kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Freitag, 14.08.2015

Der Kita-Navigator ist jetzt online

Am Donnerstag, den 13.August 2015 schaltete Bürgermeister Dieter Freytag den Link zum Online-Vormerksystem frei. Eltern können ab sofort einen Platz für ihr Kind in einer der 25 Brühler Kindertagesstätten ausschließlich elektronisch vormerken.

Beim Kita-Navigator handelt es sich um ein zentrales Vormerksystem für Betreuungsplätze, welches den Eltern zur Entscheidungsfindung zahlreiche Informationen über die Kindertageseinrichtungen im Stadtgebiet, wie zum Beispiel das pädagogische Profil oder die Öffnungszeiten liefert.

Die Onlinesuche nach der Wunschkita kann nach Stadtteil, nach einer frei zu wählenden Entfernung zum Wohnort, nach Trägergruppen, nach Öffnungszeiten, nach Gruppenformen in Zusammenhang mit dem Alter des Kindes oder dem gewünschten Betreuungsumfang erfolgen.

Nach wie vor entscheiden die Kitas selbst, welche Kinder Sie aufnehmen. Ab dem 15. Januar 2016 beginnt die Platzvergabe in den Kitas für die gewünschte Aufnahme im Sommer 2016. Neben der eigenen Online-Vormerkung im Navigator für bis zu fünf Tageseinrichtungen via Laptop oder Smartphone, kann die Online Registrierung der Eltern natürlich auch durch das städtische Familien- und Kinderbüro oder in jeder einzelnen Kita erfolgen.

Wenn ein Kind einen Platz in seiner Kita bekommen hat, werden automatisch alle weiteren Vormerkungen im Kita-Navigator gesperrt, so dass die wieder frei gewordenen Plätze nicht blockiert werden.

In den Fällen, in denen Eltern im ersten Verfahren bis Mitte März keinen Platz für ihr Kind in einer ihrer Wunscheinrichtungen erhalten haben, nehmen die Mitarbeiterinnen des Familien- und Kinderbüros Kontakt mit den Eltern auf, um dann weitere Betreuungsalternativen anzubieten.

Ein weiterer Vorteil des elektronischen Vormerksystems besteht darin, dass die Stadt Brühl als öffentlicher Träger der Jugendhilfe frühzeitig verlässliche Daten zur weiteren Bedarfsplanung bekommt, weil der Gesetzgeber die Eltern verpflichtet den gewünschten Betreuungsumfang ihres Kindes mindestens sechs Monate vor der gewünschten Aufnahme in eine Kindertagesstätte mitzuteilen.

Die Stadt Brühl gehört zu den ersten Städten im Rhein-Erft-Kreis, die über ein derartiges Verfahren verfügt, das bereits in Düsseldorf erfolgreich seit drei Jahren im Einsatz ist. Eltern die einen Tagespflegeplatz wünschen, müssen bis auf Weiteres ihren Bedarf schriftlich dem Familien-und Kinderbüro der Stadt Brühl mitteilen. Für die elektronische Vormerkung von Tagespflegeplätzen bietet der Kita-Navigator zur Zeit noch keine Möglichkeit, die aber im nächsten Jahr eröffnet werden soll.

Der Leiter des Jugendamtes, Lorenz Schmitz, bittet die Eltern zu bedenken, dass der Kita-Navigator nicht den persönlichen Besuch in der bevorzugten Kindertagesstätte und das Gespräch mit der jeweiligen Leitung ersetzen kann. Denn nur hier können Eindrücke gewonnen werden, die ein professioneller Internetauftritt so nicht bieten kann.



Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:



Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog