Maßnahmen zur Energieeinsparung

Blockheizkraftwerk der Stadtwerke Brühl

Infos zur aktuellen Lage

Ausgelöst durch den russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine, hat sich die Lage auf dem Energiemarkt drastisch verschärft. Das Energiesparen und ein Mehr an Energieeffizienz ist zur dringenden gesellschaftlichen Aufgabe geworden.

Seit 1. September werden in den öffentlichen Gebäuden in Brühl sukzessive Maßnahmen zur Einsparung von Energie geprüft und umgesetzt. Grundlage dafür sind die Energiesparverordnungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz, die ab 1. September bzw. ab 1. Oktober umzusetzen sind. Die Bundesregierung prognostiziert für die kommenden Monate eine Energieknappheit in Deutschland, insbesondere für den Energieträger Gas und hat die Bevölkerung dazu aufgerufen, mit Energien im Alltag umsichtig umzugehen und diese möglichst einzusparen.


Was tut die Stadt?

Die öffentlichen Verwaltungen können ebenfalls dazu beitragen, in möglichst vielen Bereichen den Energieverbrauch zu reduzieren oder ganz einzusparen. Sie haben hier eine Vorbildfunktion, um die privaten Haushalte zu ermutigen, dem Beispiel zu folgen und kritisch alle energetischen Verbräuche zu überprüfen.

Vor diesem Hintergrund hat Bürgermeister Dieter Freytag bereits Anfang August einen "Arbeitskreis Energienotfallplan" eingerichtet. Der Arbeitskreis wurde beauftragt, Energieeinsparmaßnahmen innerhalb der städtischen Dienststellen und Gebäuden zu identifizieren, diese umzusetzen und die Öffentlichkeit hierüber zu informieren. Beteiligt daran sind Mitarbeitende aus den unterschiedlichsten Bereichen, z.B. der Schulverwaltung, den Zentralen Diensten oder dem Bereich Klimaschutz, der Gebausie und des Gebäudemanagements der AÖR Stadtservicebetrieb, aber auch Fachleute der Stadtwerke Brühl GmbH.

Maßnahmen für Stadtverwaltung, Schulen, Sporteinrichtungen und Kindertagesstätten

Aktuelle Maßnahmen des Arbeitskreis (keine abschließende Aufzählung): 

  • Gemeinschaftsflächen in öffentlichen Nichtwohngebäuden werden nicht mehr und die Arbeitsräume auf maximal auf 19 ° beheizt.
  • Die Nachtabsenkung der Heizungsanlage wird vorverlegt.
  • Private Elektrogeräte in den einzelnen Büros werden nicht mehr geduldet.
  • Die Beschäftigten werden aufgefordert, auf elektrische Weihnachtsdekorationen zu verzichten.
  • Die PC-Einheiten und Kopierer sollen zentral ab 18 Uhr durch die Abteilung IT ausgeschaltet bzw. heruntergefahren werden.
  • Die Beleuchtung des Adventskalenders an den Fenstern des Rathauses A zur Uhlstraße wird reduziert und auf Solarlichterketten umgerüstet

Für Schulen und Sporteinrichtungen sind folgende Maßnahmen geplant:

  • Abstellen von Warmwasser. Schulen und Vereine werden im Vorfeld über diese Maßnahme durch die Verwaltung entsprechend informiert.
  • Die Raumtemperaturen sollen in den Klassenräumen möglichst reduziert werden.
  • Schließung der Sporthallen in den Ferienzeiten
  • Die Außenbeleuchtung eingezäunter Schulen wird eingestellt.

Für den Bereich der Kindertagesstätten sind folgende Maßnahmen geplant:

  • Der Fachbereich Kinder, Jugendpflege, Familie und Demographie erstellt in Zusammenarbeit mit dem Gebäudemanagement, im Rahmen des Bundesförderprojektes "Elektrogeräte der höchsten Effizienzklasse", eine Liste veralteter und energieineffizienter Weißgeräte, die gegen neue Geräte in der günstigsten Energieklasse ausgetauscht werden sollen.
  • In Zusammenarbeit mit dem Gebäudemanagement und der Verbraucherzentrale soll eine Informationsveranstaltung vorbereitet werden, in der die Mitarbeitenden der Kindertageseinrichtungen Tipps zu Energie-Einsparmöglichkeiten erhalten sollen.


Die Politik wurde in der Sitzung des Hauptausschusses am 19. September 2022 über die ersten Maßnahmen informiert. Die Vorlage können Sie hier einsehen.


Energiespartipps

Die Bundesregierung informiert über Energiespartipps im Alltag und auch die Verbraucherzentralen beraten persönlich, telefonisch und online zum Sparen bei Strom- und Heizkosten.

Beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz finden Sie außerdem Informationen zum Thema "Essen und Trinken bevorraten".

Die Stadtwerke Brühl haben in verschieden Broschüren Tipps zum Energiesparen zusammengestellt.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051