kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Montag, 21.08.2017

255 Kinder nahmen an den Ferienspielen von Rapunzel Kinderhaus e.V. in Brühl teil

In den ersten drei Wochen der Sommerferien bot Rapunzel Kinderhaus e.V. als Jugendhilfeträger von fünf Offenen Ganztagsschulen in Brühl sein umfangreiches Ferienangebot stadtweit erstmalig nicht nur für seine OGS-Kinder, sondern für alle grundschulpflichtigen Kinder in der Schlossstadt an.
Beigeordnete Stephanie Burkhardt mit Fachbereichsleiter Lorenz Schmitz und Wiebke Mittelbach, OGS-Leitung der Melanchthonschule
Großbildansicht Beigeordnete Stephanie Burkhardt mit Fachbereichsleiter Lorenz Schmitz und Wiebke Mittelbach, OGS-Leitung der Melanchthonschule

Grund für die Ausweitung des Angebotes war die Übernahme der Ferienaktion des Brühler Jugendamtes, dessen Schulsozialarbeiterinnen in den Vorjahren auch eine Freizeitgestaltung in den Ferien organisiert hatten. Das erweiterte Angebot wurde sehr gut angenommen: Neben 206 OGS-Kindern nahmen auch 49 Kinder, die keinen regulären OGS-Platz haben, an den erweiterten Ferienspielen teil. Die Gesamtanmeldezahl aller drei Ferienwochen, lag bei insgesamt sogar 519 Anmeldungen, da viele Kinder für zwei oder alle drei Wochen angemeldet wurden. Gleich an drei Standorten wurde ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Ferienprogramm organisiert. So nahmen auch viele Eltern das Angebot an, ihr Kind an einer anderen Schule als dem "normalen" Schulstandort anzumelden, etwa weil dieser verkehrsgünstig auf dem Weg zur Arbeit lag oder weil so gemeinsam mit Freundinnen und Freunden aus benachbarten Grundschulen gespielt werden konnte.

"Großartige Entdeckungen & geniale Erfindungen" hieß das Thema in allen Schulen und wurde mit verschiedenen Schwerpunkten in den einzelnen Wochen durch die pädagogischen Fachkräfte, die an den Offenen Ganztagsschulen von Rapunzel Kinderhaus e.V. auch die Kinder im Offenen Ganztag pädagogisch begleiten, geplant und umgesetzt: "Mit Marco Polo und Vasco da Gama übers Meer zu neuen Ufern!" - Gemäß dem Ferienwochenmotto begaben sich die teilnehmenden Kinder mit ihren Betreuerinnen und Betreuern in der ersten Woche mit Jaques Cousteau auf Unterwasserforschung und entdeckten sowohl kreativ als auch aktiv die Weiten der Unterwasserwelt. Fernrohre und bunte Abenteuerbeutel sowie individuelle Reisetagebücher wurden zum Beispiel in der Kunst- und Kreativwerkstatt hergestellt. Auch der Frage, wie man ein Schiff in eine Flasche bekommt, wurde buchstäblich "auf den Grund" gegangen.

Die zweite Woche fand unter dem Motto: "Isaac Newton - der Naturforscher und seine geheimnisvollen Entdeckungen und Erfindungen" statt. Neben Experimenten rund um die "nicht-newtonsche" Flüssigkeit wurden unter anderem im Rahmen einer Erlebnis-AG das Goldland Eldorado gesucht und selbst gestaltete Fossilien freigelegt. Mit den Forschern Charles Darwin und Dian Fossey wurde der Dschungel und seine Bewohner erkundet und im Eingangsbereich der Astrid-Lindgren-Schule eine eigene Dschungel-Welt erschaffen. "Galileo Galilei und Neil Armstrong: Von der Entdeckung der Milchstraße zum Mann auf dem Mond" - selbsthergestelltes Mondgestein, Experimente zum Thema Mondlandung und Raketenstart, Raumfahrzeuge aus der Werkstatt "Kleine Ingenieurschule" sowie ein eigenes Planetarium und kreativ gestaltete Sonnensysteme durften dabei nicht fehlen. Auch der "Mann im Mond" wurde in Lebensgröße von den Kindern gebastelt. In allen Ferienspielwochen recherchierten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der wissbegierigen "Lexi-Pedia-AG" vieles Wissenswerte zu den verschiedenen Themen und bereiteten Schautafeln für die anderen Schülerinnen und Schüler vor, um einen Einstieg in das Wochenthema zu ermöglichen und die Neugier für die verschiedenen Angebote zu wecken. Der langjährige Kooperationspartner Kinder- und Jugendsportschule NRW aus Köln brachte zudem täglich ein spannendes und abwechslungsreiches Sportangebot für die Turnhallen mit, so dass alle Kinder sich auch austoben und neue Bewegungsspiele und Sportarten kennenlernen konnten. Die absoluten Höhepunkte der einzelnen Ferienwochen waren für die Kinder die Tagesausflüge. Zuerst ging es nach Jülich in den Brückenkopf-Park. In der zweiten Woche war das Ziel das Bubenheimer Spieleland. Das große Highlight der dritten Woche war der Ausflug ins Kölner Odysseum. Das "Abenteuermuseum" wartete für die rund 160 Kinder der 3.Ferienwoche mit einer Vielzahl von verblüffenden Experimenten rund um die Stoffe H2O (Wasser) und CO2(Kohlenstoffdioxid) auf. Der Flugsimulator, der Astronautentrainer oder das Weltall-Klo waren als Attraktionen passend zum Ferienspiel-Thema der Woche besonders gefragt bei den Kindern.

Die Brühler Beigeordnete Stephanie Burkhardt, in deren Verantwortungsbereich auch die Schulen und das Jugendamt fallen, zeigte sich sehr erfreut über die großartige Resonanz bei den Eltern der Grundschulkinder. Und Bürgermeister Dieter Freytag ergänzt "Ein großes Kompliment gebührt den engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei Rapunzel, die ein solch anregendes und kurzweiliges Ferienprogramm auf die Beine gestellt haben". Gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden von Rapunzel, Manfred Schmidt ist man sich einig, dass diese Ferienbetreuung für alle Kinder im Grundschulalter im kommenden Jahr erneut angeboten werden soll.





Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog