kleine Rubrikillustration: Leben in BrühlRubrikillustration: Aktuelles

Mittwoch, 24.05.2017

Schullesung mit Mo Asumang im Brühler MEG

Dank der Vermittlung der Stadtbücherei Brühl ist es gelungen, die Zusage für eine Lesung mit Mo Asumang zu erhalten. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 9 und 10 des Max Ernst Gymnasiums haben am 23. Mai an der Schullesung und der anschließenden Diskussion mit der Autorin in der Aula teilgenommen.
Großbildansicht Mo Asumang bei der Lesung in der vollbesetzten Aula des MEG

Der Verband der Bibliotheken Nordrhein-Westfalen e.V. (vbnw) organisiert gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung NRW jährlich Lesereisen mit Autorinnen und Autoren, die sich mit gesellschaftlichen und politischen Themen der Vergangenheit und Gegenwart auseinandersetzen.

Mo Asumang, deutsche Regisseurin, Fernsehmoderatorin, Schauspielerin, Sängerin, Synchronsprecherin und Filmproduzentin, las in der vollbesetzten Aula des Max-Ernst-Gymnasiums aus Ihrem Buch "Mo und die Arier". Nach einer Morddrohung stellte sie sich mutig ihrer Angst und besuchte Rassisten, Neo-Nazi-Gruppen und sogar den Ku-Klux-Klan in den USA, was die 45-minütige Kurzfassung des Dokumenrtarfilms über ihre Erfahrungen den Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Jahrgangsstufe eindrücklich zeigte.

Frau Asumang beeindruckte durch ihren großen Mut, den Sie auf Ihrer Reise in mehrfacher Hinsicht bewiesen hat. Am Ende ihres Dokumentarfilms heißt es "Ich spüre, meine Reise ist noch nicht zu Ende. Und eins weiß ich sicher: wenn man etwas dazu beitragen möchte, das Problem mit dem Rassismus zu lösen, muss man bereit sein, etwas von der eigenen Kraft abzugeben." Das hat Frau Asumang auf jeden Fall getan und davor hatten alle großen Respekt.
"Was können wir denn gegen Rassismus tun?" fragte eine Schülerin in der anschließenden Diskussion. "Jeder muss bei sich anfangen" lautete die klare Antwort von Frau Asumang.

Wer neugierig geworden ist: Das Buch "Mo und die Arier: Allein unter Rassisten und Neonazis" ist in der Stadtbücherei ausleihbar!

Den Dokumentarfilm kann man sich im Internet ansehen.



Die Arier - Ein Dokumentarfilm von Mo Asumang



Pressearchiv

Lesen Sie auch hier:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Presseangelegenheiten

Uhlstraße 3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2411
Fax: 02232 79-2450
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog