Clemens-August-Campus

Der Clemens-August-Campus umfasst das Gebiet zwischen der Clemens-August-Schule im Norden, dem Nord-Süd Weg an der Stadtbahnlinie 18 im Osten, der Kunst- und Musikschule im Süden und nicht zuletzt der Wohnbebauung der Georg-Sandmann-Straße im Westen. Die Fläche beträgt rund 10.000 Quadratmeter. 


Vorentwurfsplanung Freianlagen Clemens-August-Forum (Smeets Landschaftsarchitekten)                                                                                                                                           

Die Aufwertung und teilweise Neugestaltung der Freianlagen und öffentlichen Räume des Clemens-August-Campus zu modern gestalteten, bedarfsgerechten Kommunikations- und Begegnungsräumen ist nach Fertigstellung des Clemens-August-Forums ab Mitte 2021 geplant. Eine Umsetzung in mehreren Bauabschnitten ist hierbei möglich.

Der in der Fläche liegende Schulhof der Clemens-August-Schule soll neugeordnet und zu einem multifunktional nutzbaren Außenbereich umgestaltet werden. Der Bahnseitenweg als Geh- und Radweg wird baulich ertüchtigt und erhält einen neuen, geschwungenen Verlauf. Der Campus erhält eine Aufenthaltsfläche mit einer kinderfreundlichen sowie generationenübergreifenden Gestaltung und soll belebt werden durch ein Spiel- und Bewegungsangebot für Kinder. Auch das Umfeld im Bereich der Kunst- und Musikschule sowie der "Eierburg" soll aufgewertet werden.

Insgesamt entsteht eine Öffnung der Schule bzw. der Außenanlagen für das gesamte Quartier.

Ziel ist es, einen Campus zu schaffen, der die Einrichtungen miteinander verbindet und auf dem neben Bildung und Kunst das soziale Miteinander gefördert wird, indem die Einrichtungen von den einzelnen Nutzergruppen gemeinsam genutzt werden und zusammen Aktionen stattfinden können.

Bestandssituation Clemens-August-Campus (Fotos: DSK)


Die gestalterische Aufwertung des Clemens-August-Campus ist eines der vier Hauptprojekte im Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK). Der Rat der Stadt Brühl hat im September 2019 das ISEK für die Innenstadt beschlossen und die Verwaltung damit beauftragt, bei der Bezirksregierung Köln einen Grundförderantrag zur Aufnahme in das Stadterneuerungsprogramm (STEP) 2020 bis 2024 sowie einen Antrag auf Gewährung einer Zuwendung aus dem STEP 2020 für die Umsetzung des ISEK zu stellen.

In den Rubriken Clemens-August-Forum sowie Integriertes Stadtentwicklungskonzept finden Sie hierzu weitere Informationen.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051