Blockflöte

als Soloinstrument

Im 11. Jahrhundert entstand die Blockflöte, die nach dem Holzblock in ihrem Mundstück benannt ist. Sie ist ein konzertantes und virtuoses Instrument. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts hat die Blockflöte auch als pädagogisches Instrument ihren Einzug gehalten. Die Blockflöte klingt weich und der menschlichen Stimme ähnlich. Da die Sopranblockflöte ein kleines Instrument ist, kann schon mit fünf Jahren begonnen werden. Ab neun Jahren können nach und nach die Alt-, Tenor-, Bass-, Kontrabass- und Subkontrabass-Blockflöten hinzugenommen werden.

Mitspielmöglichkeiten bieten sich bei den Blockflötenspielkreisen und den barocken Kammermusikensembles.

Dozentinnen und Dozenten

Christoph H. Meyer, Dozent Blockflöte
Fachleiter Blockflöte und Grundausbildung
Fachleiter OGS, Leitung Collegium Musicum

Christoph H. Meyer studierte Blockflöte an der Musikhochschule in Dortmund bei Monika Jackowiak und Klavier bei Frau Dorothea Steinschen. Er nahm zusätzlich Dirigierunterricht bei Werner Seiss sowie Fortbildungen bei Marion Verbruggen, Amerstam Loeki Stardust Quartett und weitere Chor- und Orchesterleitungskurse.
Im Laufe der Jahre schrieb er mehrere Blockflötenschulen, die beim AMA-Verlag in Brühl verlegt wurden.

Er ist seit 1992 an der Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl tätig.

Lucia Mense, Dozentin Blockflöte und Traversflöte

Die Block- und Traversflötistin Lucia Mense hat bei Prof. Günther Höller, Walter van Hauwe und Pedro Memelsdorff in Köln, Amsterdam und Mailand studiert. Sie konzertiert international als Solistin und Mitglied verschiedener Ensembles. Neben zahlreichen Radio-Produktionen nahm sie CDs bei den Labels Ars Musici, Mode Records/New York, Raumklang und Touch Records/London auf.

Als Dozentin ist es Lucia Mense ein Anliegen, Kinder und Jugendliche vom Spiel der Blockflöte zu begeistern und die Möglichkeit zum Spielen der verschiedenen Typen von Sopranino- über Alt- bis zur Kontrabassblockflöte zu geben. Musik vom Mittelalter bis zum Barock und Moderne Musik stehen dabei im Mittelpunkt. Fortgeschrittene Schüler können im Blockflötenensemble und Kammermusik mit anderen Instrumenten spielen.

Lex Vos, Dozent Blockflöte und Oboe

Lex Vos studierte Blockflöte in Utrecht bei Marion Verbruggen und Leo Meilink und Oboe bei Frank van Koten. Es schloss sich ein Studium der Barockoboe bei Ku Ebbinge in Den Haag an. Lex Vos spielt bei Ensembles wie Musica Antiqua Köln, Concerto Köln, Akademie für Alte Musik Berlin mit. In wechselnder Besetzung spielte er mehr als 25 CDs ein.

Kunst- und Musikschule der Stadt Brühl

Liblarer Str. 12 - 14

50321 Brühl

Telefon:(02232) 5080-10/-16

Fax:(02232) 5080-20

E-mail:kums@ffd9734c85a04d4ca5b46dcdfc72cb51bruehl.de

öffnungszeiten:

Montag - Freitag 09:00 - 12:00 Uhr

Montag - Donnerstag 14:00 - 17:00 Uhr

Wichtige Mitteilung

Update 30. November 2021: Alle städtischen Veranstaltungen werden bis auf Weiteres abgesagt. Das betrifft unter anderem von der Stadt veranstaltete Kultur-, Informations- und Bürgerveranstaltungen sowie städtische Veranstaltungen in Außenstellen der Stadt Brühl.

Gemäß der aktuellen Coronaschutzverordnung vom 6. Dezember 2021 (gültig bis 21. Dezember 2021) gilt ab sofort die 2G-Regel für alle Unterrichtsteilnehmenden. Hiervon ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren. Diese Zugangsbeschränkungen zur Kunst- und Musikschule sind unbedingt einzuhalten. Alternativ kann Online-Unterricht durchgeführt werden.

Im Gebäude der Kunst- und Musikschule sind mindestens OP-Masken verpflichtend. Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske ausgenommen. Proben mit Gruppen wie Bigbands, Orchester, Chöre und Combos und weitere werden zu den oben genannten Bedingungen weiterhin durchgeführt.

Für weitere Informationen steht Ihnen das Sekretariat der KuMs zur Verfügung.

Telefon: 02232 508010
E-Mail: kums@ab76d08d26df484b82d25258c22334ffbruehl.de

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Auswirkungen auf das Leben in Brühl finden Sie unter "Coronavirus" auf der Website der Stadt Brühl. Bitte lesen Sie auch die Pressemitteilungen der Stadt Brühl.