kleine Rubrikillustration: Rathaus / BürgerserviceRubrikillustration: Stadtverwaltung

Namensrecht

Vor- oder (und) Familiennamen können in Ausnahmefällen auf Antrag geändert werden. Bei der Eheschließung haben die Ehepartner ein Wahlrecht, welchen Familiennamen sie zukünftig führen. Sonderregelungen gelten für ausländische Staatsbürger und in Fällen von Scheidung oder Tod eines Ehepartners.,Vor- oder (und) Familiennamen können in Ausnahmefällen auf Antrag geändert werden. Bei der Eheschließung haben die Ehepartner ein Wahlrecht, welchen Familiennamen sie zukünftig führen. Sonderregelungen gelten für ausländische Staatsbürger und in Fällen von Scheidung oder Tod eines Ehepartners.

Namensänderung aus wichtigem Grund

Vor- oder (und) Familiennamen können in Ausnahmefällen auf Antrag geändert werden, wenn ein wichtiger Grund die Änderung rechtfertigt. Dies wird als öffentlich-rechtliche Namensänderung bezeichnet.

Ob ein wichtiger Grund vorliegt, muss im Einzelfall geprüft werden. Die Motive sind sehr unterschiedlich und generelle Auskünfte daher kaum möglich. Anträge nimmt die Bürgerberatung im Steinweg entgegen. Hier erhalten Sie auch eine Beratung.


Was kann ein wichtiger Grund sein?
Anhaltspunkte für die Feststellung eines wichtigen Grundes können Sie dieser beispielhaften Darstellung von typischen Fällen entnehmen:

  • Änderung von Sammelnamen, wie zum Beispiel Meyer, Müller, Schmidt, Schulz,
  • Änderung von anstößig oder lächerlich klingenden Namen,
  • Änderung von langen und besonders umständlichen beziehungsweise in Schreibweise und/oder Aussprache schwierigen Namen,
  • Änderung von Namen fremdsprachigen Ursprungs,
  • Änderung von Namen mit "ss" oder "ß" sowie Namen mit Umlauten
Einen solchen Antrag kann jede(r) volljährige deutsche Staatsangehörige, Asylberechtigte, ausländische Flüchtling, Staatenlose, heimatlose Ausländer oder Ausländer, der im Rahmen humanitärer Hilfsaktionen der Bundesrepublik in Deutschland aufgenommen wurde, stellen.

Vor- oder (und) Familiennamen können in Ausnahmefällen auf Antrag geändert werden, wenn ein wichtiger Grund die Änderung rechtfertigt. Dies wird als öffentlich-rechtliche Namensänderung bezeichnet.

Ob ein wichtiger Grund vorliegt, muss im Einzelfall geprüft werden. Die Motive sind sehr unterschiedlich und generelle Auskünfte daher kaum möglich. Anträge nimmt die Bürgerberatung im Steinweg entgegen. Hier erhalten Sie auch eine Beratung.


Was kann ein wichtiger Grund sein?
Anhaltspunkte für die Feststellung eines wichtigen Grundes können Sie dieser beispielhaften Darstellung von typischen Fällen entnehmen:

  • Änderung von Sammelnamen, wie zum Beispiel Meyer, Müller, Schmidt, Schulz,
  • Änderung von anstößig oder lächerlich klingenden Namen,
  • Änderung von langen und besonders umständlichen beziehungsweise in Schreibweise und/oder Aussprache schwierigen Namen,
  • Änderung von Namen fremdsprachigen Ursprungs,
  • Änderung von Namen mit "ss" oder "ß" sowie Namen mit Umlauten
Einen solchen Antrag kann jede(r) volljährige deutsche Staatsangehörige, Asylberechtigte, ausländische Flüchtling, Staatenlose, heimatlose Ausländer oder Ausländer, der im Rahmen humanitärer Hilfsaktionen der Bundesrepublik in Deutschland aufgenommen wurde, stellen.

Namensführung bei Eheschließung

Bei einer Eheschließung, bei der beide Partner deutsche Staatsangehörige sind, führen die Ehegatten Ihren Familiennamen nach deutschem Recht. Sie haben mehrere Möglichkeiten Ihren Namen zu führen:

  • Getrennte Namensführung
  • Gemeinsamer Ehename
  • Wahl eines Doppelnamens
  • Familienname aus der Vorehe wird gemeinsamer Ehename
  • Namensführung bei ausländischer Staatsangehörigkeit
Bei der getrennten Namensführung behalten beide Eheleute ihren bisher geführten Namen nach der Eheschließung bei, auch wenn Sie bereits verheiratet waren.  Die Eheleute können jederzeit nach der Trauung noch einen gemeinsamen Ehenamen bestimmen.

Hierbei ist allerdings zu beachten, daß eine Neubestimmung des Familiennamens gemeinsamer Kinder der Eheleute nur 3 Monate nach der Eheschließung gemacht werden kann. Danach ist eine Änderung nur über eine "Behördliche Namensänderung" möglich.

