kleine Rubrikillustration: Wirtschaft / UmweltRubrikillustration: Lokale Agenda

Zukunft selbst in die Hand nehmen

Der Stadtteil Brühl-Ost hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark verändert. Bis in die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts prägten die Zuckerfabrik Brühl, ein Industriegebiet und eine Obdachlosensiedlung und zahlreiche Sozialwohnungen den Stadtteil. Dort wurde vor 20 Jahren ein Jugendzentrum eingerichtet, angrenzend ein Rasenfußballplatz, ein Bolzplatz und eine Freizeitwiese mit wenigen Spielmöglichkeiten. Heute sind auf dem ehemaligen Fabrikgelände Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser gebaut worden, ein neuer Spielplatz ist angelegt und eine integrative Kindertageseinrichtung ist eröffnet.

Jugendliche planen selbst

Freizeitanlage Brühl-Ost
Freizeitanlage Brühl-Ost

In dieser sich stark wandelnden Situation hat der Abteilungsleiter Jugend in der Stadtverwaltung Brühl, Lorenz Schmitz, den jugendlichen BesucherInnen gemeinsam mit den Pädagogen des Jugendzentrums ein besonderes Projekt angeboten. Vor dem Hintergrund der Lokalen Agenda, die fordert, Jugendliche bei der Gestaltung ihrer Lebenswelt stärker zu beteiligen, wurde die Freizeitfläche überplant. Dabei sollte sie so gestaltet werden, dass die heutigen Bedürfnissen von Jugendlichen an die Aufenthaltsqualität von Freizeiteinrichtungen realisiert werden. Genauso sollte den Jungen und Mädchen die Möglichkeit geboten werden, Planungskompetenzen zu entwickeln und zu lernen, ihre Interessen bei der Gestaltung der eigenen Lebenswelt selbst zu vertreten.

Mit Unterstützung von 2 Landschaftsarchitektinnen haben die Jugendlichen das Gelände vermessen, fotografiert und ein maßstabsgerechtes Modell erstellt. Sie haben in einer Planskizze eine Freizeitfläche entworfen, die ihren Bedürfnissen entspricht. Ein zentraler Treffpunkt mit Spielgeräten, Hängesitzen und Bänken, ein Grillplatz mit Grillhütte, ein Fitnessareal, eine Betonmauer für Graffiti, Blumen und ein Rückzugsraum mit Weidentunnel wurden in den Plan eingearbeitet und die Kosten ermittelt.

Erfolge für die jungen PlanerInnen

Pavillon auf der Freizeitanlage Brühl-Ost
Pavillon auf der Freizeitanlage Brühl-Ost

Die Planung ist im Frühsommer 2002 von den Jugendlichen im Jugendhilfeausschuss vorgestellt worden und wurde im Ausschuss mit Interesse und mit Zustimmung aufgenommen. Der Rat der Stadt Brühl hat 100.000 € für die Realisierung des Projektes bereitgestellt und die jugendlichen PlanerInnen im Jahr 2002 mit einem Agenda-Preis ausgezeichnet.





EkoZet

Logo EkoZet Rhein-Erft-Kreis

EkoZet Rhein-Erft-Kreis

Das EkoZet des Rhein-Erft-Kreises ist ein unabhängiges Informationszentrum, das sich zum Ziel gesetzt hat, den neusten fachlichen und technischen Stand zur energieeffizienten Verwendung von Materialien, Verfahren und Anlagen zu vermitteln. Dabei sind Energieeffizienz und Energieversorgung die Kernthemen, mit Schwerpunkt im Bereich Bauen, Sanieren und Wohnen.

Kontakt:

Fachbereich Bauen und Umwelt

Frank Ohlmeyer
Uhlstraße 3 (Zi. A 127)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-5141
Fax: 02232 79-5190
verschlüsselte Mailadresse

Fachbereich Kultur

Roland Mohlberg
Steinweg 1 (Zi. B 320)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-2630
Fax: 02232 79-2690
verschlüsselte Mailadresse


Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog