Coronavirus

FAQ | Aktuelle Maßnahmen

Kontaktbeschränkungen, Maskenpflicht und Bußgelder

Alle unten stehenden Regelungen beziehen sich auf die Coronaschutzverordnung, die seit dem 1. Oktober 2022 gilt. Diese finden Sie beim Land NRW. Die wichtigsten Regeln und Informationen finden Sie auch beim Gesundheitsministerium NRW.

Maskenpflicht

Draußen muss keine medizinische Maske oder FFP2-Maske getragen werden.

Drinnen wird das Tragen einer Schutzmaske weiterhin empfohlen.

Eine Pflicht zum Tragen mindestens einer medizinischen Maske (OP-Maske) besteht für folgende Bereiche:

  • Öffentliche Verkehrsmittel (Busse und Bahnen, Schülerbeförderung);
  • Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen (Krankenhäuser, Dialyseeinrichtungen, Arztpraxen, ambulante Pflegedienste, voll- oder teilstationäre Einrichtungen zur Betreuung und Unterbringung älterer, behinderter oder pflegebedürftiger Menschen oder vergleichbare Einrichtungen);
  • Obdachlosenunterkünfte;
  • Einrichtungen zur gemeinschaftlichen Unterbringung von Asylbewerbern, vollziehbar Ausreisepflichtigen, Flüchtlingen und Spätaussiedlern.

Testpflicht

Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste etc. dürfen nur mit einem aktuellen negativen Testnachweis betreten werden.

Gleiches gilt – dort allerdings nur für nicht immunisierte Personen – unter anderem auch in Asyl- und Flüchtlingsunterkünften sowie Strafvollzugsanstalten. Hier kann allerdings bei vollständig immunisierten Personen auf die Tests verzichtet werden. Die Beschäftigten dort müssen sich im Regelfall zweimal in der Woche testen lassen.

Nicht-immunisierte Beschäftigte in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten müssen sich täglich testen lassen.

In den Einrichtungen behandelte, betreute oder untergebrachte Personen müssen bei der Aufnahme negativ getestet sein.

Besucherinnen und Besucher müssen ihr negatives Testergebnis jeweils vor dem Betreten vorlegen.

Eine Testpflicht besteht nicht für

  • Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres.
  • Personen, die eine Einrichtung oder ein Unternehmen nur für einen unerheblichen Zeitraum besuchen, in der Regel keinen Kontakt zu den behandelten, gepflegten oder untergebrachten Personen haben und während des Aufenthalts ununterbrochen mindestens eine medizinische Maske tragen.
  • Personen, die gemäß § 22a Absatz 1 und 2 des Infektionsschutzgesetzes vollständig immunisiert sind.

Isolierung und Quarantäne

Antworten auf aktuelle Fragen rund um das Thema Isolierungs- und Quarantäneregelungen gibt es auf der Website des Landes NRW.

Leichte Sprache | Gebärdensprache | Multilingual information

Leichte Sprache

Aktuelle Infos über das Corona-Virus sind hier.

Gebärdensprache

Das Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben NRW stellt ein Video zur Aufklärung über das Corona-Virus bereit.

Multilingual information

Impfungen

Impfungen und Testungen

Das Land NRW beantwortet häufig gestellte Fragen zur Corona-Schutzimpfung und zu Auffrischungsimpfungen.

Stationäres Impfangebot im ehemaligen Impfzentrum in Hürth Montag bis Freitag, 14 bis 18 Uhr, ohne Termin

Der Kreis bietet zudem regelmäßig dezentrale Impfmöglichkeiten an, auch in Brühl. Bitte informieren Sie sich hierzu tagesaktuell beim Rhein-Erft-Kreis.


Testungen

Ab sofort haben Bürgerinnen und Bürger nur noch unter bestimmten Voraussetzungen einen Anspruch auf kostenlose Bürgertests. Bei Risikoexposition (z. B. Veranstaltungen in Innenräumen, Konzerte, Theater, Hochzeiten etc.) beteiligen sich Menschen, die sich testen lassen wollen, mit 3 Euro an den Bürgertests.

Anspruch auf kostenlose Tests

Anspruch auf kostenlose Tests haben:

  • Kinder unter fünf Jahren, also bis zu ihrem fünften Geburtstag
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, unter anderem Schwangere im ersten Trimester
  • Personen, die zum Zeitpunkt der Testung an klinischen Studien zur Wirksamkeit von Impfstoffen gegen das Coronavirus teilnehmen
  • Personen, bei denen ein Test zur Beendigung der Quarantäne erforderlich ist ("Freitesten")
  • Besucherinnen und Besucher und Behandelte oder Bewohnerinnen und Bewohner in stationären bzw. ambulaten Pflege- und Krankeneinrichtungen
  • Leistungsberechtigte, die im Rahmen eines Persönlichen Budgets nach dem § 29 SGB IX Personen beschäftigen, sowie Personen, die bei Leistungsberechtigten im Rahmen eines Persönlichen Budgets beschäftigt sind
  • Pflegende Angehörige
  • Haushaltsangehörige von nachweislich Infizierten

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pflegeheimen und Krankenhäusern machen ihre Tests weiterhin in den Einrichtungen.

Teststationen in Brühl

Mehr Informationen zum Testangebot und zu allen Schnelltestanbietern (inkl. Arztpraxen) finden Sie beim Rhein-Erft-Kreis.

Alle Personen, die bei einem Schnelltest positiv auf das Coronavirus getestet wurden, haben dies unverzüglich dem Gesundheitsamt zu melden, damit umgehend ein PCR-Test durchgeführt werden kann, dessen Ergebnis größere Genauigkeit gewährleistet. Darüber hinaus bittet die Kreisverwaltung darum, anzugeben, ob bereits eine PCR-Testung vorgenommen wurde.

Positive Ergebnisse sind an corona-selbsttest@rhein-erft-kreis.de zu melden.

Fallzahlen Rhein-Erft-Kreis

Fallzahlen im Rhein-Erft-Kreis

Die jeweiligen Fallzahlen des Vortages werden beim Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen gelistet.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051