Gemeinsamer Ehename: Die Eheleute bestimmen einen der Geburtsnamen zum gemeinsamen Ehenamen.

Bei der Wahl eines Doppelnamens bestimmen die Eheleute einen der Geburtsnamen zum gemeinsamen Ehenamen und der andere dessen Geburtsname nicht Ehename wird, kann dem gemeinsamen Ehenamen seinen Geburts- oder Familiennamenn hinzufügen. Ob voranstellen oder anfügen, dies ist Beides möglich.

Eine Hinzufügung zum Ehenamen kann immer nur bei dem Ehegatten erfolgen, dessen Geburtsname nicht Ehename geworden ist.  Die Hinzufügung bzw. Ablegung eines Doppelnamens ist jederzeit möglich, auch nach der Eheschließung.

Seit dem 12.02.2005 können Eheleute auch den Familiennamen aus der vorhergehenden geschiedenen Ehe als gemeinsamen Ehenamen wählen. Auch hier gibt es für den Ehegatten, dessen Name (Familienname oder Geburtsname) nicht Ehename geworden ist, seinen derzeitigen Familiennamen bzw. auch Geburtsnamen hinzu zu fügen.,Bei einer Eheschließung, bei der beide Partner deutsche Staatsangehörige sind, führen die Ehegatten Ihren Familiennamen nach deutschem Recht. Sie haben mehrere Möglichkeiten Ihren Namen zu führen:
  • Getrennte Namensführung
  • Gemeinsamer Ehename
  • Wahl eines Doppelnamens
  • Familienname aus der Vorehe wird gemeinsamer Ehename
  • Namensführung bei ausländischer Staatsangehörigkeit
Bei der getrennten Namensführung behalten beide Eheleute ihren bisher geführten Namen nach der Eheschließung bei, auch wenn Sie bereits verheiratet waren.  Die Eheleute können jederzeit nach der Trauung noch einen gemeinsamen Ehenamen bestimmen.

Hierbei ist allerdings zu beachten, daß eine Neubestimmung des Familiennamens gemeinsamer Kinder der Eheleute nur 3 Monate nach der Eheschließung gemacht werden kann. Danach ist eine Änderung nur über eine "Behördliche Namensänderung" möglich.

Gemeinsamer Ehename: Die Eheleute bestimmen einen der Geburtsnamen zum gemeinsamen Ehenamen.

Bei der Wahl eines Doppelnamens bestimmen die Eheleute einen der Geburtsnamen zum gemeinsamen Ehenamen und der andere dessen Geburtsname nicht Ehename wird, kann dem gemeinsamen Ehenamen seinen Geburts- oder Familiennamenn hinzufügen. Ob voranstellen oder anfügen, dies ist Beides möglich.

Eine Hinzufügung zum Ehenamen kann immer nur bei dem Ehegatten erfolgen, dessen Geburtsname nicht Ehename geworden ist.  Die Hinzufügung bzw. Ablegung eines Doppelnamens ist jederzeit möglich, auch nach der Eheschließung.

Seit dem 12.02.2005 können Eheleute auch den Familiennamen aus der vorhergehenden geschiedenen Ehe als gemeinsamen Ehenamen wählen. Auch hier gibt es für den Ehegatten, dessen Name (Familienname oder Geburtsname) nicht Ehename geworden ist, seinen derzeitigen Familiennamen bzw. auch Geburtsnamen hinzu zu fügen.

Gebühren

Änderung des Vornamens:
2,50 bis 256 Euro.

Änderung des Familiennamens:
2,50 bis 1.022 Euro.

Erklärung zur Namensführung (Ehegatten/Kinder):
21,00 Euro.,
Änderung des Vornamens:
2,50 bis 256 Euro.

Änderung des Familiennamens:
2,50 bis 1.022 Euro.





Öffnungszeiten Standesamt

Montag-Freitag
8-12 Uhr
Donnerstag
14-16 Uhr

Eheschließungen sind an Samstagen nur nach Absprache mit dem Standesamt möglich. Anmeldungen zur Eheschließung nur montags bis donnerstags.

Weitere Seiten:

Kontakt:

Standesbeamter

Michael Cibura
Steinweg 1 (Rathaus)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3850
Fax: 02232 79-3859
verschlüsselte Mailadresse

Standesbeamtin

Claudia Höller
Steinweg 1 (Rathaus)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3860
Fax: 02232 79-3859
verschlüsselte Mailadresse

Standesbeamter

Andreas Amann
Steinweg 1 (Rathaus)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3870
Fax: 02232 79-3859
verschlüsselte Mailadresse

Standesbeamtin

Katrin Vasbender
Steinweg 1 (Rathaus)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3880
Fax: 02232 79-3859
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog