Integration


Die Seite wird derzeit aktualisiert – weitere Informationen folgen in Kürze.


In Brühl leben 46.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Zwölf Prozent davon besitzen einen ausländischen Pass. Viele von diesen Menschen wohnen schon lange in unserer Stadt, andere sind erst seit kurzer Zeit hier. Einige gründen Vereine und Unternehmen und tragen zur kulturellen und wirtschaftlichen Vielfalt in unserer Stadt bei.


Integrationspreis 2020

Integrationspreis 2020

Der jährlich verliehene Preis zeichnet Projekte, Initiativen und das Engagement von Brühler Bürgerinnen und Bürgern aus, die sich auf vielfältige Weise mit der Integration von Zuwanderinnen und Zuwanderern befassen oder diese besonders fördern. Der Preis wird in diesem Jahr bereits zum vierten Mal verliehen und ist mit 1.000 Euro dotiert, die auf bis zu drei Preisträgerinnen und Preisträger aufgeteilt werden können. Die Jury setzt sich aus den Mitgliedern des Integrationsrates zusammen.

Teilnahmeberechtigt sind Einzelpersonen, Organisationen, Vereine, kirchliche Träger oder andere religiöse Gemeinschaften, die sich selbst bewerben oder entsprechende Vorschläge einreichen können.

Eine aussagekräftige Darstellung des Projektes kann bis zum 30. Oktober 2020 in der Geschäftsstelle des Integrationsrates im KOMM-MIT eingereicht oder per Mail an dkunkel@5ccb3ef5852f42a3978f2d6c0bb01e46bruehl.de gesandt werden. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch bei der Integrationsbeauftragten der Stadt Brühl Daniela Kilian.

Download Wettbewerbsformular zum Ausfüllen [PDF]


Interkulturelle Woche  

Die Interkulturelle Woche bietet die Möglichkeit, sich auszutauschen über Vielfalt und Chancen einer multikulturellen Gesellschaft, und die Herausforderung eines gelingenden Miteinanders gemeinsam anzunehmen. Über das Jahr verteilt finden viele Veranstaltungen in Brühl statt, die dazu beitragen, sich zu begegnen und voneinander zu lernen. Durch die bundesweite Interkulturelle Woche erhält das Engagement aller Brühlerinnen und Brühler besondere Aufmerksamkeit. 


Filmprojekt: "Danke Deutschland! Zweite Heimat! Neues Leben!"


Integrationsarbeit

Brühler Integrationspolitik hat eine lange und positive Tradition. Der Brühler Bürgermeister hat das Thema "Integration" schon immer als Chefsache verstanden, um zum Gelingen einer erfolgreichen Integrationspolitik beizutragen.

Perspektivenwechsel

Mit der Verabschiedung des Zuwanderungsgesetzes wurde auch rechtlich die Voraussetzung für einen Perspektivenwechsel geschaffen: Weg von der Betrachtung "Zuwanderung als Problem" zu einem Potentialansatz "Zuwanderung als Chance".

Damit verbunden ist die Einsicht, dass erfolgreiche Integrationspolitik, so wie sie in der Stadt Brühl schon immer verstanden wurde, eine Bereicherung für die Kommune darstellt. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Eine mehrsprachige Bevölkerung stärkt die Chancen eines Standortes im Zeitalter der Globalisierung.
  • Kulturelle Vielfalt bietet neue Möglichkeiten zur Entwicklung einer weltstädtischen Kultur.
  • Familienverbände, nachbarschaftliche Selbsthilfe und Netzwerke von Einwohnerinnen und Einwohnern stabilisieren die sozialen Strukturen der Kommune, auch und gerade in Zeiten schneller Veränderung.
  • Das ökonomische Engagement von Migrantinnen und Migranten (Existenzgründungen, Erwerb von Wohneigentum, Entwicklung einer Migrantenökonomie) stärkt die lokale Wirtschaft.


In Brühl ist man schon lange aktiv

Es gibt bereits eine Fülle von existierenden Aktivitäten. An dieser Stelle sollen nur erwähnt werden:

  • Sprachfördermaßnahmen in den Tageseinrichtungen für Kinder
  • Sprachkurse für Mütter
  • integrative Kinder- und Jugendangebote im Kinder- und Jugendtreff 'Klasse' in Vochem
  • Veranstaltungen der Gleichstellungsbeauftragen zu 'Kopftuch' und anderen aktuellen Themen, wie z.B. die Überplanung des Thüringer Platzes mit ausländischen Mädchen im Rahmen der Zukunftswerkstatt
  • die Zusammenarbeit der Stadtbücherei mit der VHS, insbesondere im Bereich 'Deutsch für Ausländer' und vieles mehr.


Angebote

Beratungsangebot für Schwangere, junge Mütter und Frauen

Wöchentlich findet ein Beratungsangebot für Schwangere, junge Mütter und Frauen statt, die spezifische Fragen zu Verhütung und medizinischen Behandlungen, sowie weitergehenden Beratungsangeboten bspw. bezüglich Traumatisierung etc. haben. Initiator des Angebotes ist 'donum vitae'. Die Beratung findet donnerstags von 11-13 Uhr im KOMM-MIT, Auguste-Viktoria-Str. 1-19, 50321 Brühl, statt.

TEA-Time
Einmal im Monat lädt die Initiative Sonnenlicht zur TEA-Time im KOMM-MIT, Auguste-Viktoria-Str. 1-19, 50321 Brühl, ein. Bei Tee, Kaffee und Gebäck sollen Gespräche angeregt und der Austausch untereinander ermöglicht werden. Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler der Sprachkurse, die im KOMM-MIT stattfinden, aber auch Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiterer Kurse, sowie deren Patinnen und Paten.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051

Wichtige Mitteilung

Die Rathäuser in der Uhlstraße und in der Hedwig-Gries-Straße sowie das Standesamt, der Brühler Ordnungsdienst und das Veranstaltungsmanagement sind für Bürgerinnen und Bürger wieder zugänglich und können – jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache – für unaufschiebbare Angelegenheiten aufgesucht werden. Eine Ausnahme gilt lediglich für das Bürgeramt – hier wird kein Termin benötigt.

Die Mitarbeitenden sind bitte vorab telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Erreichbarkeit Stadtverwaltung (Notdienst).

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Auswirkungen auf das Leben in Brühl finden Sie unter "Coronavirus". Bitte lesen Sie auch unsere Pressemitteilungen.

E-Mail-Adresse bei Fragen:
coronavirus@ad10829bdd4245709d3caddd6ae831bcbruehl.de