Coronavirus

Ihre Fragen

Hier finden Sie Informationen und Handlungshinweise zur aktuellen Lage.

Hier gibt es Informationen in Leichter Sprache.

Bürgertelefon zum Coronavirus: 

02232 797000
Montag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr
Freitag bis 10 bis 14 Uhr

E-Mail-Adresse bei Fragen:
coronavirus@838b6d7a93c546308704b4e541c898c8bruehl.de


Videobotschaften von Bürgermeister Dieter Freytag

Eingeschränkter Regelbetrieb der Kindertagesbetreuung ab 8. Juni 2020

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gibt bekannt:

  • Das Betretungsverbot für Kitas und Kindertagespflege wird ab 8. Juni 2020 aufgehoben.
  • Die bisherige Notbetreuung wird aufgelöst.
  • Alle Kinder dürfen wieder zu einem reduzierten Betreuungsumfang von 35, 25 und 15 Stunden pro Woche statt 45, 35, 25 in die Kita kommen.

Bitte entnehmen Sie weitere Details der Pressemitteilung des Ministeriums.


Coronaschutzverordnung ab 30. Mai 2020

Ab Samstag, 30. Mai 2020, gelten in Nordrhein-Westfalen im Zuge des Nordrhein-Westfalen-Plans der Landesregierung weitere Öffnungen der Anti-Corona-Maßnahmen.

Dazu gehören unter anderem die Öffnung der Kontaktbeschränkung auf Gruppen von bis zu zehn Personen entsprechend der jüngsten Verständigung zwischen Bund und Ländern, Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen in Kinos, Theatern, Opern- und Konzerthäusern und anderen öffentlichen oder privaten Kultureinrichtungen sowie Wettbewerbe im Breiten- und Freizeitsport.

Downloads:


Maßvoller Stufenplan der Landesregierung

Mit einem maßvoll abgestuften Plan, der weitere Erleichterungen für Sport, Freizeit, Handel, Dienstleistungen, Kultur und Bildung sowie eine Überarbeitung des Kontaktverbots enthält, sollen in Nordrhein-Westfalen in den kommenden Tagen und Wochen die Anti-Corona-Maßnahmen gelockert werden. 

Ausführliche Informationen auf der Website der NRW-Landesregierung


Öffnungszeiten und Erreichbarkeit von Stadtverwaltung, Bürgeramt, Standesamt und Wertstoffhof

Seit Montag, 4. Mai 2020, sind die Dienststellen der Brühler Stadtverwaltung wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.

Die Rathäuser in der Uhlstraße und in der Hedwig-Gries-Straße sowie das Standesamt, der Brühler Ordnungsdienst und das Veranstaltungsmanagement können dann – mit Ausnahme des Bürgeramtes – jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache für unaufschiebbare Angelegenheiten aufgesucht werden.

Nähere Infos zu den Öffnungszeiten und zum Ablauf

Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Erreichbarkeit Stadtverwaltung (Notdienst).

Alltagsmasken

Im ÖPNV, beim Einkaufen und beim Arzt gilt die Pflicht zum Mund-Nasenschutz. Verstöße gegen die Maskenpflicht werden mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro geahndet.

Die Maskenpflicht gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt (also sechs Jahre) und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können.

Solche Masken können einfach selbst genäht oder auch ohne Näh-Equipment hergestellt werden.

Auch sind Masken in fast allen Brühler Apotheken und Sanitätshäusern erhältlich, welche nach Versorgung systemrelevanter Personen und Institutionen auch an Privatpersonen verkauft werden. Zudem gibt es Masken in Brühler Geschäften und Schneidereien zu kaufen.

Merkblatt "Mund-Nase-Bedeckung" [PDF]

Informationen zum Mund-Nasen-Schutz in Leichter Sprache [PDF] 


Sie haben Kapazitäten und möchten Masken nähen oder Material spenden?

Die Corona-Hilfe Brühl sowie Pfarrer-Jansen-Haß (02232 153920, stefanbc5ca9cb14804883a72f7795285c8ff1.jansen-hass@f82d5c6493d5400db6c6e2dcca3a8656ekir.de) freuen sich über Ihre Unterstützung!

