kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Dienstag, 06.12.2016

Feierliche Einweihung des Kunstwerkes am Kreisverkehr Uhlstraße / Liblarer Straße / Pingsdorfer Straße

In Vertretung für Bürgermeister Dieter Freytag hat Wolfgang Poschmann am 6. Dezember 2016 das Kunstwerk am Kreisverkehr Uhlstraße / Liblarer Straße feierlich eingeweiht.
v.l.n.r. Beate Müller, Mitarbeiterin des Fachbereiches Bauen und Umwelt, Bettina Meyer, Siegerin des Kunstwettbewerbs, stellvertrender Bürgermeister Wolfang Poschmann und Christoph Hau von der Baumschule Hau beim symbolischen Durchschneiden des Bandes
Großbildansicht v.l.n.r. Beate Müller, Mitarbeiterin des Fachbereiches Bauen und Umwelt, Bettina Meyer, Siegerin des Kunstwettbewerbs, stellvertrender Bürgermeister Wolfang Poschmann und Christoph Hau von der Baumschule Hau beim symbolischen Durchschneiden des Bandes

Das Kunstwerk ging aus einem Kunstwettbewerb hervor, welcher im Juni letzte Jahr durchgeführt wurde. Insgesamt 24 Künstlerinnen und Künstler hatten an dem Wettbewerbsverfahren teilgenommen.

Aufgabe war es, mit dem Kunstobjekt auf dem Kreisverkehr wieder ein "neues Eingangstor" zur Innenstadt zu schaffen und diesen als zentralen Ort darzustellen. Eine Fachjury mit Vertretern der Verwaltung, der Fraktionen und künstlerisch tätigen Bürgern hat schließlich die ersten drei Gewinner ausgewählt. Den dritten Platz belegte Günther Frerker aus Brühl, der zweite Platz ging an Manfred Menzel, ebenfalls aus Brühl. Die Siegerin des Wettbewerbes wurde die Düsseldorferin Bettina Meyer. Frau Meyer ist Bildhauerin und Zeichnerin und kann bereits auf eine langjährige künstlerische Tätigkeit zurückblicken. Bettina Meyer studierte von 1989 bis 1991 freie Malerei bei Reinhardt Voigt und HP Zimmer in Braunschweig. Es folgte das Studium der Bildhauerei bei Klaus Rinke an der Kunstakademie Düsseldorf. Nach ihrem Diplom 1995 war sie bis 1997 Meisterschülerin bei Rinke und erhielt den Akademiebrief der Kunstakademie Düsseldorf. Ein Jahresstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) förderte ihren Aufenthalt in St. Petersburg im Jahr 2000, in welchem Frau Meyer bei Timur Novikov den Master of Media abschloss.

Kunstwerk "Tor für Brühl" von Bettina Meyer
Großbildansicht Kunstwerk "Tor für Brühl" von Bettina Meyer

Der Siegerentwurf von Frau Meyer wurde von den Jurymitgliedern mit folgenden Worten bewertet: "Die Arbeit besticht besonders durch die spielerische Geste der Figur und durch ihre Dynamik - Die Skulptur eines abstrakt dargestellten Menschen, der in der Stadt ankommt bzw. fortgeht. Überzeugt hat zudem die "gestische", leicht "ironische" Interpretation des Torgedankens und die Wahl von natürlichen Farben." Für die Herstellung der Skulptur wurde zunächst die Skulptur aus Ton modelliert, das Gerüst dafür aus Eisen und Kaninchendraht geformt.

Von diesem Tonmodell wurde eine Negativ mit Gips geschaffen und mit dessen Hilfe das eigentliche Kunstwerk aus Polyester und Glasfasern aufgebaut. Der Sockel ist aus weiß gefärbtem Beton und stellt ein Bauelement aus dem der "Schreitende" zu springen scheint, dar. Insgesamt misst die Skulptur eine Höhe von 3,6 m und eine Breite von 1,8 m. Der unter der Skulptur angepflanzte Thymianteppich soll einen farblichen Kontrast bilden.





Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog