Aktion „nette Toilette“ jetzt auch in Brühl

Aktion „nette Toilette“  jetzt auch in Brühl

Wer kennt es nicht, das Problem, wenn man in der Stadt unterwegs ist? Man hat irgendwann das dringende Bedürfnis nach einer Toilette. Aber wo „können“, wenn man „muss“? Schließlich traut man sich nicht, in die nächste Gaststätte oder das nächste Geschäft zu gehen.

Auch Brühlbesucherinnen und –besucher haben dieses Problem. In der Innenstadt gibt es drei, von der Stadt betriebene öffentliche Toiletten. Die alleine können den Bedarf nicht decken.

Die Lösung ist die „nette Toilette“.

Als erste Kommune im Rhein-Erft-Kreis hat die Stadt Brühl dieses seit dem Jahr 2000 bestehende und mittlerweile in rund 250 Städten fast deutschlandweit angebotene Konzept in Zusammenarbeit mit der DEHOGA Rhein-Erft und dank der Unterstützung der Brühler Gastronomie nun umgesetzt.

Elf Brühler Gastronomen machen mit, stellen ihre Toiletten öffentlich ohne Verzehrverpflichtung zur Verfügung und sorgen damit für ein fast flächendeckendes städtisches Netz von Toiletten. Wer möchte, dankt die Toilettennutzung freiwillig – denn die kostenlose Nutzung ist das Prinzip der „netten Toilette“ - mit einem kleinen “Dankeschön-Obolus“.

Alle Kooperationspartner, die diesen Service anbieten, sind mit einem Aufkleber gekennzeichnet und zusätzlich in der „nette Toilette-App“ registriert. Darüber hinaus wurden die Standorte in einem extra aufgelegten Flyer markiert und sind natürlich auch auf der Website der Stadt Brühl zu finden.

Angeregt wurde die Idee, das Konzept der „nette Toilette“ auch in Brühl umzusetzen, durch einen städtischen Mitarbeiter im Rahmen des Vorschlagswesens der Verwaltung. Sein Vorschlag wurde mittlerweile durch den zuständigen Prämienausschuss honoriert.

Die Kosten der Aktion „nette Toilette“ belaufen sich auf ca. 2.600,00 € und sind im städtischen Haushalt veranschlagt. Sie setzen sich zusammen aus den Nutzungsrechten für das Logo, die Aufnahme in die „nette Toilette-App“, die Bereitstellung einer CD mit offenen Daten zur Umsetzung bzw. Anpassung der gewünschten Printmedien sowie den Druckkosten für die Werbeflyer.

Offiziell vorgestellt wurden das Konzept und die elf Brühler Kooperationspartner der Aktion „nette Toilette“ im Rahmen eines Pressetermins in der „Balthasar-Neumann-Speiserei“ in der Janshofpassage. Betreiber Georg Frey ist nicht nur Anbieter einer netten Toilette, sondern als Vorsitzender der DEHOGA Rhein-Erft auch Mitinitiator der Aktion.

Bürgermeister Freytag freut sich: „Durch dieses Angebot präsentiert sich Brühl einmal mehr als offene und gastfreundliche Kultur- Einkaufs- und Erlebnisstadt. Ich bedanke mich bei allen teilnehmenden Gastronomen, dass sie sich dem Projekt angeschlossen haben und dazu beitragen, Brühl für Einheimische und Besucher noch attraktiver zu machen.“

Wer ebenfalls eine „nette Toilette“ anbieten möchte oder Fragen zu der Aktion hat, kann sich an die städtische Wirtschaftsförderung unter wirtschaftsfoerderung@7cd8479a263c414aa415eee8e072e3a1bruehl.de oder 02232/79-3012 wenden.

zurück

Um zum News-Archiv zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051