kleine Rubrikillustration: Rathaus / BürgerserviceRubrikillustration: Stadtverwaltung

Doppelhaushalt 2013/2014 - 1. Nachtragshaushalt 2014

Der Stadtrat am 22.04.2013 den Doppelhaushalt 2013/2014 mit den Stimmen von CDU und FDP verabschiedet. Der Haushaltsausgleich ist in beiden Jahren gelungen. SPD, Grüne, FW/BVB und Linke gaben dem Zahlenwerk keine Zustimmung.

Am 23.06.2014 brachte der Bürgermeister den Entwurf des 1. Nachtragshaushalts 2014 ein, den der Rat mit Beschluss vom 08.09.2014 verabschiedet hat.

1. Nachtragshaushaltssatzung der Stadt Brühl für das Haushaltsjahr 2014

Aufgrund des § 81 der Gemeindeordnung für das Land Nordrhein-Westfalen in der Fassung der Be­kanntmachung vom 14.07.1994(GV. NRW. S. 666), zuletzt geändert durch Art. 3 des Gesetzes zur Änderung des Kommunalwahlgesetzes und zur Änderung kommunalverfassungsrechtlicher Vorschriften vom 01.10.2013 (GV.NRW. S. 564) hat der Rat der Stadt Brühl mit Beschluss vom 8.9.2014 folgende 1. Nachtragshaushaltssatzung 2014 erlassen.

Die 1. Nachtragshaushaltssatzung 2014 der Stadt Brühl steht mit dem nachfolgenden Link zum download bereit.

Bürgermeister Kreuzberg und Stadtkämmerer Freytag gaben mit der Etateinbringung in der Sitzung des Brühler Stadtrates am 25.02.2013 Berichte ab, die Sie nachlesen können (siehe Downloads unten).

Der Brühler Doppelhaushalt 2013/2014 in Zahlen:

Ergebnisplan 2013:

  • Erträge: 104.420.000 €
  • Aufwendungen: 114.610.000 €
Finanzplan 2013:
  • Einzahlungen aus Verwaltungstätigkeit = 95.520.000 €
  • Auszahlungen aus Verwaltungstätigkeit = 100.860.000 €
  • Grundsteuer A = 200 v.H.
  • Grundsteuer B = 450 v.H.
  • Gewerbesteuer = 430 v.H.
Investitionen 2013:
  • Einzahlungen aus Investitionstätigkeit = 5.060.000 €
  • Auszahlungen aus Investitionstätigkeit =  17.890.000 €
  • Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit = 12.830.000 €
  • Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit = 4.870.000 €
Ergebnisplan 2014:
  • Erträge: 103.880.000 €
  • Aufwendungen: 114.250.000 €
Finanzplan 2014:
  • Einzahlungen aus Verwaltungstätigkeit = 94.950.000 €
  • Auszahlungen aus Verwaltungstätigkeit = 100.470.000 €
  • Grundsteuer A = 200 v.H.
  • Grundsteuer B = 450 v.H.
  • Gewerbesteuer = 430 v.H.
Investitionen 2014:
  • Einzahlungen aus Investitionstätigkeit = 4.770.000 €
  • Auszahlungen aus Investitionstätigkeit = 16.470.000 €
  • Einzahlungen aus Finanzierungstätigkeit = 11.700.000 €
  • Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit = 4.700.000 €

Bürgermeister Kreuzberg und Stadtkämmerer Freytag gaben mit der Etateinbringung in der Sitzung des Brühler Stadtrates am 25.02.2013 Berichte ab, die Sie nachlesen können (siehe Downloads unten).

Teilergebnispläne nach Produktbereichen

Haushaltsreden der Fraktionen

Zur Verabschiedung des Haushaltes in der Ratssitzung am 22.04.2013 bezogen die Fraktionen Stellung. Die einzelnen Reden der Fraktionsvorsitzenden haben wir hier veröffentlicht.

Jahresabschluss 2013 Stadt Brühl

Der Rat hat in Seiner Sitzung am 23.06.2014 den vom Stadtkämmerer aufgestellten und vom Bürgermeister bestätigten Entwurf des Jahresabschlusses 2013 entgegen genommen und diesen gem. § 101 Abs. 1 GO NW zwecks Prüfung an den Rechnungsprüfungsausschuss verwiesen.

Der Rat hat in seiner Sitzung am 08.12.2014 den Bestätigungsvermerk des Rechnungsprüfungsausschusses zur Prüfung des Jahresabschlusses 2013 der Stadt Brühl, welcher basiert auf der durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO AG, 50678 Köln, vorgenommenen Prüfung und des daraus resultierenden Bestätigungsvermerks, zur Kenntnis genommen und einstimmig beschlossen:

  • Der Jahresabschluss 2013 der Stadt Brühl wird gemäß § 96 Abs. 1 GO NRW mit einer Bilanzsumme in Höhe von 413.973.126,08 € und einem Fehlbetrag in Höhe von 1.010.962,58 € festgestellt.
  • Der Fehlbetrag in Höhe von 1.010.962,58 € wird in voller Höhe durch die Verringe-rung der gebildeten Ausgleichsrücklage ausgeglichen.
  • Dem Bürgermeister wird die vorbehaltlose Entlastung erteilt.

Jahresabschluss 2014 Stadt Brühl

Der Rat hat in seiner Sitzung am 22.06.2015 den vom Stadtkämmerer aufgestellten und vom Bürgermeister bestätigten Entwurf des Jahresabschlusses 2014 entgegen genommen und diesen gem. § 101 Abs. 1 GO NW zwecks Prüfung an den Rechnungsprüfungsausschuss verwiesen.

Der Rat hat in seiner Sitzung am 07.12.2015 den Bestätigungsvermerk des Rechnungsprüfungsausschusses zur Prüfung des Jahresabschlusses 2014 der Stadt Brühl, welcher basiert auf der durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft BDO AG, 50678 Köln, vorgenommenen Prüfung und des daraus resultierenden Bestätigungsvermerks, zur Kenntnis genommen und einstimmig beschlossen:

  • Der Jahresabschluss 2014 der Stadt Brühl wird gemäß § 96 Abs. 1 GO NRW mit einer Bilanzsumme in Höhe von 414.056.596,24 € und einem Fehlbetrag in Höhe von 7.076.789,33 € festgestellt.
  • Der Fehlbetrag in Höhe von 7.076.789,33 € wird in voller Höhe durch die Verringerung der gebildeten Ausgleichsrücklage ausgeglichen.
  • Dem Bürgermeister wird die vorbehaltlose Entlastung erteilt.



Lesen Sie auch hier:



NKF

Neues Kommunales Finanzmanagement

"Neues Kommunales Finanzmanagement" ist der Oberbegriff für das doppische kommunale Haushalts- und Rechnungswesen. Es ist nicht mehr von Verwaltungs- und Vermögenshaushalt die Rede, sondern im Rahmen der Doppik von Bilanz, Ergebnisrechung und Finanzrechnung.

Lesen Sie auch hier:

Rathaus

Weitere Infos

Weitere Informationen:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt zur Stadtverwaltung:

Stadt Brühl

Uhlstraße 3 (Rathaus)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-0
Fax: 02232 48051
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog