kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Freitag, 30.09.2016

Familienhebamme im Team der Frühen Hilfen in Brühl

Das Jugendamt der Stadt Brühl ergänzt das Angebot der Frühen Hilfen für werdende Eltern und Eltern mit Kindern bis zum dritten Lebensjahr um eine Familienhebamme und baut die Zusammenarbeit zwischen Gesundheitswesen und Jugendhilfe aus.
Kathrin Schulz
Großbildansicht Kathrin Schulz

Neben dem "Netzwerk Kinderzukunft", einer Kooperation des Jugendamtes der Stadt Brühl mit dem Marienhospital Brühl, verstärkt die Familienhebamme Kathrin Schulz die Zusammenarbeit zwischen Gesundheitswesen und Jugendhilfe um ein weiteres präventionsorientiertes Angebot. Kathrin Schulz lebt mit ihrer Tochter in Bonn und ist seit dem 01. September als staatlich anerkannte Familienhebamme und systemische Familienberaterin im Team der Frühen Hilfen der Stadt Brühl tätig. Sie ergänzt die Arbeit der Sozialpädagogin Gabriela Jaskulla und der Sozialarbeiterin Doris Kallmeyer, die vielen Eltern von den Willkommensbesuchen bei Familien mit Neugeborenen bekannt sind. Nach ihrer Hebammenausbildung 1989 an den Universitätskliniken Bonn folgten einige Jahre als freiberufliche Hebamme im Rhein-Sieg-Kreis. Berufsbegleitend absolvierte Frau Schulz 2005 die zweijährige Weiterbildung zur systemischen Familienberaterin in Fulda, gefolgt von der Weiterbildung zur Familienhebamme in Hamburg und der staatlichen Anerkennung in Hannover. Die letzten vier Jahre arbeitete sie als Familienhebamme in Schleswig-Holstein und ist seit ihrer Rückkehr nach Bonn als Angestellte der Stadt Brühl im Team der Frühen Hilfen tätig. "Eine Familienhebamme im Team der Frühen Hilfen ist ein besonderer Gewinn." so Lorenz Schmitz, Leiter des Fachbereichs Kinder, Jugendpflege und Familie.

"Im Rahmen ihrer Tätigkeit legt sie von der Schwangerschaft bis zum ersten Lebensjahr eines Kindes ihr Augenmerk in besonderer Weise auf die gesundheitlichen Belange von Mutter und Kind, wie Ernährung, Schlaf und Bewegung und ist damit eine hervorragende Ergänzung des primär sozialpädagogisch ausgerichteten Bereichs der Jugendhilfe." Zudem bindet Frau Schulz verstärkt die ganze Familie ein. Mit dem Team der Frühen Hilfen ist Frau Schulz ins Kinder- und Familienzentrum Schöffenstraße 19 in Brühl-Vochem gezogen und steht dort gemeinsam mit ihren Kolleginnen allen Brühler Schwangeren und Eltern mit Kindern bis drei Jahren vertraulich, flexibel und kostenfrei mit Information, Beratung und Begleitung zur Verfügung. Eines der Angebote von Frau Schulz im Kinder- und Familienzentrum ist "Café Kinderwagen", ein offener Treff zum Austauschen, Frühstücken, Ausruhen und Babywiegen für (werdende) Eltern von der Schwangerschaft bis zum ersten Lebensjahr ihres Babys. "Café Kinderwagen" findet jeden Donnerstag von 10-12 Uhr in der Cafeteria im 1. OG des Kinder- und Familienzentrums statt.

Weitere Informationen zum Team der Frühen Hilfen und den Angeboten erhalten Sie per Mail an Frau Schulz oder 02232 50442-28,  oder per Mail an Frau Jaskulla oder 02232 50442-25, oder per Mail an Frau Kallmeyer oder 02232 50442-27 sowie auf der Internetseite der Stadt Brühl



Lesen Sie auch hier:

E-Mail Kontakt:

  • Verschlüsselte E-Mail-Adresse
  • Verschlüsselte E-Mail-Adresse
  • Verschlüsselte E-Mail-Adresse


Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog