kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Freitag, 24.06.2016

Zukunft Rathaus Steinweg: Kosten und Wirtschaftlichkeit

Der durch den Rat der Stadt Brühl in Auftrag gegebene Wirtschaftlichkeitsvergleich hat die Vor- und Nachteile von Sanierung und Neubau gegenübergestellt und die Wirtschaftlichkeit der jeweiligen Maßnahme herausgearbeitet.

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass der Neubau des Rathaus-AN-Baus mit größerer Kubatur und somit größerer Nutzfläche (Variante 3) trotz höherer Bau- und Sanierungskosten auf lange Sicht die wirtschaftlichste Lösung darstellt und den städtischen Haushalt am wenigsten belastet.

Auf dieser Grundlage und nach intensiven Beratungen hat der Rat beschlossen, den AN-Bau abzureißen. Darüber hinaus hat er sich für den Neubau eines größeren Gebäudes ausgesprochen. Die Bau- und Gesamtkosten wurden nach jetzigem Stand seriös und nach anerkannten Methoden entwickelt. Die Baukosten basieren auf Werten des Baukosteninformationszentrum Deutscher Architektenkammern (BKI) aus dem Jahr 2015.

Neben den reinen Baukosten sind u.a. auch Abrisskosten, Kosten für die vorübergehende Unterbringung der Mitarbeiter/innen und Zwischenlagerungen während der Bauphase enthalten. Bei der Ermittlung der Baukosten wurde im Hinblick auf die Nachhaltigkeit und Reduzierung der Betriebskosten bei der energetischen Ausgestaltung ein hoher Standard berücksichtigt.

Baukosten  Gesamtkosten
Variante 1 (Komplettsanierung): 7.739.000€  8.427.000€
Variante 2 (Teilneubau bei gleicher Größe): 9.252.000€  10.360.000€
Variante 3 (Teilneubau mit größerer Kubatur): 12.859.000€  14.282.000€

 

Die Bau- bzw- Gesamtkosten des Gebäudes sind aber nur ein Aspekt bei der wirtschaftlichen Betrachtung. Entscheidender ist die Berücksichtigung der langfristigen Kosten (Abschreibung, Finanzierungskosten, Betriebskosten aber auch mögliche Einsparungen). Unter Berücksichtigung aller Kosten ergeben sich im Vergleich zur entstehenden Nutzfläche die niedrigsten jährlichen Kosten für Variante 3.

Laufende Kosten / Jahr
Variante 1 (Komplettsanierung):    334.000 €
Variante 2 (Teilneubau bei gleicher Größe):    269.300 €
Variante 3 (Teilneubau mit größerer Kubatur):    260.400 €

Wobei nur die Variante 3 die Unterbringung der Stadtbücherei ermöglicht und hierfür ein deutlich größeres Platzangebot (ca. 1000 m2 statt jetzt 440 m2) vorsieht. Durch den Auszug aus den bislang genutzten Räumlichkeiten in der Carl-Schurz-Straße würden die Kosten für die Raumanmietung eingespart. Auch bei den Personalkosten würde eingespart, da die derzeit vorhandene räumliche Trennung von Kinder- und Jugendbücherei und der Erwachsenenbücherei eine doppelte personelle Besetzung an den Ausleihtheken erfordert. Auch durch das geplante Servicecenter ergeben sich Miet- und Personalkosteneinsparungen, da angemietete Räumlichkeiten aufgegeben werden und sich das Personal im Servicecenter gegenseitig aushelfen könnte.





Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog