15. Brühler Wirtschaftstreff im Brühler Eisenwerk

Bereits zum 15. Mal begrüßte Bürgermeister Dieter Freytag Unternehmerinnen und Unternehmer, Führungskräfte und leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Vertreterinnen und Vertreter von Behörden, Vereinen, Institutionen und Politik zum diesjährigen Wirtschaftstreff im Eisenwerk.
Einen besonderen Gruß und Dank richtete er an den Hausherren Rüdiger von Waldow, Vorsitzender des Aufsichtsrats des Brühler Eisenwerks, der der Stadt Brühl schon vor geraumer Zeit seine Räumlichkeiten angeboten hatte.

Diesem Angebot ist die Stadt Brühl Ende Oktober gefolgt und richtete gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer zu Köln im Brühler Eisenwerk den 15. Wirtschaftstreff aus.

Geschäftsführer Wilm Papke beeindruckte die 130 Gäste, indem er ihnen den Betrieb näherbrachte, über viele interessante Details berichtete und seinen Vortrag mit einer Filmsequenz eindrucksvoll untermalte.
Das Eisenwerk ist mit über 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der größte Arbeitgeber Brühls und ist seit 1927 nicht mehr aus der städtischen Unternehmerlandschaft wegzudenken.
Das Eisenwerk liefert weltweit seine Produkte aus und macht so einen jährlichen Umsatz von 326 Mio. € - Fast jeder zweite Motor der gesamten Autoindustrie wird in Brühl produziert.

Unter dem Motto „Kann Förderung digital? Förderprogramme für den Mittelstand“ referierten Dr. Jörg Hopfe, Bankdirektor, Bereichsleitung Förderberatung und Kundenbetreuung der NRW.Bank, sowie Jochen Hellmann, Direktor und Förderberater der NRW.Bank und brachten durch die Vorstellung konkreter Fördermöglichkeiten Licht in den „Förderdschungel“.
Bei einer besonderen Location und bei besonderen Referenten bedurfte es natürlich auch einer besonderen musikalischen Umrahmung.
So trat mit insgesamt vier Musikstücken das preisgekrönte Curuba Jazzorchester der Brühler Kunst und Musikschule unter der Leitung von Elmar Frey auf.
Das Orchester gewann erst im Oktober dieses Jahres den Landes-Orchesterwettbewerb mit dem Titel „Maja“ von Pascal Bartoszak, welcher auch auf dem Wirtschaftstreff zum Besten gegeben wurde und die Gäste restlos begeisterte.

Nach dem offiziellen Teil ließen die Gäste beim anschließenden „Get together“ bei Fingerfood und Getränken den Abend in einem regen Erfahrungs- und Meinungsaustausch ausklingen.
Außerdem standen beide Referenten am Abend noch für Fragen zur Verfügung.

Weitere Rückblicke über die vergangenen Wirtschaftstreffs sind auf der städtischen Website unter der Rubrik „Wirtschaftsförderung“ hinterlegt.

zurück

Um zum News-Archiv zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051