kleine Rubrikillustration: Tourismus / KulturRubrikillustration: Max Ernst

2015 Sophie Schweighart, Hamburg

© Sophie Schweighart Bildausschnitt aus dem Videofilm "Auflösung"
Großbildansicht © Sophie Schweighart Bildausschnitt aus dem Videofilm "Auflösung"

Sophie Schweighart ist die Max-Ernst-Stipendiatin 2015.

Über ihre Werke urteilt die Jury: "Die Preisträgerin Sophie Schweighart überzeugte die Jury mit ihrer "eigenen Welt", die durch Fotografien sowie einer Videoarbeit präsent und sichtbar wird. Die inszenierten Fotografien wirken in ihrer Erscheinung bühnenartig, skulptural, mit Hell und Dunkel modelliert. Der Videofilm fasziniert in seiner Dramaturgie, durch überlegte Wechsel der Kameraperspektive, durch klare Schnitte und pointierte Vertonung. Sophie Schweighart agiert konzentriert zwischen Labor und suggestivem Szenario. Immer erscheint sie tief versunken als Teil einer sehr persönlichen Geschichte."

Stipendium mit 10.000 EUR dotiert

Die in München geborene Künstlerin Sophie Schweighart, Jahrgang 1991, erhält das mit 10.000 € dotierte Preisgeld des 45. Max Ernst Stipendiums, welches zu gleichen Teilen von der Stadt Brühl und der Max Ernst Gesellschaft e.V. finanziert wird.

Sophie Schweighart studiert im 5. Semester Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg in der Klasse von Pia Stattbäumer. Ihr Studienschwerpunkt ist Bildhauerei. Seit zwei Jahren beschäftigt sie sich zudem mit Inszenierter Fotografie und Performance.

Die Preisverleihung des Stipendiums erfolgt am Donnerstag, den 02.04.2015 um 19:00 Uhr im Dorothea Tanning Saal des Max Ernst Museums Brühl. Zugleich wird im Max Ernst Museum Brühl des LVR die Ausstellung mit Werken der Preisträgerin eröffnet, welche im Zeitraum vom 02.04. bis 19.04.2015 im Rahmen der Öffnungszeiten des Museums zu sehen sein wird.





Max Ernst-Stipendium

Werk der Preisträgerin 2017: © Kofferinstallation - Serena Alma Ferrario

Preisträgerin 2017

Auszug aus der Jury-Begründung: "Die Arbeit verdeutlicht ihre humorvolle wie tiefgründige Reflexion über künstlerisches Handeln und ihre Rolle als Künstlerin in einer scheinbar durch Gewalt und Haltlosigkeit geprägten Zeit. ...".

Lesen Sie auch hier:

Allgemeine Informationen:

Weitere Infos im WWW:

Kontakt:

Max Ernst-Stipendium

Steinweg 1-3
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2670
Fax: 02232 79-2690
verschlüsselte Mailadresse