Kontaktverbot / Coronaschutzverordnung / Verordnungen zu Betreuung und Einreise

Kontaktbeschränkungen

Ab dem 30. Mai dürfen sich Gruppen von höchstens zehn Personen in der Öffentlichkeit treffen. Diese maximale Personenzahl gilt nicht bei Verwandten in gerader Linie oder Personen aus zwei verschiedenen Haushalten.

Wichtig: Dies gilt unter der Voraussetzung, dass eine Rückverfolgbarkeit der am Treffen beteiligten Personen – für den Fall einer Infektion mit dem Coronavirus – für vier Wochen nach dem Zusammentreffen sichergestellt werden kann.

Die allgemeine Abstandsregelung von 1,5 Metern gilt fort, auch die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes in bestimmten Bereichen, vorerst bis zum 15. Juni 2020.

Nähere Informationen auf der Website der NRW-Landesregierung

Verstöße gegen die Kontakt-Beschränkungen werden von den Ordnungsbehörden und der Polizei überwacht und bei Zuwiderhandlungen mit Bußgeldern sanktioniert.


Allgemeines / CoronaSchVO

Ab Samstag, 30. Mai 2020, gelten in Nordrhein-Westfalen im Zuge des Nordrhein-Westfalen-Plans der Landesregierung weitere Öffnungen der Anti-Corona-Maßnahmen. Dazu gehören unter anderem die Öffnung der Kontaktbeschränkung auf Gruppen von bis zu zehn Personen entsprechend der jüngsten Verständigung zwischen Bund und Ländern, Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen in Kinos, Theatern, Opern- und Konzerthäusern und anderen öffentlichen oder privaten Kultureinrichtungen sowie Wettbewerbe im Breiten- und Freizeitsport.

Download der Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2:


Betreuungsinfrastruktur / CoronaBetrVO

Infos zur Öffnung von Schulen finden Sie unter "Kita- und Schulschließungen".

Download Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus im Bereich der Betreuungsinfrastruktur:


Ein- und Rückreisende / CoronaEinrVO

Die Landesregierung hat eine Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus in Bezug auf Ein- und Rückreisende erlassen. Personen, die mehr als 72 Stunden im Ausland waren, müssen 14 Tage in Quarantäne.

Davon ausgenommen sind sind die Mitgliedstaaten der Europäischen
Union sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland.

Download:

Verfügungen Fahrschulen / Hochschulen / Schulen des Gesundheitswesen

Das Land NRW hat mehrere Allgemeinverfügungen erlassen, die den Betrieb von Fahrschulen sowie Lehrveranstaltungen und Prüfungen an Hochschulen und Schulen des Gesundheitswesens regeln.

Downloads:

Wichtige Rufnummern

Folgende Rufnummern sind sowohl aus dem Festnetz als auch dem Mobilfunknetz immer kostenlos erreichbar.

Institution

Rufnummer

Silbertelefon (Telefonseelsorge für einsame Seniorinnen und Senioren)

0800 4708090

Telefonseelsorge

0800 1110111
oder
0800 1110222

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"

08000 116016

Hilfetelefon "Sexueller Missbrauch"

0800 2255530

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Deutsche Depressionshilfe

0800 3344533

Unabhängige Patientenberatung

0800 0117722

Elternberatung

0800 1110550

Kinder- und Jugendtelefon "Nummer gegen Kummer"

ab sofort schon vormittags erreichbar, auch online

116 111

Behördennummer (auch als Gebärdentelefon)

115


Folgende Rufnummern sind zu den normalen Festnetztarifen erreichbar.

Institution

Rufnummer

Familien- und Erziehungsberatungsstelle (FEB) für Wesseling und Brühl

02236 39470

Jugendamt: Kinderschutz

02232 794479

"Seelefon" des Bundesverbands der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen e.V.

0228 71002424


Eine Übersicht über die Beratungsstellen im Rhein-Erft-Kreis für Mädchen und Frauen finden Sie auf der Website des Rhein-Erft-Kreis.


Telefonnummern und E-Mail-Adressen aller Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Erreichbarkeit Stadtverwaltung (Notdienst).


Das Bürgeramt erreichen Sie unter 02232 793600.


Notfallhotline des StadtServiceBetriebes Brühl: 02232 702403


Angebote der Familien- und Erziehungsberatungsstelle Wesseling und Brühl zu Zeiten von Corona

Kitas und Schulen 

Eingeschränkter Regelbetrieb der Kindertagesbetreuung
ab 8. Juni 2020

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen gibt bekannt:

  • Das Betretungsverbot für Kitas und Kindertagespflege wird ab 8. Juni 2020 aufgehoben.
  • Die bisherige Notbetreuung wird aufgelöst.
  • Alle Kinder dürfen wieder zu einem reduzierten Betreuungsumfang von 35, 25 und 15 Stunden pro Woche statt 45, 35, 25 in die Kita kommen.

Bitte entnehmen Sie weitere Details der Pressemitteilung des Ministeriums.


Stufenplan für Kitas und Kindertagespflege

Seit Donnerstag, 14. Mai 2020, dürfen Vorschulkinder, die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket erhalten, sowie Kinder mit Behinderungen wieder ihre Kitas besuchen.

Ab Donnerstag, 28. Mai 2020, wird der Kreis der anspruchsberechtigten Kinder um die Kinder erweitert, die im Sommer in die Grundschule wechseln.

In Kindertagespflegestellen können ab Donnerstag, 14. Mai 2020, Kinder mit von einem Träger der Eingliederungshilfe festgestellten sonderpädagogischem Bedarf und Kinder im Alter von über zwei Jahren (alle Kinder, die bis zum 29. Februar 2020 ihr 2. Lebensjahr vollendet haben) wieder betreut werden.

Elterninformation vom 12. Mai 2020 zur Öffnung der Kindertagesbetreuung

Downloads:


Kindertagesbetreuung für Kinder von Alleinerziehenden /  Schlüsselpersonen

Die CoronaBetrVO sieht für Alleinerziehende bzw. deren Kinder sowie für Kinder von Schlüsselpersonen eine Ausnahme vor. 

Downloads:

Weitere Informationen:


Schulbetrieb

Am Donnerstag, 7. Mai 2020, hat der Präsenzunterricht für die Viertklässlerinnen und Viertklässler begonnen. Seit Montag, 11. Mai 2020, werden die Jahrgangsstufen 1 bis 4 im tageweisen Wechsel wieder unterrichtet. Dieses sogenannte rollierende System wird über die Schulen selbst kommuniziert.

Seit dem 11. Mai 2020 kommen an den Schulformen der Sekundarstufe I (Hauptschule, Realschule, Sekundarschule) neben der Jahrgangsstufe 10 ein bis zwei weitere Jahrgänge rollierend in die Schule.

Ebenfalls seit dem 11. Mai 2020 kommen an den Schulformen mit gymnasialer Oberstufe (Gymnasium und Gesamtschule) die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase 1 in die Schule. Sollten zu diesem Zeitpunkt darüber hinaus räumliche und personelle Kapazitäten zur Verfügung stehen, ist die Beschulung weiterer Lerngruppen bzw. Jahrgangsstufen möglich.

Am 26. Mai 2020 hat der Präsenzunterricht für die Jahrgänge 5 bis hin zu den Schülerinnen und Schülern der Einführungsphase in einem tageweise rollierenden System begonnen.

Über die Beschulung der einzelnen Jahrgänge werden die Eltern über die jeweilige Schule informiert.


Keine Gebühren für Kitas, Tagespflege, OGS und KuMs

In der Ratssitzung am Montag, 27. April 2020, ist beschlossen worden, die Gebühren für die Betreuung in Kitas und der Tagepflege inklusive Essensverpflegung, der offenen Ganztagsschulen (OGS) und der Kunst- und Musikschule zu erlassen.

Dieser Beschluss ist gültig für die Monate April und Mai 2020 und alle folgenden vollen Monate, in denen durch die Corona-Epidemie keine Betreuung bzw. Leistung erfolgt. 

Bus und Bahn / ÖPNV

KVBRVK und REVG verkehren wieder nach Regelfahrplan.

Nach wie vor gibt es Einschränkungen bezüglich Vordereinstieg, Ticketverkauf etc. Bittet informieren Sie sich direkt bei den Verkehrsgesellschaften.

Das Tragen einer Alltagsmaske im öffentlichen Nahverkehr ist verpflichtend. Bitte informieren Sie sich auch bei den Verkehrsgesellschaften selbst.

Ausführliche Informationen zu den aktuellen Auswirkungen der Corona-Krise auf den ÖPNV in Brühl finden Sie hier. 

Download Verhaltensregeln in Bus und Bahn für Schülerinnen und Schüler von mobil.nrw [PDF]

Onlineangebote "Brühl liefert ab", "Lokalkauf", "Wir helfen Brühl" und "Rhein-Erft bleibt bunt"  

Brühl liefert ab

Die städtische Wirtschaftsförderung hat eine Liste von Unternehmen zusammengestellt, die kreative Lösungen im derzeit zulässigen Rahmen anbieten.

Die gesamte Liste gibt's unter bruehl.de/liefertab.


Lokalkauf

Ab sofort finden Sie die Online-Angebote vieler Brühler Händler auch direkt auf www.lokalkauf.org.

In der lokalkauf-Basisversion haben Gewerbetreibene die Möglichkeit, Waren und Speisen anzubieten und auch direkt mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Weitere Funktionen werden folgen.


Wir helfen Brühl – Der Gutschein-Shop

Machen Sie nicht nur Freunden und Familie eine Freude, sondern auch dem derzeit stark eingeschränkten Einzelhandel: Auf www.wir-helfen-bruehl.de gibt es ab sofort Gutscheine von Brühler Unternehmen zu erwerben, die nach der Corona-Krise eingelöst werden können.

Weitere Infos finden Sie in der Pressemitteilung.


Gutscheinplattform Rhein-Erft bleibt bunt

Die Initiative Rhein-Erft bleibt bunt möchte eine Plattform der Solidarität bieten, damit die Innenstädte auch in Zukunft noch bunt und lebendig bleiben: www.rhein-erft.bleibtbunt.de

Angebote für Kinder & Jugendliche

Stay at home, play at home!

Die Nutzung von Spielplätzen ist wieder zulässig. Hier gelten für Begleitpersonen die bekannten Abstandsregeln von 1,5 Metern.


"Stay at home – play at home"

Das Cultra ist geschlossen? Auf Instagram kannst du dich täglich mit dem Team duellieren! Nichts mehr zu lesen? Die Stadtbücherei versorgt dich auch digital! Sport geht nur im Team? Dann schließ dich den Online-Trainings der Brühler Sportvereine an!

Die gesamte Liste gibt's unter "Kinder & Jugend".


Städtischer Coronen-Kurier

Um der Zuhause aufkommenden Langeweile entgegen zu wirken und den Kindern gleichzeitig ein abwechslungsreiches Programm zu bieten, haben sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertageseinrichtungen der Stadt Brühl etwas Besonderes ausgedacht: den Coronen-Kurier.

Ihre Kinder finden hier tolle Lieder, Rezepte, Ausmalbilder, leichte Experimente zum Nachmachen, Geschichten und vieles mehr.

Zu den Ausgaben des Coronen-Kuriers

Hilfsangebote für …

Anbieter von touristischen
Dienstleistungen

Das Team des Brühl-Tourismus hat aktuelle Hinweise auf Hilfestellungen für Anbieter von touristischen
Dienstleistungen zusammengestellt.

Coronavirus: Hilfestellungen Tourismus [PDF]

Angehörige von Risikogruppen, Nachbarn und mehr

Für die Versorgung Bedürftiger und Angehöriger von Risikogruppen gründen sich derzeit viele neue Gruppen in sozialen Netzwerken oder privater Art.

Wer jedoch keinen Zugang zum Internet hat und Hilfe benötigt, kann das städtische Bürgertelefon (siehe oben) nutzen.

Wer nicht über Facebook oder vergleichbare Angebote verfügt, aber Nachrichten per Mail verschicken kann, kann sich auch an die Adresse coronavirus@bruehl.de wenden.

Von dort aus werden Hilfegesuche schnellstmöglich an die Hilfeleistenden weitergeleitet, die dann von sich aus in Kontakt treten. Damit wird eine Vermittlungsmöglichkeit für schnelle und unbürokratische Nachbarschaftshilfe angeboten.

Zur Pressemitteilung:
Nachbarschaftshilfe und Unterstützungsangebote in Brühl


Engagement für Hilfebedürftige des Rhein-Erft-Kreises

Gerade in dieser Zeit besteht großer Bedarf an schnellen und unkomplizierten Hilfen. Das hat auch der Rhein-Erft-Kreis erkannt und beabsichtigt eine schnelle und direkte Organisation von Angeboten für Menschen mit Hilfebedarf.

Zur Pressemitteilung:
Rhein-Erft-Kreis verstärkt sein Engagement für Hilfebedürftige


Kostenloser Einkaufsservice des DRK

Der Kreisverband Rhein-Erft des Deutschen Roten Kreuzes bietet einen kostenlosen Einkaufsservice für Seniorinnen und Senioren und andere Bedürftige an, die aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie auf derartige Unterstützung angewiesen sind.

Zur Pressemitteilung:
Kostenloser Einkaufsservice des DRK

Frauen und Mädchen

Besondere Situation der Frauen in Zeiten von Corona

Gerade Frauen und Mädchen, die von Gewalt in ihrer Partnerschaft und von sexualisierter Gewalt im sozialen Nahraum betroffen oder bedroht sind, verfügen während der Coronakrise über wesentlich eingeschränktere Handlungsmöglichkeiten. 

Informationen zur besonderen Krisen-Hotline und weiteren Hilfsangeboten finden Sie in der aktuellen Pressemitteilung.

Gewerbetreibende und Unternehmen

Bürgermeister Dieter Freytag empfiehlt den gewerbesteuerpflichtigen Unternehmen und den Gewerbetreibenden dringend, wenn sich Gewinneinbrüche abzeichnen, beim Finanzamt unverzüglich Anträge auf Senkung der Gewerbesteuervorauszahlungen zu stellen, damit dies bereits bei der nächsten, zum 15. Mai 2020 fälligen Zahlung berücksichtigt wird. Sinnvoll ist es, direkt eine Änderung des Grundlagenbescheides herbeizuführen. Auch sollten dem Antrag direkt Nachweise über die finanzielle Situation des Unternehmens beigefügt werden, um eine schnelle Bearbeitung zu ermöglichen.

Zuständig für Anträge und Nachfragen ist das Finanzamt. Deshalb sollte man sich unmittelbar dorthin wenden. In Ausnahmefällen kann aber auch mit der Steuerabteilung der Stadt Brühl unter 02232 793140 oder 02232 793051 Kontakt aufgenommen werden.

Er hofft zudem, dass die von der Bundesregierung beschlossenen umfangreichen finanziellen Hilfen kurzfristig und unbürokratisch bereitgestellt werden. So sollen Kleinunternehmen durch direkte Zuschüsse in Höhe von 9.000 Euro (bis fünf Mitarbeiter) bzw. 15.000 Euro (bis zehn Mitarbeiter) unterstützt werden.

Darüber hinaus hat die Landesregierung beschlossen, das Sofortprogramm des Bundes aufzustocken und zusätzlich Unternehmen mit 10 bis 50 Beschäftigten Zuschüsse in Höhe von 25.000 Euro zahlen. Anträge können ab Freitag, 27. März 2020, 12 Uhr, ausschließlich online gestellt werden. Informationen über das Antragsverfahren sind bereits hinterlegt.

Angekündigt ist die schnellstmögliche Weiterleitung dieser Corona-Soforthilfen an die Unternehmen. Bürgermeister Freytag sagt den Betrieben umfassende Unterstützung vor Ort durch die städtische Wirtschaftsförderung zu.

Weitere Informationen:
Pressemitteilung "Coronakrise: Hilfe auch für Gewerbetreibende"


KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

Seit dem 23. März 2020 gilt das Sonderprogramm 2020 der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW):

>> Faktenblatt "KfW Sonderprogramm 2020" [PDF]

Anträge können ab sofort gestellt werden. Die Mittel für das Sonderprogramm der Förderbank sind unbegrenzt. Es steht sowohl kleinen, mittelständischen Unternehmen wie auch Großunternehmen zur Verfügung. Die Kreditbedingungen werden nochmals verbessert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website der KfW


Die Stadt Brühl weist darauf hin, dass Unternehmen und Gewerbetreibende bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten in Folge der Corona-Pandemie verschiedene steuerliche Hilfsangebote der Steuerabteilung der Stadt Brühl nutzen können (zur Pressemitteilung vom 23. März 2020).

Gewerbesteuerpflichtige Unternehmen und Gewerbetreibende können, wenn sich Gewinneinbrüche abzeichnen, ab sofort Anträge auf Senkung der Gewerbesteuervorauszahlungen stellen. Es ist sinnvoll, direkt eine Änderung des Grundlagenbescheides beim zuständigen Finanzamtes herbeizuführen. Es wird empfohlen, Nachweise über die finanzielle Situation des Unternehmens selbstständig dem Antrag beizulegen, um eine schnelle Bearbeitung zu ermöglichen.

Bei Fragen wenden sich Gewerbetreibende daher bitte frühzeitig an das zuständige Finanzamt oder an die Steuerabteilung der Stadt Brühl unter 02232 793140 oder 02232 793051.

Darüber hinaus verweist die Stadt Brühl darauf, dass bei den von der Stadt erhobenen Abgaben, soweit sie in Bezug zu dem Unternehmen stehen, hier insbesondere Gewerbesteuer, Grundsteuer und Vergnügungssteuer die Möglichkeit besteht, einen Antrag auf Stundung von Steuerzahlungen zu stellen. Wenn die Stundung der Vermeidung von Liquiditätsengpässen infolge der Corona-Pandemie dient, können dabei auch die Stundungszinsen erlassen werden.

Für die vom Finanzamt erhobenen Steuern, wie die Einkommens-, Körperschafts-, Umsatz-, Grunderwerbs- und Erbschaftssteuer, wenden sich Betroffene bitte unmittelbar an das dafür zuständige Finanzamt.

Download:
Antrag auf Steuererleichterungen Coronavirus [PDF]


Wirtschaftsförderung

Weitere Informationen und Hilfsangebote finden Sie hier:


Die städtische Wirtschaftsförderung steht natürlich auch selbst für Fragen zur Verfügung.

Entsprechende Antragsformulare für staatliche Unterstützung:

Kulturschaffende, Vereine, Gruppen und Kultureinrichtungen

Übersicht Soforthilfe- und Förderprogramme

Zahlreiche ehrenamtlich wirkende Bürgerinnen und Bürger, insbesondere die freiberuflichen Kunst- und Kulturschaffenden, sowie die freien Kultureinrichtungen stehen ganz aktuell vor vielfach teils existentiellen Herausforderungen und Problemlagen.

Der Fachbereich Ordnung und Kultur der Brühler Stadtverwaltung hat die gegenwärtig vom Bund und Land sowie von weiteren öffentlich-rechtlichen Einrichtungen aufgelegten Soforthilfe- und Förderprogramme zusammengestellt.

Alle Informationen für Kulturschaffende, Vereine, Gruppen und Kultureinrichtungen finden Sie unter "Kultur".

Oder als Download [PDF]


NRW-Soforthilfen

Das Land NRW unterstützt mit einer Soforthilfe in Höhe von zunächst fünf Millionen Euro freischaffende professionelle Künstlerinnen und Künstler, die durch die Absage von Engagements in finanzielle Engpässe geraten. Es wird allen betroffenen, im Brühler Stadtgebiet lebenden und arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern empfohlen, einen Antrag auf eine existenzsichernde Einmalzahlung in Höhe von bis zu 2.000 Euro zu stellen. Die Soforthilfe kann mittels eines einfachen Formulars bei der zuständigen Bezirksregierung Köln beantragt werden und muss später nicht zurückgezahlt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

Seniorinnen und Senioren

Das Gesundheits- und Sozialministerium hat die aktuell bestehenden, generellen Besuchsverbote in den Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe aufgehoben.

Seniorinnen und Senioren, die allein leben und Hilfe im Alltag benötigen, können sich an Frau Palmersheim (02232 794340) wenden.


Brief der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Brühl vom 15. Mai 2020 an alle Brühler Seniorinnen und Senioren und an die Senioreneinrichtungen und Sozialstationen in Brühl

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen der katholischen und evangelischen Kirchengemeinden in Brühl senden wir Ihnen Grüße. Wir machen uns Gedanken, wie es Ihnen geht, wo auch immer Sie zurzeit leben: in Ihrer Wohnung, im Seniorenheim oder im Krankenhaus.

Die Kontaktsperre und das Besuchs- und Versammlungsverbot waren und sind wirksame Mittel, um Ansteckung zu verhindern. Gleichzeitig spüren wir die Einsamkeit, die damit verbunden sein kann und haben wohl alle Sehnsucht nach persönlichem Kontakt. Wir können uns vorstellen, dass viele von Ihnen besonders betroffen sind von der Sorge vor Ansteckung einerseits und dem schmerzhaften Verzicht auf alltägliche Begegnungen andererseits.

