Rathaus schließt die Pforten für den regulären Publikumsverkehr

Bürgermeister Dieter Freytag hat gemeinsam mit dem Stab für außergewöhnliche Ereignisse in der Stadt Brühl entschieden, das Rathaus bis auf Weiteres zu schließen. Ab Mittwoch, 25.3.2020, sind das Verwaltungsgebäude in der Uhlstr. 3, die Dienststellen in der Hedwig-Gries-Straße 100 und das Standesamt in der Bahnhofstraße für Bürgerinnen und Bürger nicht mehr zugänglich. Der Betrieb wird allerdings nach wie vor von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufrechterhalten.

Obwohl man in anderen Kommunen schon vor Tagen Rathausschließungen vorgenommen hatte, wurde die Entscheidung in Brühl noch hinausgeschoben. Man versuchte, mit eingeschränkten Öffnungszeiten und später mit Zugangsbeschränkungen im Eingangsbereich die Bürgerdienste weitestgehend aufrecht zu halten.

„Aufgrund der sich kontinuierlich zuspitzenden Krise und der nun beschlossenen verstärkten Regelungen zur Kontaktminimierung kann ich zum Schutz meiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch der Besucherinnen und Besucher, den öffentlichen Zugang zum Rathaus nicht mehr verantworten,“ so Bürgermeister Dieter Freytag. Der Krisenstab hat daher beschlossen, dass ab sofort keine regulären Sprechstunden mehr angeboten werden.

Dennoch sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach wir vor telefonisch oder per Mail zu erreichen. Viele Hinweise über städtische Aufgaben, Projekte und Angebote finden sich auch auf der Website der Verwaltung, die seit dem Relaunch umfassend ausgeweitet wurde. Dort sind auch Kontaktdaten hinterlegt. Ein Telefonverzeichnis mit den direkten Ansprechpartnerinnen und -partner für alle Anliegen ist in Vorbereitung. Diese können aber auch telefonisch über die Telefonzentrale unter 02232 79-0 erfragt werden.

In unaufschiebbaren Notfällen kann im Ausnahmefall auch ein Besuch in der Dienststelle ermöglicht werden, allerdings nur nach vorheriger Absprache.

Die bisher geltenden Regelungen für die Durchführung von Trauungen mussten aufgrund der neuen und strengeren Vorgaben von Bund und Land nun auch angepasst werden. Trauungen finden ausschließlich im Trauzimmer des Standesamtes in Brühl, Bahnhofstr. 21, statt. Der Personenkreis ist einzig und alleine auf das Brautpaar beschränkt.

Bürgermeister Freytag ist sicher, dass die Brühlerinnen und Brühler angesichts der außergewöhnlichen Umstände Verständnis für diese Maßnahme aufbringen. Er ruft daher dazu auf: „Nutzen Sie die vielfältigen Informations- und Kontaktmöglichkeiten, die heutzutage über Telefon, Mailverkehr oder sogar über den Facebook-Messenger bestehen. Ein persönliches Erscheinen im Rathaus ist nur noch in wenigen Fällen notwendig.“

Website: www.bruehl.de
Telefonzentrale: 02232 79-0
Mail: stadtverwaltung@bruehl.de

zurück

Um zum News-Archiv zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051

Wichtige Mitteilung

Die Rathäuser in der Uhlstraße und in der Hedwig-Gries-Straße sowie das Standesamt, der Brühler Ordnungsdienst und das Veranstaltungsmanagement sind für Bürgerinnen und Bürger wieder zugänglich und können – jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache – für unaufschiebbare Angelegenheiten aufgesucht werden. Eine Ausnahme gilt lediglich für das Bürgeramt – hier wird kein Termin benötigt.

Die Mitarbeitenden sind bitte vorab telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Erreichbarkeit Stadtverwaltung (Notdienst).

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Auswirkungen auf das Leben in Brühl finden Sie unter "Coronavirus". Bitte lesen Sie auch unsere Pressemitteilungen.

E-Mail-Adresse bei Fragen:
coronavirus@e44ae7714fb84d09b9985c6a1a8da481bruehl.de