kleine Rubrikillustration: Tourismus / KulturRubrikillustration: Max Ernst

1978 Hildegard Schöneck, Börtlingen

Hildegard Schöneck
Großbildansicht Hildegard Schöneck-Schwegler, I von 'Hundert Bürsten', 1982, Lithografie auf Karton, 12 x 10 cm

Vita:

1948 in Köln geboren | 1969-72 Ausbildung in den Bereichen Textil und Kunst am Pädagogischen Fachinstitut in Köln; Fortsetzung der Ausbildung an den Kölner Werkkunstschulen bei Prof. Kadow; Staatsexamen Textil | 1973-79 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Erwin Heerich | 1978 Max Ernst Stipendium der Stadt Brühl | 1979 Staatsexamen Kunsterziehung

 

Begründung der Jury:

Hildegard Schöneck ist aufgrund ihres noch jugendlichen Alters besonders förderungswürdig. Als derzeitige Studentin ist sie auch noch nicht etabliert. In ihrem künstlerischen Schaffen ist sie noch offen, so dass sie noch entwicklungsfähig ist. Ihre Werke lassen erkennen, dass sie vielseitig talentiert ist. Die anmutig strengen, sauber gearbeiteten Blätter von Hildegard Schöneck waren für die Jury entscheidend. Diese Stipendium soll der Vervollkommnung ihrer Fähigkeiten dienen und somit die schon jetzt respektablen Ergebnisse vermehren und verbessern helfen.





Max Ernst-Stipendium

Werk der Preisträgerin 2017: © Kofferinstallation - Serena Alma Ferrario

Preisträgerin 2017

Auszug aus der Jury-Begründung: "Die Arbeit verdeutlicht ihre humorvolle wie tiefgründige Reflexion über künstlerisches Handeln und ihre Rolle als Künstlerin in einer scheinbar durch Gewalt und Haltlosigkeit geprägten Zeit. ...".

Lesen Sie auch hier:

Allgemeine Informationen:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Max Ernst-Stipendium

Steinweg 1-3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2670
Fax: 02232 79-2690
verschlüsselte Mailadresse