Termin

Foto: Museum-Alltagsgeschichte-Brühl-Lampe

Schalom Nachbar – Anders aber nicht fremd (22.10.-09.11.)

Kategorien:
Ausstellungen
Datum:
22.10.2021
Zeit:
Mo-Sa 15-17 h/So 14-18 h
Ort:Kempishofstraße 15, 50321 Brühl
Gebäude:
Museum für Alltagsgeschichte

Im Rahmen der jüdischen Kulturwochen können Sie während der Sonderausstellung  täglich Einblick nehmen in das Leben ehemaliger Brühler Jüdinnen und Juden. Bis ins 12. Jahrhundert zurück lässt sich die Geschichte der Juden in Brühl verfolgen, die im 20. Jahrhundert mit Mord und Schrecken endet. Heute erinnern nur noch der Jüdische Friedhof und ein Straßenname an die Brühler Juden. In der Ausstellung werden einige wenige Erinnerungsstücke der jüdischen Geschichte und Kultur gezeigt. Mit Fotos und Geschichten wird an die Schicksale von Brühler jüdischen Familien erinnert und wie sie gelebt haben.


Museumsbesuch nur mit gültigem Covidnachweis (geimpft, genesen, getestet)

Flyer Jüdische Kulturwochen

2021 Jüdisches Leben in Deutschland - mit Förderung: Rhein-Erft-Kreis

In Kooperation: Stadt Brühl, Fachbereich Ordnung und Kultur, Abt. Kultur, Partnerschaften & Tourismus/Veranstaltungsmanagement

Info: Museum für Alltagsgeschichte, Marie-Luise Sobczak, Kempishofstraße 15, 50321 Brühl, Telefon 02232 45540, marie-luise8b6f68845f6746be95f83e2ef0a0af82.sobczak@9c39e9bfff454662b4075aa9f3989bbfnetcologne.de



Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051

Absage aller städtischen Veranstaltungen

Alle städtischen Veranstaltungen werden bis auf Weiteres abgesagt. Das betrifft unter anderem von der Stadt veranstaltete Kultur-, Informations- und Bürgerveranstaltungen sowie städtische Veranstaltungen in Außenstellen der Stadt Brühl, beispielsweise die KulturGarage.

Veranstaltungen von Dritten sind aktuell nicht betroffen.

Infos und Kontaktmöglichkeiten gibts im Veranstaltungskalender. 

Ticketrückgabe für abgesagte Veranstaltungen.