kleine Rubrikillustration: Tourismus / KulturIllustration Veranstaltungen

Max Ernst Museum
MIRÒ - Welt der Monster

Datum: Sonntag, 03.09.2017 - Sonntag, 28.01.2018
Kategorien: Bildende Kunst, Bildung, Bühne (Musik-Theater), Führungen, Sonstiges
Ort: Max Ernst Museum Brühl
Comesstraße 42/Max Ernst Allee 1
50321 Brühl
Beginn: Geöffnet ist das Museum: Di-So und Feiertage 11-18 h
25./26.12.2017 11-18 h
Während der Wechselausstellung "MIRO" So 07.01., 14.01., 21.01., 28.01.: ab 10 h; 01.01., 11-18 h.

Geschlossen: Montag, 24.12., 31.12.
Eintrittspreise: Führungen durch die Sonderausstellung:
Erwachsene € 5/3 (zzgl. Eintritt)/Kinder € 3 (Eintritt frei)
Eintrittspreise in das Max Ernst Museum während dieser Ausstellung: Erwachsene € 10,50/6,50 ermäßigt;
Kinder & Jugendliche bis 18 Jahren Entritt frei; Flüchtlinge (Erwachsene und Kinder) Eintritt frei
GANZ NEU ab Januar: Letzter Donnerstag im Monat Eintritt frei.
Anmeldung: Tickets im Vorverkauf zum Selbstausdrucken inklusive VRS-Fahrausweis: www.koelnticket.de (Tel 0221 2801) bzw.
www.bonnticket.de (Tel 0228 502010) und allen bekannten Vorverkaufsstellen: € 13/8,60
Veranstalter: Max Ernst Museum Brühl
Landschaftsverband Rheinland (LVR)
Comesstr. 42/Max Ernst Allee 1
50321 Brühl
Telefon: 02232 5793116
Telefax: 02232 5793130
E-Mail: verschlüsselte Mailadresse
Internet: http://www.maxernstmuseum.de

Kurzbeschreibung:

Archivfoto: Harald Blondiau
Großbildansicht Das Max Ernst Museum von oben fotografiert

In dieser Ausstellung wird das weniger bekannte plastische Werk des weltberühmten katalanischen Malers, Grafikers und Bildhauers Joan Miró vorgestellt.

Sie konzentriert sich auf sein bildhauerisches Schaffen in den 1960er und 1970er Jahren. In dieser Zeit entstanden zahlreiche, aus Fundstücken kombinierte Figuren, die in Bronze gegossen wurden. Einige von ihnen sind farbig bemalt. Für Miró bevölkern sie eine "traumhafte Welt lebender Monster".

Joan Miró (1893-1983) gehört zu den bedeutendsten und populärsten Künstlern des 20. Jahrhunderts. Bekannt ist er für seine fantastisch-leuchtenden Bildwelten, in denen die Darstellungen von Mensch, Natur und Gestirnen sowie Zeichen und geometrischen Formen immer wieder spannungsreich gestaltet werden.

Rund 40 bis zu drei Meter hohe Bronzeplastiken bilden das Herzstück der Ausstellung. Sie stehen in unmittelbarem Dialog mit ausgewählten großformatigen Gemälden und Arbeiten auf Papier und erlauben verblüffende Einblicke in das auf alle Gattungen übergreifende Schaffen des in Barcelona geborenen Künstlers.

Die Ausstellung entsteht exklusiv in enger Zusammenarbeit mit der Fondation Maeght im südfranzösischen Saint-Paul-de-Vence.

Umrahmt wird die Päsentation mit einem Programm im Max Ernst Museum und im Fantasie Labor.



Weitere Infos im WWW:

E-Mail Kontakt:

  • Verschlüsselte E-Mail-Adresse
    Info-Service, Anmeldung & Buchung per E-Mail.


Kultur in Brühl

Downloads:



Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog