kleine Rubrikillustration: Tourismus / KulturRubrikillustration: Kultur

Brühler Stadtgeschichte von von 1991 bis heute

Geschichte  
1991
  • Brühl schließt mit der ostdeutschen Stadt Weißwasser einen Freundschaftsvertrag.
  • Der Brunnen am Kreisverkehr Comesstraße/Kölnstraße wird eingeweiht.
  • 100. Geburtstag des Künstlers Max Ernst.
1992
  • Die Stadt Brühl erhält die Ehrenplakette des Europarates als Anerkennung für ihre Förderung des europäischen Gedankens.
1993
  • Am ehemaligen Standort der jüdischen Synagoge wird eine neue Gedenkstätte eingeweiht.
  • Bei Grabungen auf dem Janshof historische Töpferei entdeckt.
  • 100. Geburtstag des Malers Will Küpper.
  • Die Stadt Brühl wird Mitglied der Arbeitsgemeinschaft "Fahrradfreundliche Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen" aufgenommen.
1994
  • Eröffnung der Bundesfinanzakademie und der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung.
  • Die Gas-Elektrizitäts- und Wasserwerke Köln (GEW) übernehmen die Trinkwasserversorgung für Brühl.
  • Die Stadt Brühl kauft das Schloßparkstadion.
  • Der Historiker und Ehrenbürger Brühls, Fritz Wündisch, stirbt mit 84 Jahren.
  • Neue Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat.
  • Die SPD-Politikerin Irene Westphal wird als erste Frau Bürgermeisterin in Brühl.
1995
  • Die Carl-Schurz-Straße und Kempishofstraße werden ausgebaut und neu gestaltet.
  • Das in den Jahren 1741 - 44 errichtete Baudenkmal Kempishofstraße 15 wird originalgetreu wiederhergestellt und als "Museum für Alltagsgeschichte" der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Es ist das erste seiner Art in Deutschland.
  • Die ausländischen Einwohner Brühls wählen einen Ausländerbeirat.
  • Ein neu ins Leben gerufener Jugendgemeinderat setzt sich für die Belange der Jugendlichen ein.
1996
  • Abschaffung der "Doppelspitze" im Brühler Rathaus. Willi Mengel wird Bürgermeister und löst Dr. Walter Leder (†) als Verwaltungschef ab.
  • An der Winterburg werden 74 Sozialwohnungen gebaut.
  • Einweihung des neuen Tanzsportzentrums an der Bonnstraße.
  • Radfahrer dürfen in Brühl jetzt gegen Einbahnstraßen fahren.
  • Einführung der Bio-Tonne und Inbetriebnahme des neuen Recyclinghofes in der Engeldorfer Straße
  • Gesamtschule am Mühlenbach durch Regierungspräsident Dr. Antwerpes eröffnet
  • Neues Brühler Kino "Zoom" im Keller des Rathauses.
1997
  • Stadtwerke Brühl nehmen Gastankstelle und Blockheizkraftwerk Brühl-Ost in Betrieb.
  • Regenrückhaltebecken Schloßparkstadion und Clemens-Auguststraße sind fertiggestellt. - Wochenmarkt als Frischemarkt jetzt auch in der Innenstadt und in Brühl Vochem.
  • Phantasialand feiert den 30. Geburtstag.
1998
  • Einweihung des Forsthauskindergartens, Kaiserstraße
  • Petersilienbuche am Kuckuckstor im Schlosspark stürzt um.
  • Gesamtschule zieht in Neubau Brühl-Süd ein.
1999
  • Einweihung der ausgebauten Kläranlage in Berzdorf
  • Spatenstich zum zweigleisigen Ausbau der Stadtbahnlinie 18 Brühl-Mitte nach Schwadorf
  • Einweihung Dreifachturnhalle Gesamtschule
  • Brühl nimmt zum ersten mal an der NRW-City-Offensive "Ab in die Mitte" teil und zählt zu den Gewinnern.
  • Innenstadtfest "Ab in die Mitte" Europafest und silbernes Partnerschaftjubiläum Brühl - Royal Leamington Spa
