Termin

27
Jan
Gegen das Vergessen - Collage

Führung: Gegen das Vergessen

Kategorien:
Führungen, Exkursionen
Zeit:
14:30 h
Ort:Uhlstraße 3, 50321   Brühl
Gebäude:
Max-Ernst-Brunnen

Begeben Sie sich auf die Spuren des jüdischen Lebens in Brühl!


Heute erinnert an die Existenz jüdischen Lebens nur noch eine Gedenkstätte und der jüdische Friedhof. Wer aber kennt noch Namen jüdischer Familien und deren Geschäfte oder Häuser?

In den schriftlichen Quellen zur Brühler Stadtgeschichte werden bereits zur Stadtgründung 1285 Juden erwähnt. Seit der Barockzeit lassen sich die Lebensbedingungen für die kleine jüdische Gemeinde zum Teil nachvollziehen. Als Blütezeit der Brühler jüdischen Gemeinschaft gilt das 19. Jahrhundert mit dem Bau der Synagoge. Im Nationalsozialismus veränderte sich das Bild. Nach dem Novemberpogrom 1938 flüchteten viele Juden. 1942 erfolgten erste Verschleppungen und im Oktober 1944 hatte Brühl keine jüdischen Einwohner mehr.

Diese kosenlose Führung der Brühler Stadtführerinnen in Zusammenarbeit mit der Initiative für Völkerverständigung erinnert an die Opfer und hält ihre Geschichte bis heute lebendig. Dauer ca. 2 Stunden

Flyer zur Führung

Info: Stadt Brühl, Fachbereich Bauen und Umwelt, Sabine Fink, Uhlstraße 3, 50321 Brühl, Telefon 02232 795110, sfink@a91a0151b5954c46bde1e919dd9aa3d6bruehl.de



Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051