kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Dienstag, 15.09.2015

Einführung der Ehrenamtskarte in Brühl

In der Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2015 unterzeichneten Bürgermeister Dieter Freytag und Andrea Hankeln, Leiterin des Referates Bürgerschaftliches Engagement im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW am 14. September 2015 die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte in Brühl.
Bürgermeister
Großbildansicht Bürgermeister Dieter Freytag unterzeichnet zusammen mit Andrea Hankeln, Leiterin des Referates Bürgerschaftliches Engagement im Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW, die Vereinbarung zur Einführung der Ehrenamtskarte. v.l.n.r. Andreas Zimmermann, Fachbereichsleiter Soziales und Demographie, Heinz Jung, Vorsitzender des Sozialausschusses, Dezernentin Stephanie Burkhard und Doris Alef.

Die "Ehrenamtskarte NRW" ist ein Projekt der Landesregierung Nordrhein-Westfalen. Sie soll denjenigen eine Würdigung und Anerkennung ihrer Arbeit geben, die während ihrer Freizeit für andere ehrenamtlich tätig sind.

Das Ehrenamt ist gerade in der heutigen Gesellschaft ein wichtiger Eckpunkt. Die Stadt Brühl ist somit die 7. Stadtverwaltung im Rhein-Erft-Kreis (neben Wesseling, Hürth, Erftstadt, Kerpen, Elsdorf und Bergheim), die mit der Ehrenamtskarte den Brühler Bürgerinnen und Bürgern, die auf ganz besondere Art und Weise für Ihre Mitmenschen ehrenamtlich / unentgeltlich da sind, ihren Dank zum Ausdruck bringt.

Inhaber der Ehrenamtskarte können diese nicht nur in Brühl, sondern landesweit in ganz Nordrhein-Westfalen nutzen. Es gibt nahezu 3500 Sonderkonditionen in Museen, bei kulturellen Veranstaltungen, vielen Freizeitangeboten u. a. Die Vergünstigungen sind im Internet oder in der neu entwickelten App "Ehrensache.NRW" jederzeit zu finden.

Ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger können ein Antragsformular für die Ehrenamtskarte auf der Internetseite der Stadt Brühl herunterladen oder im Rathaus Brühl, Steinweg 1, Zimmer 120 abholen.

Auch Gewerbetreibende, die das Projekt als Vergünstigungsgeber unterstützten möchten, können mit der zuständigen Sachbearbeiterin der Stadt Brühl, Frau Doris Alef, Steinweg 1, Zimmer 120, Tel.-Nr. 02232/79-4290 Kontakt aufnehmen.



Weitere Infos im WWW:

E-Mail Kontakt:

  • Verschlüsselte E-Mail-Adresse


Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog