kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Mittwoch, 10.02.2016

wellcome eröffnet neuen Standort in Brühl

Die ersten Monate nach der Geburt können für junge Familien trotz aller Freude über den ersehnten Nachwuchs ganz schön stressig und chaotisch werden. Das Baby schreit, das Geschwisterkind fühlt sich vernachlässigt und der besorgte Vater hat keinen Urlaub mehr. Mit der Erfahrung, dass Mütter nach der Geburt oft sehr wenig Unterstützung haben, wird wellcome - Praktische Hilfe nach der Geburt seit der Gründung in Hamburg 2002 immer wieder konfrontiert.
Eröffnungsfeier des neuen wellcome-Standortes in Brühl
Großbildansicht Eröffnungsfeier des neuen wellcome-Standortes in Brühl

Im Auftrag und unter Vollfinanzierung der Stadt Brühl hat der Sozialdienst katholischer Frauen Rhein-Erft-Kreis e.V. einen neuen wellcome-Standort in Brühl eingerichtet. Bürgermeister Dieter Freytag hat diesen Standort hat am 26. Januar gemeinsam mit Frau Ulrike Schubert vom Sozialdienst katholischer Frauen des Rhein-Erft-Kreises im Beisein zahlreicher Gäste offiziell eröffnet.

Die Patenschaft des wellcome-Standorts Brühl übernimmt Bürgermeister Freytag gerne. "Ich bin stolz Bürgermeister einer Stadt zu sein, der ihre Kinder und Familien sehr am Herzen liegen und die sich sehr um deren Wohlergehen sorgt - und das nicht nur ideell und mit Worten, sondern finanziell und mit Taten", so Bürgermeister Freytag bei seiner Eröffnungsrede.

wellcome-Teams unterstützen Familien mit Babys einige Wochen oder Monate während des ersten Lebensjahres beim Übergang von der Geburt in den Alltag zuhause. Ehrenamtliche MitarbeiterInnen entlasten die Familie ganz unbürokratisch durch praktische Hilfe im Alltag - so, wie es sonst Familie, Freunde oder Nachbarn tun. Mit diesem Angebot für junge Familien wird eine Lücke in der primärpräventiven Versorgung geschlossen. Ziel ist es, gemeinsam mit Netzwerkpartnern aus Politik und Gesundheitswesen präventiv im Bereich der Frühen Hilfen zu agieren.

Koordiniert wird der Einsatz der Ehrenamtlichen in den Familien von Martina Nassenstein, die als Dipl. Sozialarbeiterin und systemische Therapeutin seit 10 Jahren beim SkF Rhein-Erft-Kreis e.V. in der Beratungsstelle für Schwangere und Familien arbeitet.

"wellcome leistet einen Beitrag zu einer Gesellschaft, in der Kinder willkommen sind. Dazu gehört auch, Verantwortung zu übernehmen und dort zu helfen, wo keine Hilfe ist", so die wellcome-Gründerin Rose Volz-Schmidt. wellcome entsteht dabei nicht auf der grünen Wiese, sondern wird in ein bestehendes lokales Netzwerk der Frühen Hilfen integriert.

Prominente Schirmherren und Paten helfen, die wellcome-Idee weiterzutragen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin für wellcome deutschlandweit. Die wellcome-Idee wächst. Derzeit engagieren sich bundesweit etwa 4.500 Ehrenamtliche bei 250 wellcome-Standorten in 14 Bundesländern. Weitere Gründungen sind in Planung.

Kontakt:
wellcome Brühl
Martina Nassenstein, wellcome-Koordinatorin
Sozialdienst katholischer Frauen Rhein-Erft-Kreis e.V.
Kölnstr. 43
50321 Brühl
Telefon: 02232 - 21 38 13




Weitere Infos im WWW:

E-Mail Kontakt:

  • Verschlüsselte E-Mail-Adresse


Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog