50. Max Ernst-Stipendium ausgeschrieben - Online-Bewerbung ab jetzt möglich

Auch im Jahr 2020 wird das bereits seit einem halben Jahrhundert existierende Max Ernst-Stipendium ausgelobt. Als 1971 auf Initiative des in Brühl geborenen großen Surrealisten der erste Brühler Stipendiat von einer dreiköpfigen Jury bestimmt wurde, konnte niemand ahnen, welche bemerkenswerte Entwicklung der Kunstpreis in den kommenden 5 Jahrzehnten nehmen würde. Heute ist das Max Ernst-Stipendium mit 10.000 € dotiert und wird jeweils zur Hälfte von der Stadt Brühl und der Max Ernst Gesellschaft e.V. finanziert.
Der Preis beinhaltet zudem die Ausrichtung einer Ausstellung mit den Siegerkunstwerken in Brühl sowie die Möglichkeit, dass ein Werk für die öffentlich präsentierte „Sammlung Junge Kunst“ angekauft wird.

Bei der seit zwei Jahren eingerichteten Online-Bewerbung haben im Vorjahr über 400 junge Kunstschaffende aus dem gesamten Bundesgebiet und dem europäischen Ausland teilgenommen.

Am Bewerbungsverfahren können alle Künstlerinnen und Künstler teilnehmen, die am 2. April 2020 nicht älter als 35 Jahre sind und sich in einer akademischen Ausbildung an einer Kunsthochschule oder Kunstakademie befinden. Der Bewerbungsschluss ist der 11. Oktober 2019.

Diejenigen, die von der hochkarätig besetzen Fachjury in die Endrunde gewählt werden, sind eingeladen, ihre Originalkunstwerke zur endgültigen Entscheidung am 16.01. 2020 nach Brühl zu bringen.
Inhaltlich sowie bezüglich der Kunstgattungen existieren für das Max Ernst-Stipendium keinerlei Beschränkungen. Gemälde, Plastiken, Fotografien, Installationen, Objekte oder Videos und Multimedia-Arbeiten werden in Augenschein genommen. Zugelassen sind Werke, die in den letzen drei Jahren entstanden sind.

Die Vergabe des Preises wie auch die Ausstellungseröffnung mit Kunstwerken des Stipendiaten oder der Stipendiatin, finden im Rahmen des Jubiläums-Festaktes am 2. April 2020 statt.

Weitere Informationen zum Max Ernst-Stipendium 2020 und das Bewerbungsformular finden Sie hier. 

Informationen und Anfragen werden unter kunstpreise@58267def54b14affbda6ed54b02c029fbruehl.de oder unter der Tel. Nr. 02232 507922 entgegengenommen.

zurück

Um zum News-Archiv zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051

Wichtige Mitteilung

Die Rathäuser in der Uhlstraße und in der Hedwig-Gries-Straße sowie das Standesamt, der Brühler Ordnungsdienst und das Veranstaltungsmanagement sind für Bürgerinnen und Bürger wieder zugänglich und können – jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache – für unaufschiebbare Angelegenheiten aufgesucht werden. Eine Ausnahme gilt lediglich für das Bürgeramt – hier wird kein Termin benötigt.

Die Mitarbeitenden sind bitte vorab telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Erreichbarkeit Stadtverwaltung (Notdienst).

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Auswirkungen auf das Leben in Brühl finden Sie unter "Coronavirus". Bitte lesen Sie auch unsere Pressemitteilungen.

Bürgertelefon zum Coronavirus:
02232 797000
Montag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr
Freitag 10 bis 14 Uhr

E-Mail-Adresse bei Fragen:
coronavirus@4f86e977e7724b929644902717cbd4a2bruehl.de