Viele Mitglieder aus unseren Gemeinden melden sich bei uns und fragen, was sie tun können, um älteren Menschen eine Freude zu machen. Manche haben die Idee, „Besuche mit Abstand“ zu machen oder jemanden regelmäßig telefonisch zu „besuchen“. Andere bieten an, Einkaufsdienste oder andere kleine Besorgungen zu übernehmen. Junge Leute haben sich gemeldet mit der Idee, Sie auf Anfrage bei der Benutzung von Mobiltelefon, Tablet oder Computer zu unterstützen, damit Sie auf diese Weise mit Ihren Lieben in Verbindung bleiben können. Und dann gibt es natürlich viele Kinder, die gern Bilder malen und Musiker und Sänger, die sich auf den Weg machen möchten, auf ihre Weise einen Gruß an die Senioreneinrichtungen zu senden.

Angesichts von so viel Ideenreichtum und Hilfsbereitschaft: Was konkret können wir für Sie tun oder für andere Senioren, die Sie kennen?

Melden Sie sich! Wir freuen uns von Ihnen zu hören oder zu lesen und vermitteln bei Bedarf den Kontakt zu Ehrenamtlichen aus unseren Gemeinden. Außerdem stehen unsere Kollegen und Kolleginnen und wir Ihnen gern als Gesprächspartner und Seelsorger zur Seite.

Mit besten Grüßen

Pfarrer Jochen Thull (für die Kath. Kirche in Brühl); Tel.: 50161-0, pastoralbüro@kkib.de
Pfarrer Stefan Jansen-Haß (für die Ev. Kirche in Brühl), Tel.:153920; stefan.jansen-hass@ekir.de
Valeria Aebert ( Netzwerk Ehrenamt), Tel: 50161-15, aebert@kkib.de

P.S. Wenn Sie Zugang zum Internet haben:
Besuchen Sie uns auf www.kkib.de und www.kirche-bruehl.de

Sportvereine und Übungsleitende

Im Förderportal des Landessportbundes NRW e. V. wird eine sichere, komfortable und transparente Anwendung für die Inanspruchnahme von öffentlichen Fördergeldern geboten.


Im unternehmerischen Bereich erleiden die Sportvereine mit der vollständigen Einstellung des Sportbetriebes seit dem 16. März 2020 massive Einnahmeverluste.

Das Land NRW weist darauf hin, dass der NRW-Rettungsschirm auch Sportvereinen sowie Übungsleiterinnen und Übungsleitern offen steht.

Weitere Informationen:
Land NRW: Hilfe für den Sport

Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen

Um den Schaden für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen in Folge der Corona-Krise abzufedern, hat der Bund ein Soforthilfeprogramm Corona aufgelegt. Die Landesregierung hat beschlossen, das Angebot des Bundes 1:1 an die Zielgruppen weiterzureichen und dabei zusätzlich den Kreis der angesprochenen Unternehmen noch um die Gruppe der Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten zu erweitern.

Der Online-Antrag kann noch bis zum 31. Mai 2020 gestellt werden.


Bitte beachten Sie auch "Wichtige Rufnummern" (oben).

Absage Veranstaltungen / Ticketrückgabe

Zahlreiche Veranstaltungen, Festivals und Feste wurden abgesagt oder verlegt! Weitere Informationen finden Sie im städtischen Veranstaltungskalender.


Ticketrückgabe für abgesagte Veranstaltungen

(gilt nur für im brühl-info gekaufte Tickets!)

Aufgrund der aktuellen Coronakrise sind städtische Veranstaltungen, Veranstaltungen der Brühler Schlosskonzerte und anderer Anbieter abgesagt worden. Für Eintrittskarten, die im Ticket- & Tourismus-Center brühl-info gekauft wurden, sind ab sofort Rückerstattungen möglich.

Weitere Informationen und die benötigten Formulare

Zugang zu Testverfahren

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung informiert auf 116117.de:

So erkennen Sie, ob Sie sich mit COVID-19 angesteckt haben.


Der Rhein-Erft-Kreis informiert:

"Tests auf COVID-19 sind weiterhin nur bei den Menschen nötig, die neben den Symptomen auch in einem Risikogebiet waren oder im unmittelbaren Kontakt zu einem Corona-Fall standen (RKI-Kriterien).

Dies erläutert Kreisdirektor Michael Vogel: 'Aus medizinscher Sicht sind Test nur bei Personen notwendig, die unter die RKI-Kriterien fallen. Wir geraten inzwischen an einen Punkt, an dem wir die Testpersonen auch aus logistischen Gründen streng auf diesen Personenkreis beschränken müssen. Denn die Testkapazitäten der Labore sind am Limit. Nachdem es anfänglich 1 bis 2 Tage dauerte, die Analysen vorzunehmen, brauchen die Labore inzwischen 5 bis 6 Tage.'"

Mehr Informationen zu Testverfahren im Drive-in-Verfahren finden Sie in der Pressemitteilung des Kreises.


Lesen Sie auch:

Pressemitteilung vom 1. April 2020
Eine weitere Drive-in-Teststation in Betrieb genommen

Rhein-Erft-Kreis: Fallzahlen, Pressemitteilungen, Empfehlungen und mehr

Die jeweiligen Fallzahlen des Vortages werden in der COVID-19-Lagekarte des Rhein-Erft-Kreises dargestellt.


Informationen des Gesundheitsamtes zu bestätigten COVID-19-Fällen gibt es auf der Website des Rhein-Erft-Kreises. Hier finden Sie auch tägliche Pressemitteilungen zu den aktuellen Fallzahlen.

Allgemeine Pressemitteilungen:


Wichtige Handlungsempfehlungen finden Sie auf der FAQ-Seite des Kreises.

Die Zulassungsstellen in Bergheim und Hürth sind wieder geöffnetZutritt erhält man jedoch nur zu einem online reservierten Termin.

Die Führerscheinstelle ist bis auf Weiteres für Publikum geschlossen. Die Stadtverwaltungen nehmen derzeit keine Fahrerlaubnisanträge entgegen. Dringende Anträge werden auf dem Postweg entgegen genommen.

Telefonischer Kontakt

Ratsausschüsse

Zur Vermeidung einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus sind Einschnitte auch im politischen Raum, das heißt bei der Arbeit des Rates und der Ausschüsse unvermeidbar.

Rat und Verwaltung haben sich in der Ratssitzung vom 27. April 2020 darauf geeinigt, die Sitzungen aller Ausschüsse bis zu den Sommerferien abzusagen. Das betrifft den Sozialausschuss (12. Mai 2020), den Ausschuss für Verkehr und Mobilität (19. Mai 2020), den Vergabe- und Liegenschaftsausschuss (25. Mai 2020), den Hauptausschuss (25. Mai 2020), den Ausschuss für Kultur, Partnerschaft und Tourismus (28. Mai 2020), den Ausschuss für Bauen und Umwelt (4. Juni 2020), den Integrationsrat (9. Juni 2020), den Ausschuss für Planung und Stadtentwicklung (9. Juni 2020) und den Vergabe- und Liegenschaftsausschuss (15. Juni 2020). 

Lediglich der Jugendhilfeausschuss am 4. Juni 2020 findet aufgrund seiner besonderen Zusammensetzung statt.

Weiterhin haben sich Rat und Verwaltung verständigt, bis zum Beginn der Sommerferien noch zwei Ratssitzungen in verkleinerter Form abzuhalten. Diese finden statt am 25. Mai 2020 und am 22. Juni 2020. In diesen beiden Präsenzsitzungen sollen alle unbedingt notwendigen Entscheidungen der Ausschüsse getroffen werden.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051

Wichtige Mitteilung

Die Rathäuser in der Uhlstraße und in der Hedwig-Gries-Straße sowie das Standesamt, der Brühler Ordnungsdienst und das Veranstaltungsmanagement sind für Bürgerinnen und Bürger wieder zugänglich und können – jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache – für unaufschiebbare Angelegenheiten aufgesucht werden. Eine Ausnahme gilt lediglich für das Bürgeramt – hier wird kein Termin benötigt.

Die Mitarbeitenden sind bitte vorab telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Erreichbarkeit Stadtverwaltung (Notdienst).

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Auswirkungen auf das Leben in Brühl finden Sie unter "Coronavirus". Bitte lesen Sie auch unsere Pressemitteilungen.

Bürgertelefon zum Coronavirus:
02232 797000
Montag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr
Freitag 10 bis 14 Uhr

E-Mail-Adresse bei Fragen:
coronavirus@c2fe30cbd98e4f1eb518b365d959c68abruehl.de