Termin

17
Jan
Archivfoto Kunstbereich

Abschlussfest: Projekte für junge Geflüchtete

Kategorien:
Ausstellungen
Datum:
17. Jan 2020
Zeit:
16 h
Ort:St. Albert-Straße 2, 50321 Brühl
Gebäude:
Kinder- und Jugendtreff "Klasse", Grundschule Vochem

Mit einer kleinen Ausstellung und Filmvorführung endet das Projekt für junge Geflüchtete.


Dieses Projekt hat geflüchtete Mädchen und junge Frauen ab 12 Jahren - auch mit Migrationshintergrund - eingeladen, ihre kreativen Potentiale zu entdecken und entfalten mit dem Ziel, sich gleichzeitig über die Kunst selbst, in der Kommunikation und im Austausch mit anderen Teilnehmenden zu begegnen. Zudem haben sie Hinweise auf weitere kulturelle Plätze erhalten. In dem Workshop ‚So sehen wir die Welt‘ haben Jugendliche ab 12 Jahren in unterschiedlichen Formaten - von der Dokumentation, der narrativen Geschichte bis hin zur Daily Soap oder dem künstlerischen Video - authentische Einblicke in das Leben der Brühler Jugendlichen somit sich selbst sowie ihren Emotionen mithilfe des Mediums Film Ausdruck verschafft.

Die Ergebnisse aus dieser Projektarbeit mit Viviana Meretta und Katharina Rebecca Hake werden bei diesem kleinen Abschlussfest präsentiert.

Kooperationsprojekt Kunstschule der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl mit dem städtischen Kinder- und Jugendtreff ‚Klasse‘ mit Förderung: Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, lkd.nrw, Jugendkunstschulen kulturpädagogische Dienste, LKJ NRW e.V.

Programmheft Kunst- und Musikschule 1. Halbjahr 2020

Info: Kinder- und Jugendtreff "Klasse", Frau Ökmen und Herr Fikes, St. Albert-Str. 2, 50321 Brühl, Telefon 02232 155452, klassetreff@7ae7d358a5d2499f97edce7827b1996bstadtbruehl.de



Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051

Wichtige Mitteilung

Die Rathäuser in der Uhlstraße und in der Hedwig-Gries-Straße sowie das Standesamt, der Brühler Ordnungsdienst und das Veranstaltungsmanagement sind für Bürgerinnen und Bürger wieder zugänglich und können – jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache – für unaufschiebbare Angelegenheiten aufgesucht werden. Eine Ausnahme gilt lediglich für das Bürgeramt – hier wird kein Termin benötigt.

Die Mitarbeitenden sind bitte vorab telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Erreichbarkeit Stadtverwaltung (Notdienst).

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Auswirkungen auf das Leben in Brühl finden Sie unter "Coronavirus". Bitte lesen Sie auch unsere Pressemitteilungen.

Bürgertelefon zum Coronavirus:
02232 797000
Montag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr
Freitag 10 bis 14 Uhr

E-Mail-Adresse bei Fragen:
coronavirus@8c6605bbf6ab42a481c9df9869fd3884bruehl.de