kleine Rubrikillustration: Wirtschaft / UmweltRubrikillustration: Stadtprojekte

Franziskanerhof

Unmittelbar neben dem Rathaus, angrenzend an den Schlosspark, haben private Investoren das Projekt "Franziskanerhof" verwirklicht. Im Zentrum der Stadt enstand auf 5.000 qm ein Ensemble aus Wohn-, Praxis- und Geschäftshäusern (Baubeginn 2003 - Fertigstellung 2005).

Die Projektentwicklung umfasste ein fünfgeschossiges Büro- und Geschäftshaus, eine dreiteilige, viergeschossige Wohneigentumsanlage mit einer Gewerbeeinheit im Erdgeschoss, eine teils öffentliche Tiefgarage auf zwei Ebenen und die Neugestaltung einer städtischen Platzanlage.

Ein umfangreiches Vertragskonstrukt mit der Stadt Brühl und dem benachbarten Land NRW bildete die rechtliche Grundlage dieser im Jahre 2005 fertiggestellten städtebaulichen Maßnahme. Bei der Entwicklung und Planung der Gebäude waren insbesondere die denkmalschutz-rechtlichen Belange zu berücksichtigen.

Planungs- und Vorbereitungsphase

Im August 2003 wurde der ehemalige Parkplatz P1 Alte Feuerwache/Franziskanerhof als Parkplatz gesperrt. Bohrungen zur Erkundung des Bodens wurden vorgenommen. Suchgräben gaben einen ersten Eindruck von denkmalrelevanten Resten.

Bagger räumten das Grundstück ab, entfernten die alten Bauwerke - die alte Feuerwache und das ehemalige Möbelhaus. Eine riesige Baugrube entstand. Die Rohbauten wuchsen rasant in die Höhe, beobachtet von zahlreichen Interessierten, die das Geschehen vom Bauzaun aus verfolgten.

Der Fußweg, der von der Einfahrt Bonnstraße am Stadion vorbei zum Schlosspark und zur Tiergartenstraße führt, diente als Baustraße an der Schlossgärtnerei vorbei.

Nicht nur im Hinblick auf die weitere städtebauliche Aufwertung der Brühler Innenstadt freute sich Bürgermeister Michael Kreuzberg, der sein Versprechen halten konnte: Im Falle des vorübergehenden Wegfalls der Parkplätze am Franziskanerhof sollte in Brühl adäquater Ersatzparkraum geschaffen sein. Mit dem Parkhaus der Stadtwerke am Krankenhaus (Clemens-August-Str.) stehen der Brühler Bevölkerung, Kunden und Gästen noch mehr komfortable Stellplätze wie zuvor zur Verfügung. Zudem bietet die Gielsler-Galerie weiteren Parkraum.

Daten und Fakten:

  • Fertigstellung: 2005
  • Gesamtmietfläche Geschäftshaus: ca. 3.500 qm
  • Mieteinheiten: 4 Ladenlokale/10 Büroeinheiten
  • Gesamtfläche Gewerbe WEG-Anlage: ca. 1.900 qm
  • Mieteinheiten Gewerbe WEG-Anlage: 4 Wohnungen
  • WEG-Anlage: 23 Tiefgaragenstellplätze
    öffentlich: 50 Tiefgaragenstellplätze privat: 132



Weitere Infos im WWW:



Wirtschaftsförderung

Kontakt:

Flächen- und Immobilienservice, Wirtschaftsförderung, Betriebsbetreuung, Stadtmarketing

Markus Jouaux
Uhlstraße 3 (Zi. A 240)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3000
Fax: 02232 79-3009
verschlüsselte Mailadresse

Wepag Brühl e.V.

Britta Heinz
Uhlstraße 3 (Zi. A 108)
50321 Brühl
Telefon: 02232 79-3380
Fax: 02232 79-3411
verschlüsselte Mailadresse

Downloads:



Konzerngrafik Link zu den Internetseiten der Stadtwerke Brühl GmbH Link zu den Internetseiten der Gebausie - Gesellschaft für Bauen und Wohnen GmbH der Stadt Brühl

Verkehrsbehinderungen

In Brühl Veranstaltungskalender - Link zur Internetseite

www.12plus.bruehl.de - Link zur Internetseite www.12plus.bruehl.de
Soziale Stadt Brühl-Vochem - Link zur Internetseite Soziale Stadt
Integration Brühl - Link zur Homepage Integration Brühl
Projekt 70 Jahre danach. Generationen im Dialog