  • Übernahme Stadtbusbetrieb durch die Stadtwerke Brühl GmbH
  • CDU erringt die absolute Mehrheit im Rat und stellt mit Michael Kreuzberg den ersten direkt gewählten hauptamtlichen Bürgermeister.
  • Nach dem Wegfall der 5% Hürde ist auch die FDP wieder im Stadtrat vertreten.
2000
  • In der Nacht des Jahreswechsels trifft sich ein Notfallstab im Rathaus. Befürchtete Computerprobleme treten nicht auf.
  • Das brühl-info zieht in die Uhlstraße 1, wo früher das städtische Verkehrsamt und später ein Reisebüro untergebracht waren.
  • Am 6. Februar erschüttert eine schreckliche Katastrophe die Stadt. Neun Menschen lassen ihr Leben, 149 werden zum Teil schwer verletzt, als um 0.12 Uhr der D-Zug 203 von Amsterdam nach Basel im Brühler Bundesbahnhof entgleist.
  • Zum 300. Geburtstag von Kurfürst Clemens August feiert die ganze Stadt von Mai bis Oktober das Festival "Der Riss im Himmel".
  • In der alten Stellmacherei in der Kempishofstraße wird das Brühler Keramikmuseum eröffnet.
  • Bürgermeister Michael Kreuzberg übergibt die Fahrradstation am Bahnhof Schloss seiner Bestimmung.
2001
  • Die Kreisspaarkasse Köln erwirbt 700 Grafiken und 57 Bronzefiguren des Künstler Max Ernst, die in einem neu entstehenden Max Ernst Museum in Brühl ihren Platz finden werden.
  • Hans-Peter Krämer, Vorsitzender des Vorstandes der Kreissparkasse Köln, Landesdirektor Ferdinand Esser, Landschaftsverband Rheinland, und Bürgermeister Michael Kreuzberg unterzeichnen die Stiftungsurkunde zur Gründung der "Stiftung Max Ernst". Am 22. Juni 2001 konstituierte sich der Stiftungsrat im Kapitalsaal.
  • www.12plus.bruehl.de startet mit zahlreichen Events für 12 - 20-jährige, LAN-Party etc.
  • Feuer zerstört eine Achterbahn im Phantasialand
  • Nissan-Deutschlandzentrale zieht im Sommer nach Brühl um - Renault bleibt
  • Kreisverkehr An der Synagoge wird nach nur 5 Monaten Bauzeit freigegeben
  • Erster Kinderstadtplan wird aufgelegt und im Internet veröffentlicht
  • Richtfest am Erweiterungsbau Max-Ernst-Gymnasium
  • DFB-Pokal: Blau-Weiß Brühl unterliegt dem 1.FC Kaiserslautern nach Führung 1:4
  • Drei Tage Zukunftskonferenz in der Gesamtschule LokaleAgenda 21
  • Erster Lehrstellenmarkt mit Angeboten an der Wäscheleine
  • In der Stadtbücherei wird die Mediothek mit großen DVD-Angebot eröffnet
  • Im Rathaus richtet die Verwaltung ein Agendabüro ein
  • Rat gibt grünes Licht für Max Ernst Museum - Architektenwettbewerb abgeschlossen
  • Europäische Fachhochschule nimmt den Schulbetrieb am 1. Oktober auf
  • Wolfgang Mues wird technischer Beigeordneter und wenig später 1. Beigeordneter
  • Rechtsdezernent Christan Engels tritt nach 29 Jahren in den Ruhestand
2002
  • Musik- und Malschule werden zur Kunst- und Musikschule
  • Alle Satzungen sind auf EURO umgestellt
  • Am 19.11. findet die Grundsteinlegung für das künftige Max Ernst Museum am ehemaligen Benediktusheim statt.
  • Das Max Ernst Gymnasium feiert 100 Jahre Abitur.
  • Die Bigband der Musikschule feiert ihr 25jähriges Bestehen.
2003
  • Am 27.5. wird das Parkhaus am Krankenhaus eröffnet.
  • Vor 90 Jahren wurde das alte Rathaus "Brühl-Land" eröffnet.
  • Der FBK feiert sein 33jähriges Bestehen.
  • Die Israel AG des Max Ernst Gymnasiums installiert mit dem Künstler Gunter Demnig die ersten "Stolpersteine" im Stadtgebiet.
  • Baubeginn des Großprojekts "Franziskanerhof Ensemble" in der Innenstadt.
  • Am 1. November wurde der Erftkreis umbenannt. Brühl liegt jetzt im Rhein-Erft-Kreis.
2004
  • Michael Kreuzberg im Amt bestätigt. Mit 53,45 % der Stimmen haben die Brühlerinnen und Brühler den bisherigen Bürgermeister im ersten Wahlgang wiedergewählt.
  • Im Juli wird Richtfest im Franziskanerhof Ensemble gefeiert.
  • 12.9.2004 Tag der offenen Tür im fertiggestellten Max Ernst Museum.
  • Der BTV feiert sein 125jähriges Bestehen.
  • Im Eingangsbereich der Schlosskirche wird eine Gedenktafel für die Opfer der Bombenangriffe 1944 / 1945 angebracht.
  • Das Marienhospital weiht seinen neuen und modernsten OP-Anbau im Rhein-Erft-Kreis ein.
  • Die Straße "Am Bundesbahnhof" wird in Max-Ernst-Allee umbenannt.
2005
  • Am 3.9. wird das Max Ernst Museum feierlich eröffnet.
  • Baubeginn des Großprojekts "Giesler Galerie".
  • Doppeljubiläum bei der WEPAG: 35 Jahre WEPAG brühl & 25 Jahre WEPAG Weihnachtsmarkt.
  • Weltjugendtag in Köln - Gäste in Brühl
2006
  • Bis Oktober kamen schon mehr als 100.000 Besucher in das Max Ernst Museum
  • Dieter Freytag wird als Kämmerer der Stadt wiedergewählt
  • Andreas Brandt wird zum 1. Beigeordneten und zum Betriebsleiter gewählt
  • Die Geschäfte in der Giesler-Galerie öffnen erstmals am 23. November 2006
2007
  • Einführung Offene Ganztagsschulen.
  • 100 Jahre Stromversorgung durch die Stadtwerke Brühl.
  • 800 Jahre Kloster Benden.
  • Einrichtung elektronisches Parkleitsystem.
  • Gründung Kulturstiftung für die Stadt Brühl.
2008
  • Beschluss über integriertes Handlungskonzept "Soziale Stadt Brühl-Vochem".
  • Am 20.06.2008 fanden im künftigen BTV-Sportzentrum Richtfest und gleichzeitig Grundsteinlegung durch Bürgermeister Kreuzberg und BTV-Vereinsvorsitzenden Herbert Stilz statt.
  • Erste Integrationskonferenz der Stadt Brühl am 13. Oktober 2008.
  • Kriminalpräventiver Rat in der Stadt Brühl gegründet.
  • Offizielle Einweihung des Neubaus an der Clemens-August-Hauptschule
  • Errichtung Touristisches Wegeleitsystem.
  • Beginn Sanierung Schlossparkstadion.
2009
  • Übertragung des Betriebshofs ab 01.01.2009 an die Stadtwerke und Umbenennung in Stadtservicebetrieb.
  • 900-Jahr-Feier Brühl-Schwadorf.
  • Spatenstich Neubau an der Erich Kästner-Realschule.
  • 22./23.08.2009 große Wiedereröffnung des Schlossparkstadions als Sportstätte.
  • Am 28.08.2009 wird das Jugendzentrum CULTRA in der Schildgesstraße eröffnet.
  • Eröffnung der neuen Rettungswache am Marienhospital.
  • Bürgermeister Michael Kreuzberg wird am 30.08.2009 mit einer deutlichen Mehrheit von 52,48% für weitere sechs Jahre von den Brühlerinnen und Brühlern zum Bürgermeister gewählt.
  • Einweihung des BTV-Sportzentrums am Daberger Hang ("PPP-Projekt") am 06.11.2009
2010
  • 725 Jahre Brühl - Verleihung der Stadtrechte 1285.





Lesen Sie auch hier:

Rathaus

Weitere Infos

Weitere Informationen:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt zur Stadtverwaltung:

Stadt Brühl

Uhlstraße 3 (Rathaus)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-0
Fax: 02232 48051
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog