kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Donnerstag, 18.08.2016

Gästerekord zur Frühlingszeit in Brühl

Das statistische Landesamt für NRW hat nun bestätigt, was auf den Straßen schon längst spürbar war: Das Reiseziel Brühl ist im Frühling 2016 erfolgreich wie nie.

Der Datenauswertung der "Information und Technik NRW" konnte entnommen werden, dass die Stadt Brühl in den Monaten Januar bis Mai 2016 wiederum steigende Tourismuszahlen gegenüber dem Vorjahr erzielte.

In dem oben genannten Zeitraum wurden 60.545 Gästeankünfte mit 183.935 Gästeübernachtungen verzeichnet. Das entspricht einem Zuwachs von 6% Ankünfte und sogar 10,7% an Übernachtungen. Besonders attraktiv ist Brühl für die deutsche Bevölkerung, sie stellt 49.076 Ankünften. Dicht gefolgt werden diese von Gästen aus den europäischen Nachbarländern, hier stammen die meisten Besucher aus Belgien mit 8.957 Ankünften. Die Gesamtzahl der ausländischen Gäste stieg sogar mit einem satten Plus von 22,4% im Sektor Ankünfte.

Die Brühler Hotellerie konnte die Belegungsrate im Durchschnitt auf 49,2% steigern. Bürgermeister Dieter Freytag sieht die aktuellen Zahlen als Beleg für den Erfolg der Tourismusförderung der Stadt Brühl: "Mit unserem vielfältigen Angebotsmix aus Hochkultur, Naturerlebnis und einzigartigem Entertainment sichert sich Brühl eine hohe Anziehungskraft für Gäste aus Nordrhein-Westfalen und den angrenzenden Ländern."





Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog