Ehrenamtskarte

Das Ehrenamt ist in der heutigen Gesellschaft ein wichtiger Eckpunkt und bürgerschaftliches Engagement verdient Anerkennung und Würdigung. Daher hat der Stadtrat beschlossen, die Ehrenamtskarte des Landes Nordrhein-Westfalen in Brühl einzuführen. Die "Ehrenamtskarte NRW" ist ein Projekt der Landesregierung Nordrhein-Westfalen.

Was ist die Ehrenamtskarte?

Bürgerschaftliches Engagement verdient Anerkennung und Würdigung. Deshalb hat die nordrhein-westfälische Landesregierung zusammen mit Städten, Kreisen und Gemeinden des Landes eine landesweit gültige Ehrenamtskarte eingeführt.

Die Ehrenamtskarte ist Ausdruck der Wertschätzung für den großen ehrenamtlichen Einsatz der Bürgerinnen und Bürgern und verbindet diese Würdigung mit einem praktischen Nutzen. Menschen, die sich in besonderem zeitlichem Umfang für das Gemeinwohl engagieren, können mit der Karte die Angebote öffentlicher, gemeinnütziger und privater Einrichtungen vergünstigt nutzen.

Mit der Ehrenamtskarte können Angebote in verschiedenen Landes- und kommunalen Einrichtungen, bei Partnern aus Wirtschaft, Kultur und Sport vergünstigt wahrgenommen werden. Sie alle machen mit, um den Einsatz von ehrenamtlich Engagierten öffentlich zu würdigen.

Informationen über die gewährten Vergünstigungen finden Sie auch über die App "Ehrensache.NRW".

Nützliche Formulare finden Sie hier:
- Antragsformular Bewerbung für die Vergabe der Ehrenamtskarte
- Vereinbarung mit Vergünstigungsgebern

Weitere Informationen zum Ehrenamt finden Sie hier:
www.ehrenamt.nrw.de


Voraussetzungen zum Erhalt der Ehrenamtskarte

Als grundlegende Voraussetzung für die Vergabe der Ehrenamtskarte gilt ein in Brühl ausgeübtes ehrenamtliches oder bürgerschaftliches Engagement von durchschnittlich wenigstens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr, zum Beispiel in einem Verein, in einer sozialen Einrichtung oder freien Vereinigung. Dieses Engagement muss mindestens seit einem Jahr bestehen.
Bereitschaftszeiten, etwa in der Freiwilligen Feuerwehr, Sitzungs- und Besprechungszeiten der politischen Parteien oder Probe- bzw. Trainingszeiten der Mitglieder von Musikvereinen, Chören, Sportvereinen gelten nicht als anrechenbare Arbeitszeit, wohl aber die ehrenamtliche Tätigkeit von Probe- bzw. Trainingsleiterinnen/-leitern, sofern diese keine Vergütung oder pauschale Aufwandsentschädigung erhalten, die über eine Erstattung von Kosten hinausgeht.

Die Ehrenamtskarte soll insbesondere denjenigen Dank und Anerkennung aussprechen, die für ihr Engagement keine finanziellen Zuwendungen in Form von pauschalen Aufwandsentschädigungen erhalten.

Wo kann ich die Ehrenamtskarte in Brühl beantragen?

Die Ehrenamtskarte können Sie bei der Stadtverwaltung Brühl, Hedwig-Gries-Straße 100, G 11, 50321 Brühl beantragen. Sachbearbeiterin: Frau Doris Alef, Telefon 02232/79-4290

E-Mail: dalef@ec5eec17b08341d187c889a06cc9cd4ebruehl.de

Wie lange ist meine Ehrenamtskarte gültig?

Die Ehrenamtskarte ist für drei Jahre gültig, sofern Sie Ihr Engagement in dieser Zeit weiterführen. Selbstverständlich können Sie die Ehrenamtskarte nach ihrem Ablauf neu beantragen.

Was kostet die Ehrenamtskarte?

Die Ehrenamtskarte wird kostenlos an die Engagierten ausgegeben. Sie ist eine Würdigung all jener, die einen beachtlichen Teil ihrer Zeit und Kraft ehrenamtlich für unsere Gesellschaft einsetzen und so zum Gemeinwohl beitragen. Die Ehrenamtskarte ist für die Inhaberinnen und Inhaber mit einem praktischen Nutzen verbunden.

Ehrenamt bei der Stadt Brühl

Ehrenamtliches Engagement ist auch bei der Stadt Brühl ein wichtiges Instrument, hauptamtliche Aufgaben zu ergänzen.

Dazu gehören beispielsweise das Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe, das Engagement der Integrationslotsen für Neuzugewanderte, Seniorenbegleitung oder Spielplatzpatenschaften.

Nähere Informationen zum Engagement bei der Stadt Brühl erhalten Sie für

"KommunenNetzwerk: engagiert in NRW"
Daniela Kilian
02232 797110
dkilian@ea1d65c8ab424cf896d30ce9e60b9be7bruehl.de

Neuzugewanderte und Geflüchtete
Frau von Eynern
02232 797111
cvoneynern@02823807e31c4c4589bdfd5d005340c9bruehl.de

Seniorinnen und Senioren
Ute Palmersheim
02232 794340
upalmersheim@986d5209bcd34d0eac87a06735d17a41bruehl.de

Spielplätze
Jürgen Frädrich
02232 794770
jfraedrich@2fda4cc91d15475ca53fcfc2859561a9bruehl.de

Ehrenamtskoordination der katholischen Kirche

Die katholische Kirche bietet eine Ehrenamtsberatung und -vermittlung an, mit deren Hilfe Menschen, die sich ehrenamtlich in Brühl engagieren möchten, eine geeignete Aufgabe finden können – auch außerhalb der Kirchengemeinden. Auch können Senioren und Hilfsbedürftige, die ehrenamtliche Unterstützung suchen, dort Auskunft bekommen. Koordinatorin ist Frau Valeria Aebert. Sie bietet offene Beratungszeiten im Begegnungszentrum margaretaS (neben der Kirche St. Margareta) an.

Dienstag 18:00 bis 19:30 Uhr
Mittwoch 15:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag 10:00 bis 12:00 Uhr

Hier kommen Sie auf die Internetseite der katholischen Kirche. Unter dem Reiter „Netzwerk Ehrenamt“ erfolgen ausführliche Informationen und Ansprechpartner.


Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051

Wichtige Mitteilung

Die Rathäuser in der Uhlstraße und in der Hedwig-Gries-Straße sowie das Standesamt, der Brühler Ordnungsdienst und das Veranstaltungsmanagement sind für Bürgerinnen und Bürger wieder zugänglich und können – jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache – für unaufschiebbare Angelegenheiten aufgesucht werden. Eine Ausnahme gilt lediglich für das Bürgeramt – hier wird kein Termin benötigt.

Die Mitarbeitenden sind bitte vorab telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Erreichbarkeit Stadtverwaltung (Notdienst).

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Auswirkungen auf das Leben in Brühl finden Sie unter "Coronavirus". Bitte lesen Sie auch unsere Pressemitteilungen.

E-Mail-Adresse bei Fragen:
coronavirus@17c84da0683748b6aafba0551ba89c19bruehl.de