kleine Rubrikillustration: Rathaus / BürgerserviceRubrikillu Wahlen

Kreistagswahl 2009

Am 30. August 2009 bestimmten Wählerinnen und Wähler die Zusammensetzung im Kreistag des Rhein-Erft-Kreises. Die Vertretung (Kreistag) wurde für die Dauer von fünf Jahren gewählt. In jeder kreisangehörigen Kommune wählen die Bürgerinnen und Bürger Direktkandidaten in verschiedenen Wahlkreisen.

Ergebnis Kreistagswahl im Bereich Brühl

Das Brühler Stadtgebiet ist in drei Kreistagswahlkreise aufgeteilt. Drei VertreterInnen wurden also auf diesem Wege in Brühl direkt in den Kreistag gewählt. Weitere können über eine Liste in den Kreistag einziehen.

Wahlkreis 29 Brühl /Wesseling

Grafik zum Ergebnis Kreistagswahl 2009 Wahlkreis 29 Brühl /Wesseling
Großbildansicht Grafik zum Ergebnis Kreistagswahl 2009 Wahlkreis 29 Brühl /Wesseling

Gewählt: Golland, Gregor (CDU)

Wahlkreis 30 Brühl

Grafik zum Ergebnis Kreistagswahl 2009 Wahlkreis 30 Brühl
Großbildansicht Grafik zum Ergebnis Kreistagswahl 2009 Wahlkreis 30 Brühl

Gewählt: Klein, Frank (CDU)

Wahlkreis 31 Brühl

Grafik zum Ergebnis Kreistagswahl 2009 Wahlkreis 31 Brühl
Großbildansicht Grafik zum Ergebnis Kreistagswahl 2009 Wahlkreis 31 Brühl

Gewählt: Gerharz, Thorsten (CDU)



Weitere Infos im WWW:



Briefwahlbüro

Das Briefwahlbüro war bis 22.09.2017 geöffnet

Öffnungszeiten
Letzter Tag zur Beantragung der Briefwahl war Freitag, 22.09.2017.

Kontakt Wahlen:

Fachbereich Zentrale Dienste Abteilung Organisation

Herr Erken
Uhlstraße 3
(Rathaus, Zi. A 206)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2820
Fax: 02232 79-2819
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog