kleine Rubrikillustration: Tourismus / KulturRubrikillustration: Max Ernst

1989 Antonia Deitmar, Neuenkirchen

Antonia Deitmar
Großbildansicht Buchstabennetz, 1989, Scherenschnitt aus weißem Papier, Durchmesser 200 cm

Vita:

1961 in Rheine geboren | 1981 Beginn des Studiums der Germanistik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster | 1982 Beginn des Studiums an der Kunstakademie Münster; Orientierungsbereich bei Herrn Hoinka | 1983-86 Studium in der Klasse von Professor Gunther Keusen | 1986-89 Studium an der Klasse von Professor Timm Ulrichs | 1989 Meisterschülerin bei Professor Timm Ulrichs, Max Ernst - Stipendium der Stadt Brühl, Examen für Kunsterziehung Sekundarstufe II | 1990 Verwendung des Preisgeldes zum Max Ernst Stipendium zum Druck eines Kataloges

 

Begründung der Jury:

Antonia Deitmar überzeugt durch die Fülle neuer Einfälle und durch die Verschiedenartigkeit ihre Ausdrucksmöglichkeiten. Mit Witz und leichter Hand kombiniert und verwandelt sie, was sie sich vornimmt.





Max Ernst-Stipendium

Werk der Preisträgerin 2017: © Kofferinstallation - Serena Alma Ferrario

Preisträgerin 2017

Auszug aus der Jury-Begründung: "Die Arbeit verdeutlicht ihre humorvolle wie tiefgründige Reflexion über künstlerisches Handeln und ihre Rolle als Künstlerin in einer scheinbar durch Gewalt und Haltlosigkeit geprägten Zeit. ...".

Lesen Sie auch hier:

Allgemeine Informationen:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Max Ernst-Stipendium

Steinweg 1-3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2670
Fax: 02232 79-2690
verschlüsselte Mailadresse