Termin

10
Nov
© Paul Citroen

Brühler Kunstverein: griffelkunst

Kategorien:
Ausstellungen
Datum:
10. Nov 2019
Zeit:
11-16 h
Ort:Clemens-August-Straße 24, 50321 Brühl
Gebäude:
Alte Schlosserei, Marienhospital

Anlässlich des Bauhaus-Jubiläums beschäftigen sich drei Editionen mit der legendären Kunstschule.


Der Konzeptkünstler Jonathan Monk hat sich der berühmten Tischleuchte von Wilhelm Wagenfeld angenommen. Der Zeichner Stefan Marx verwandelte die Bauhaus-Vase "Halle I" von Marguerite Friedlaender. Und mit Paul Citroen ist ein "echter" Bauhaus-Künstler vertreten, dessen photographisches Werk vorgestellt wird.

Markige Statements wie "same old shit" lässt Monica Bonvicini zu bildlichen Durchblicken auf einige ihrer berühmten Ketteninstallationen werden. Sven Johne erzählt Episoden aus dem Leben von Auf-, Ab- und Umsteigern. Die sechs Siebdrucke der Edition ergeben aneinander gehängt eine Wandarbeit, die an eine Plakatwand erinnert.

Lithographisch hat Miwa Ogasawara sehr zarte, poetische und monochrome Motive entwickelt während Daniel M Thurau farbintensive und sehr lebendige Szenen auf den Stein gebracht hat. Sven Drühls Motive entstanden nach digitalen Landschaften.

In der Projekt-Reihe sind experimentelle Drucke von Nora Schultz entstanden, die Kartoffeln und Münzen von bearbeiteten Isomatten auf Raufasertapete gedruckt hat. Zwei farbige Hochdrucke von Fernando de Brito mit den plattdeutschen Titeln "Nu is daddeldu" oder "What mutt dat mutt" laden zum Rätselraten ein.

Info: Brühler Kunstverein e.V., Gaby Zimmermann, Geschäftsstelle Römerstr. 339, 50321 Brühl, Telefon 02232 925384, zimmermann@50a96d47dbfc4eb8ac2dc2a8e7c0bd41bruehler-kunstverein.de



Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051