Lärm in Brühl: Entwurf der Fortschreibung des Lärmaktionsplanes liegt aus - Bürger können sich bis 11. Oktober mit Ideen einbringen und mitwirken

Lärm stört, raubt den Schlaf, kann krankmachen. Besonders an vielbefahrenen Straßen und an Bahnstrecken ist die Lärmbelastung hoch. Die EU-Umgebungslärm-Richtlinie verpflichtet die Kommunen zur Erstellung strategischer Lärmkarten sowie darauf aufbauender Lärmaktionspläne einschließlich der Information und Mitwirkung der Öffentlichkeit. Wie sich Geräuschbelastung senken lässt, zeigt der in 2012 vom Rat beschlossene Lärmaktionsplan der Stadt Brühl, dessen Entwurf der Fortschreibung jetzt ausliegt. Im Rahmen der frühzeitigen Mitwirkung der Öffentlichkeit haben Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, sich in der Zeit vom 06. September bis 11. Oktober mit ihren Anregungen in die Ausformulierung des Plans einzubringen.

Der Entwurf der Fortschreibung ist im Fachbereich Bauen und Umwelt, Rathaus A, Uhlstraße 3, montags - freitags von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr und montags - donnerstags von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr einzusehen. Mitarbeiter des Fachbereiches Bauen und Umwelt und ein externer Fachgutachter werden zudem im Rahmen von Bürgersprechstunden für Fragen und Anregungen zur Verfügung stehen. Veranstaltungsorte und Uhrzeiten werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Stellungnahmen und Anregungen zum Entwurf der Fortschreibung des Lärmaktionsplanes können bis 11.10.2019 schriftlich an die Stadt Brühl, Fachbereich Bauen und Umwelt, Abteilung 61/1 Uhlstraße 3, 50321 Brühl oder per E-Mail an fohlmeyer@fdb345a4c42e4d7381e8e53a38f457bdbruehl.de abgegeben werden.

Ein Entwurf der Fortschreibung des Lärmaktionsplans ist hier unter "MITWIRKUNG: ONLINE-KONTAKT" einsehbar.

Nähere Informationen erhalten Sie bei der Abteilung Planung und Umwelt der Stadt Brühl, Tel.: 02232 79-5141.

zurück

Um zum News-Archiv zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051