kleine Rubrikillustration: Tourismus / KulturRubrikillustration: Max Ernst

1985 Bettina Mauel, Köln

Bettina Mauel
Großbildansicht 3 Tänzerinnen Pina Bausch, 1984, Öl auf Nessel, 150 x 130 cm. © VG Bild-Kunst, Bonn, 2008.

Vita:

1959 in Wuppertal geboren | 1978 Abitur | 1978-85 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Bernd Koberling (1978/79), Prof. Gerhard Richter (1979-82) und Prof. Gotthard Graubner (1982-84) | 1983 Meisterschülerin bei Prof. Gotthard Graubner | 1985 Max Ernst Stipendium der Stadt Brühl, 1. Preis 'Lebens- und Arbeitsraum des Menschen', Landkreis Landshut | 1987 Von-der-Heydt-Preis, Wuppertal | 1988 1. Preis 'Großstadtimpressionen', Galerie Kunst und Leben, Düsseldorf 1. Preis 'Standort Wesseling'. Kunstkreis Wesseling | 1991 Publikumspreis Klingenmuseum, Solingen

 

Begründung der Jury:

"Bettina Mauel fasziniert durch den sicheren Umgang mit den Farben, die sie teils zurückhaltend, teils mit Kraft einsetzt. Die Sprache des Körpers im zeitgenössischen Tanztheater verwandelt sie mit diesen malerischen Fähigkeiten zum Bild."



Weitere Infos im WWW:



Max Ernst-Stipendium

Werk der Preisträgerin 2017: © Kofferinstallation - Serena Alma Ferrario

Preisträgerin 2017

Auszug aus der Jury-Begründung: "Die Arbeit verdeutlicht ihre humorvolle wie tiefgründige Reflexion über künstlerisches Handeln und ihre Rolle als Künstlerin in einer scheinbar durch Gewalt und Haltlosigkeit geprägten Zeit. ...".

Lesen Sie auch hier:

Allgemeine Informationen:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Max Ernst-Stipendium

Steinweg 1-3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2670
Fax: 02232 79-2690
verschlüsselte Mailadresse