kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Montag, 01.12.2014

Sperrung eines Zuganges der Fußgängerunterführung Balthasar-Neumann-Platz

Wegen des Rückbaus einer Betoneinfassung ist eine Sperrung des westlichen Zuganges der Fußgängerunterführung am 05.12.2014 zwischen 09:30 und 16:30 notwendig.

Die Bauarbeiten der barrierefreien Umgestaltung der westlichen Rampenanlage zur Fußgängerunterführung Balthasar-Neumann-Platz schreiten rasch voran. Die notwendige Verlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen aus höhen- und lagetechnischen Gründen außerhalb des neu zu erstellenden, barrierefreien Rampenbereiches ist erfolgt. In einem weiteren Bauabschnitt werden nun die vorhandenen Betoneinfassungen rückgebaut, um Raum für eine Geländerkonstruktion zu schaffen.

Aus diesem Grund ist eine Sperrung des westlichen Zuganges der Fußgängerunterführung am 05.12.2014 zwischen 09:30 und 16:30 notwendig. Der Fußgängerverkehr wird für diesen Zeitraum über den Aufgang der Fußgängerunterführung und den Bahnsteig Fahrtrichtung Bonn geführt. Für den Fahrrad- und mobilitätseingeschränkten Verkehr (Rollatoren und Rollstühle) besteht die Möglichkeit, den ebenerdigen Bahnübergang an der Clemens-August-Straße zu nutzen.

Ansprechpartner ist das stadtseits beauftragte Ingenieurbüro Gohl GmbH/ Wermelskirchen, Telefon 02193/500171 und seitens der Stadt Brühl, Herr Uwe Dieckmann, Abteilung Abwasser und Tiefbau, Telefon 02232/79-5430.





Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog