kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Dienstag, 21.04.2015

Die Kölner sind schuld ...

Das Brühler Pflaster hat jede Menge vergnügliche Geschichte(n) auf Lager, die Brühler Bürgerinnen und Bürger wie auch Touristen aus aller Welt gleichermaßen spannend finden.

Wer Brühls Geschichte nicht auf eigene Faust entdecken möchte, hat mit den regelmäßig an jedem 1. Sonntag im Monat (April bis Oktober) angebotenen Stadtspaziergängen von Brühl-Tourismus eine tolle Gelegenheit, in nur 1,5 bis 2 Stunden Dauer den Duft der Brühler Geschichte einzuatmen. Beim Stadtspaziergang "Die Kölner sind schuld …", schwungvoll präsentiert von den autorisierten Brühler Stadtführerinnen, braucht sich niemand großartig anzumelden. Hier gilt die Devise: Wer da ist, darf mitgehen!

Und es darf gestaunt werden, denn wenn die selbstbewussten Kölner Domstädter ihrem Erzbischof Siegfried von Westerburg im 13. Jahrhundert nicht so zugesetzt hätten, dass diesem nur die Flucht nach "broglio" blieb, dann wäre das Örtchen Brühl im Jahre 1285 kaum zu seinem Stadtrecht gelangt. Die Wasserburg und die Stadtmauer wären nicht entstanden.

Und die vielen mittelalterlichen Töpferwerkstätten, die einst irdene Waren bis hin nach Skandinavien verkauften, hätte es ohne städtisches Handelsprivileg auch nicht gegeben. Und wenn der bayerische Adlige Clemens August 1723 nicht zum Kurfürsten von Köln aufgestiegen wäre, dann gäbe es nicht jenes prunkvolle Duo aus Schloss Augustusburg und Falkenlust, das von der UNESCO in den Rang eines "Welterbes" erhoben wurde. Es war der fortschrittsbegeisterte Preußenkönig Friedrich Wilhelm IV., der die Augustusburg zur Residenz erwählte und im Jahr 1844 eine Eisenbahn-Station erbauen ließ, mit der er die Grundlage für die rasche industrielle und kulturelle Entwicklung der "Garten- und Schlossstadt Brühl" schuf. Noch heute zeugen Straßenzüge mit Jugendstil- und Gründerzeit-Villen von jener Zeit, in der es ein "Muss" für viele Kölner Geschäftsleute war, in Brühl zu residieren.

Termine für die Stadtspaziergänge 2015 sind der 03.05., 07.06. (Sonderführung zum UNESCO-Welterbetag), 05.07., 02.08., 06.09., 04.10. Treffpunkt ist jeweils 14:30 Uhr vor dem Ticket- und Tourismuscenter brühl-info, Uhlstraße 1. Für diese Führungsangebote gibt es nur eine Tageskasse. Erwachsene zahlen € 4, Kinder unter 12 Jahren zahlen kein Führungsentgelt. Weitere Ermäßigungen sind leider nicht möglich.

Das Führungsangebot kann außerhalb der festgelegten Sonntagstermine auch für Gruppen bis 25 Personen individuell gebucht und auf Wunsch in englischer sowie französischer Sprache durchgeführt werden. Darüber hinaus kann die Führung nach individuellen Absprachen im Vorfeld auch für Menschen mit Beeinträchtigungen zugeschnitten werden. Nähere Informationen und Reservierungen bekommen Sie auch unter der Rufnummer: 02232 79-345.



Lesen Sie auch hier:



Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog