kleine Rubrikillustration: Tourismus / KulturIllustration Veranstaltungen

Barock and Beyond

Datum: Freitag, 09.06.2017
Kategorie: Bühne (Musik-Theater)
Ort: Schlosskirche St. Maria von den Engeln
Schlossstraße 2
50321 Brühl
[Adresse im Stadtplan zeigen]
Beginn: 20 h
Eintrittspreise: € 20
Vorverkaufsstellen: brühl-info
Uhlstraße 1
50321 Brühl
[Adresse im Stadtplan zeigen]
Telefon: 02232 79-569
Telefax: 02232 79-346
E-Mail: verschlüsselte Mailadresse
Internet: http://www.bruehl.de

KölnTicket-Vorverkaufsstellen
[Adresse im Stadtplan zeigen]
Telefon: 0221 2801
Internet: http://www.koelnticket.de

Veranstalter: Brühler Schlosskonzerte e.V.
Bahnhofstraße 16
50321 Brühl
Telefon: 02232 941884
Telefax: 02232 941885
E-Mail: verschlüsselte Mailadresse
Internet: http://www.schlosskonzerte.de

Kurzbeschreibung:

Claudio Monteverdi:
Scherzi musicali, 1607 und 1632 (Auswahl)
Madrigali guerrieri et amorosi, 1638 (Auswahl)
Quarto Scherzo delle Arioso vaghezze, 1624 (Auswahl)

Biagio Marini:
Affetti musicali, op. 1 (Auswahl)
Arie, Madrigali et Corenti, op. 3 (Auswahl)
Scherzi e Canzonette, op. 5 (Auswahl)

Sabine Lutzenberger, Sopran und Blockflöte
Markéta Cukrová, Mezzosopran
Ensemble Phoenix Munich
Joel Frederiksen, Bass, Laute und Leitung

Jeder passionierte Musikliebhaber weiß es: In der klassisch-romantischen Sinfonik und Kammermusik
ist ein Scherzo ein rein instrumentales Musikstück, im Tempo schnell und im Rhythmus zumeist auf irritierende Weise raffiniert und vertrackt. Claudio Monteverdi, der Großmeister des italienischen Frühbarocks, kannte diesen klassischen Scherzo-Begriff noch nicht. Er verstand
das Wort in seiner ursprünglichen Bedeutung von Belustigung, Tändelei, Kleinigkeit. Seine berühmten
vokal-instrumentalen "Scherzi musicali" sind Musik zur Unterhaltung: leicht im Charakter, dabei oft tänzerisch geprägt in der Gangart, fast immer strophisch gebaut und homophon gesetzt - im Gegensatz zur hohen polyphonen Kunst des Madrigals. Ähnliches gilt für diverse Sammlungen seines Zeitgenossen Biagio Marini, der mit seiner "Sonata sopra la Monica" einen Hit des Barockzeitalters landete. Bei uns singt ein hochkarätiges Vokaltrio mit der deutschen
Sopranistin und Blockflötistin Sabine Lutzenberger, mit der tschechischen Mezzosopranistin Markéta Cukrová und mit dem US-amerikanischen Bassisten und Lautenisten Joel Frederiksen.

Letzterer ist zugleich der Leiter des von ihm 2003 gegründeten Ensembles Phoenix Munich, einer auf die Musik der Renaissance und des Frühbarocks spezialisierten Alte-Musik-Formation, die 2013 mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet wurde.


Weitere Infos im WWW:

Downloads:

E-Mail Kontakt:

  • Verschlüsselte E-Mail-Adresse


Kultur in Brühl

Downloads:



Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog