kleine Rubrikillustration: Wirtschaft / UmweltRubrikillustration: Lokale Agenda

Baumpaten

Baumpaten achten auf "ihre" Straßenbäume, melden Schäden an den Betriebshof, im Sommer wässern sie die Bäume und bepflanzen die Beete, im Herbst kehren sie das Laub, ganz im Sinne der Aktion "Achtet auf Brühl".

Baumpatinnen und Paten gesucht

Mehr als 3.500 Straßenbäume prägen das Bild der Schloss- und Gartenstadt Brühl und sind ein Stück unverzichtbarer Natur in der Stadt. In ihren Lebensbedingungen sind sie oft bedrängt, eingezwängt zwischen Leitungen im Boden, Asphalt und Bordsteinen.

Wassermangel und falschparkende Autos machen ihnen das Leben schwer. Dabei leisten sie viel für unser aller Wohlergehen. Die Bäume verbessern das Stadtklima, reinigen unsere Atemluft und setzen den lebenswichtigen Sauerstoff frei. Um all das leisten zu können, brauchen die Straßenbäume Schutz und Pflege durch Patinnen und Paten, die sich verantwortlich fühlen und bereit sind, sich für den Erhalt der Bäume zu engagieren.

Jede Bürgerin und jeder Bürger aus dem Wohnhaus von nebenan, Firmen, Vereine, Kirchen und Nachbarschaften können Baumpate werden und damit einen wesentlichen Beitrag zum Schutz und zum Erhalt des wertvollen Baumbestandes in der Stadt leisten. Besonders für Kinder kann eine solche Baumpatenschaft reizvoll sein. Sie können über die Beschäftigung mit den Straßenbäumen den Wandel der Jahreszeiten sehr viel intensiver erleben. Daher sind Baumpatenschaften für Schulen und Kindergärten besonders zu empfehlen.

Zu den Aufgaben der Baumpaten zählt es, den Boden rund um den Baum zu pflegen und den Müll zu entfernen. Wichtig ist, in trockenen Sommermonaten die Bäume zu wässern. Denn vor allem bei neugepflanzten Bäumen kann in trockenen Jahren die Wassergabe durch den Paten/die Patin lebensrettend sein. Die Hauptaufgabe ist jedoch, wesentliche Veränderungen oder Verletzungen am Baum an die Mitarbeiter/innen der Grünpflege zu melden, damit diese ohne größere Zeitverzögerung handeln können. Die Verkehrssicherungspflicht verbleibt bei der Stadt. Einmal pro Jahr werden alle Straßenbäume durch fachkundiges Personal auf ihren Gesundheitszustand hin untersucht und alle notwendigen Pflegemaßnahmen wie Düngen, Schneiden und spezielle baumpflegerische Behandlungen durchgeführt.





EkoZet

Logo EkoZet Rhein-Erft-Kreis

EkoZet Rhein-Erft-Kreis

Das EkoZet des Rhein-Erft-Kreises ist ein unabhängiges Informationszentrum, das sich zum Ziel gesetzt hat, den neusten fachlichen und technischen Stand zur energieeffizienten Verwendung von Materialien, Verfahren und Anlagen zu vermitteln. Dabei sind Energieeffizienz und Energieversorgung die Kernthemen, mit Schwerpunkt im Bereich Bauen, Sanieren und Wohnen.

Kontakt:

Fachbereich Bauen und Umwelt

Frank Ohlmeyer
Uhlstraße 3 (Zi. A 127)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-5141
Fax: 02232 79-5190
verschlüsselte Mailadresse

Fachbereich Kultur

Roland Mohlberg
Steinweg 1 (Zi. B 320)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2630
Fax: 02232 79-2690
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog