildansicht Bürgermeister Freytag (vorne links im Bild) mit den glücklichen Gewinnern

Besonders motivierend wirkt hierbei die begleitend zu den freiwilligen Sicherheitsüberprüfungen angebotene Verlosung. Dank der tollen Unterstützung vieler Unternehmen aus Brühl und Umgebung sowie der Stadt Brühl konnten anlässlich der Überprüfungen 97 attraktive Einzelpreise verlost und Klassenausflüge für drei Klassen ausgelobt werden. Es hatten drei Klassen mit einer Quote von 100 % teilgenommen.

Der neue Bürgermeister Dieter Freytag überreichte am 11.03.2014 im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Loplop-Garten des Max-Ernst-Gymnasiums die zahlreichen Preise an die glücklichen Gewinner. Die Klasse 5b des Max-Ernst-Gymnasiums konnte den Hauptpreis, einen Gutschein über einen Klassenausflug ins Phantasialand Brühl, entgegennehmen.

Die Klasse 7c des Max-Ernst-Gymnasiums hatte sich einen Ausflug in den Kletterwald "Schwindelfrei" erarbeitet. Der Ausflug in das KarlsBad ging an die Klasse 9a des Max-Ernst-Gymnasiums.

"Ein sehr wichtiges und vorrangiges Anliegen ist mir die Steigerung der Verkehrssicherheit der Brühler Schülerinnen und Schüler. Deshalb freue ich mich sehr, dass die gemeinsame Aktion von Stadt Brühl und Polizei so gerne angenommen wird und bedanke mich bei allen Beteiligten sehr herzlich für die großartige Unterstützung", so Bürgermeister Dieter Freytag.

Der Bürgermeister freute sich insbesondere über die Bereitstellung der insgesamt 97 attraktiven Preise durch Sponsoren aus Brühl und Umgebung. Neben dem durch die Stadt Brühl finanzierten Hauptgewinn - einem verkehrssicheren Fahrrad - gab es Gutscheine für das KarlsBad von der Stadtwerke Brühl GmbH, Buchpreise von der Buchhandlung Karola Brockmann, Fahrradhelme, Erste Hilfe-Taschen und Frühstück-Sets vom "Netzwerk für verkehrssichere Städte im Verkehrsverbund Rhein-Sieg, Gutscheine vom Kaufhof Brühl, Kulturtaschen, Sporttaschen und Rucksäcke von der VR-Bank Rhein-Erft e.V. sowie Fahrradzahlenschlösser und Sporttaschen von der Kreissparkasse Köln.

Die meisten Fahrräder wurden am Max-Ernst-Gymnasium überprüft. Dort stellten 288 Schülerinnen und Schüler ihr Fahrrad freiwillig vor.
Erfreulich auch die Zahlen der Gesamtschule. Hier wurden 129 Fahrräder kontrolliert. Gefolgt von der Elisabeth-von-Thüringen Realschule mit 71 vorgestellten Fahrrädern.

Erfreulicherweise waren bei den Überprüfungen an allen weiterführenden Schulen insgesamt 77 % aller kontrollierten Fahrräder in einem verkehrssicheren Zustand. Die meisten Mängel wurden an den Beleuchtungseinrichtungen der Räder festgestellt.

"Das Ziel des Fahrradsicherheits-Checks ist es, die Schüler/innen und die Erziehungsberechtigten für die Verwendung eines verkehrssicheren Fahrrades zu sensibilisieren und den Anteil der verkehrssicher ausgestatteten Fahrräder zu erhöhen und somit die Unfallgefahr zu verringern" erklärte Andrea Krämer von der Stadt Brühl, die die Aktion koordinierte.





Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog