kleine Rubrikillustration: Wirtschaft / UmweltRubrikillustration: Bildung

Informationen für die Eltern vierjähriger Kinder vor der Einschulung

Regelmäßig im Frühjahr bietet die Stadt Brühl für die Eltern vierjähriger Kinder eine Informationsveranstaltung über die Voraussetzungen zur Einschulung an.
Ziel der gesetzlich vorgeschriebenen Veranstaltung ist es, die Eltern ausführlich über vorschulische Fördermöglichkeiten sowie insbesondere hinsichtlich des Sprachstandes der Kinder zu beraten.

Den Informationsabend gestaltet die Stadt Brühl als Schulträger in Zusammenarbeit mit den Brühler Grundschulen und Kindertageseinrichtungen. Eingeladen wird immer der Geburtsjahrgang, der zur Einschulung in 2 Jahren ansteht (01.10. bis 30.09. des Folgejahres Geborene).

Die vorgetragenen Themen sind u.a. die Bildungsarbeit in den Kindertageseinrichtungen, die aktive Beteiligung der Eltern am Bildungsverlauf ihrer Kinder bis hin zu Schulpflicht, die notwendigen Voraussetzungen für die Schulfähigkeit und das Verfahren zur Feststellung des Sprachstands.

Jede Veranstaltung schließt mit einer Elternfragestunde.

Vortragsfolien

Der letzte Informationsabend fand statt am 18. März 2015. Die Präsentationsfolien der Vorträge haben wir für Sie auf dieser Seite zum Download bereit gestellt (siehe Downloads).



Weitere Infos im WWW:



Lesen Sie auch hier:

Allg. Schulen:

Hochschulen:

Kontakt:

Fachbereich Schule und Sport

Frau Weiskopf
Steinweg 1, Zi. B 105
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3940
Fax: 02232 79-4000
verschlüsselte Mailadresse

Downloads:



Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen
Max Ernst-Stipendium - Link zur Online-Bewerbung
In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog