kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Donnerstag, 28.04.2016

Start in den "Brühler Sommer"

Brühl ist Kultur- und Festivalstadt: Von Anfang Mai bis weit in den Herbst eines jeden Jahres reiht sich in Brühl ein Kultur-Ereignis an das Nächste.
Vorstellung des "Brühler Sommers" in der UNESCO-Welterbestätte Schlossaugustusburg
Großbildansicht Vorstellung des "Brühler Sommers" in der UNESCO-Welterbestätte Schlossaugustusburg

Nun stellte Bürgermeister Dieter Freytag in der UNESCO-Welterbestätte Schloss Augustusburg die neue Dachmarke "Brühler Sommer" vor, die ab Mai 2016 die kulturellen Veranstaltungen der Stadt thematisch vernetzen und in die Region tragen soll. "Alleine sind die individuellen Veranstaltungsreihen schon stark, doch nun werden sie noch stärker", freut sich Freytag. Begleitet wurde er dabei von Förderern wie dem Lions Club Brühl und der Kreissparkasse Köln sowie Vertretern aus Kulturverwaltung, UNESCO-Welterbestätte Schlösser Brühl, Brühler Schlosskonzerte, Max Ernst Museum Brühl, dem Museum für Alltagsgeschichte, dem ZOOM Kino e.V., der Oldie-IG Kierberg und der Bürgergemeinschaft Brühl-Vochem.

Im ersten Jahr des Bestehens wird der "Brühler Sommer" ganz im Zeichen einer "Zeitreise in die 50er und 60er Jahre" des letzten Jahrhunderts stehen. Und auch das Thema für 2017 befindet sich schon in Arbeit, denn das Veranstaltungskonzept soll künftig alljährlich von Anfang Mai bis Mitte September alle solitären Festivals und Ausstellungen generationenübergreifend unter einem jährlich wechselnden Schwerpunktthema zusammenführen.

Integriert sind sowohl hochkulturelle Angebote internationalen Zuschnitts wie auch breitenwirksame lokale Kulturspitzen, kommunal initiierte und die freie Szene integrierende Konzepte. So soll der attraktive Standort Brühl noch deutlicher überregional und national positioniert und auch der Hotellerie Möglichkeiten eröffnet werden, im Rahmen attraktiver Kulturpackages für einen Besuch der Veranstaltungen zu werben. Zur Freude Freytags hat das 4-Sterne-Haus eigens ein Special für Besucher der Kulturveranstaltungen erarbeitet, das unter dem Code "bruehlersommer" abgerufen werden kann.

Das 2016er Thema "Zeitreise in die 50er und 60er Jahre" greift dabei den Top-Ausstellungsevent im Brühler Schloss Augustusburg auf: Die Schau "Schlösser für den Staatsgast - Staatsbesuche im geteilten Deutschland" unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Joachim Gauck wurde Anfang April bereits bravourös in Berlin eröffnet und wird vom 30.07. bis 01.11.2016 hier in Brühl zu sehen sein.

In ebenso spannenden wie amüsanten Exponaten wird dargelegt, wie sich die Bundesrepublik Deutschland und die Deutsche Demokratische Republik im geteilten Deutschland um internationale Anerkennung bemühten und gerade Staatsempfänge als Mittel der Repräsentation inszenierten.

Gerade viele ältere Brühlerinnen und Brühler werden noch lebendige Erinnerungen daran haben, wie in Brühl die Staatskarossen mit gekrönten Häuptern vorfuhren. Neben dem Schloss werden eine ganze Reihe von weiteren Ausstellungen in der Rathausgalerie (11.-15.08.) und im Museum für Alltagsgeschichte (04.06.-11.09.) die Zeit der Staatsempfänge beleuchten und das Heimatgefühl der Bürgerschaft im Nachkriegsdeutschland zu neuem Leben erwecken.

Aber auch die Brühlerinnen und Brühler selbst können sich aktiv beteiligen: Die IG Altes Brühl und das Jugendkulturzentrum Cultra laden Zeitzeugen/-innen der Staatsempfänge ein, sich mit ihren alten Schnappschüssen sowie ihren persönlichen Erinnerungen an die Staatsgäste zu melden und diese zu einem multimedialen Geschichtsprojekt beizutragen.

Auch im Rahmen des in der gesamten Region beliebten städtischen Open-Air-Sommerkulturfestival brühlermarkt (20.05.-12.06.) werden die 50er und 60er Jahre natürlich ganz groß geschrieben. Die beliebten Nostalgiebustouren in einem 50er-Jahre-Omnibus werden sich 2016 gleichfalls dem Thema Staatsempfänge widmen und ab Ende Juli in Tagestouren dem "Königlichen Bettgeflüster" lauschen.

Begleitet werden die vielen Aktionen natürlich wieder von den Brühler Festival-Klassikern. Wenn Klassik-Ensembles ab dem Wonnemonat Mai ihre Instrumente stimmen, dann wird das Treppenhaus von Schloss Augustusburg zum Schauplatz der Brühler Schlosskonzerte. Seit über 50 Jahren sind die Klassik-Events im kurfürstlichen Rahmen des UNESCO-Welterbes begehrtes Reiseziel für Liebhaber gehobener Festivalkultur. Eingebettet in die Schlosskonzerte genießen die Hörerinnen und Hörer das in Deutschland einzige Haydn-Festival (19.-28.08.). Mit dem großen Feuerwerk (27.-28.08.) im Schlosspark endet die Saison der Brühler Schlosskonzerte.

Das sommerliche ZOOM-Open-Air-Kinofestival (04.-20.08.) wird Kinofans neuerlich bei Einbruch der Dunkelheit in den Innenhof des historischen Franziskanerklosters und seine schon kultverdächtige Mischung aus Programm- und Blockbusterkino präsentieren. Und auch im Laufe der nächsten Wochen wird es sich immer wieder lohnen, auf die Eventseite von www.bruehl.de zu schauen, denn das Programm zum "Brühler Sommer" wird sukzessive erweitert.

Eine Broschüre mit dem vollständigen Programmablauf ist erhältlich im Ticket- und Tourismuscenter brühl-info sowie im Internet abrufbar.






Downloads:



Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog