kleine Rubrikillustration: Tourismus / KulturRubrikillustration: Max Ernst

1993 Elizabeth Weckes, Münster

Elizabeth Weckes
Tomate, 1991, Öl auf Nessel, 150 x 170 cm

Vita:

1968 in Willich geboren | 1988 Beginn des Studiums an der Kunstakademie Münster | 1989 Aufnahme in die Klasse von Prof. H.-J.Kuhna | 1992 Meisterschülerin bei Prof. H.-J.Kuhna | 1993 Max Ernst Stipendium der Stadt Brühl, Kulturförderpreis der Stadt Willich

 

Begründung der Jury:

Elizabeth Anne Weckes gewährt Einblick in Naturformen, deren innere Architektur sie mit sezierendem Blick heraushebt und in neue doppeldeutige Sinnzusammenhänge überführt. Dabei gelingt es ihr, in tiefen Räumen eine eigene, magische Dingwelt entstehen zu lassen, die durch ihre Distanz befremdet.



Weitere Infos im WWW:



Max Ernst-Stipendium

Werk der Preisträgerin 2017: © Kofferinstallation - Serena Alma Ferrario

Preisträgerin 2017

Auszug aus der Jury-Begründung: "Die Arbeit verdeutlicht ihre humorvolle wie tiefgründige Reflexion über künstlerisches Handeln und ihre Rolle als Künstlerin in einer scheinbar durch Gewalt und Haltlosigkeit geprägten Zeit. ...".

Lesen Sie auch hier:

Allgemeine Informationen:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Max Ernst-Stipendium

Steinweg 1-3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2670
Fax: 02232 79-2690
verschlüsselte Mailadresse