"Kümmerer“ bezieht Büro im brühlinfo

"Kümmerer“ bezieht Büro im brühlinfo
Foto: Stadt Brühl Von l.n.r. Sascha Lehner, Maria Müller, Andreas Eßer, Bürgermeister Dieter Freytag

Um insbesondere den Gewerbetreibenden eine Anlaufstelle direkt vor Ort zu bieten, wird im brühlinfo ab 3. August ein „Digitalbüro“ eingerichtet. Bürgermeister Dieter Freytag, der gleichzeitig Vorsitzender des Vereins „Brühl digital“ ist, hatte entschieden, dass der kürzlich eingestellte „Kümmerer“ Andreas Eßer in den derzeit als Ticket- und Tourismuscenter genutzten Anbau Ecke Uhlstraße/Schlossstraße einziehen soll. „Zwar wird es vorübergehend eine Doppelnutzung geben, bis das neue Rathaus im Steinweg fertiggestellt ist und das Team vom Brühl-Tourismus umzieht.“, so Freytag. „Darin sehe ich aber keine Einschränkung, vielmehr ist es mir wichtig, dass der „Kümmerer“ auf kurzem Weg und an einem gut erreichbaren Standort ansprechbar ist.

Andreas Eßer wurde vom Verein „Brühl digital“ eingestellt und wird sich vornehmlich darum kümmern, die Profile des örtlichen Einzelhandels, der Gastronomie und der Dienstleister in der geplanten Brühl-App zu hinterlegen. Der Verein kommt damit auf Veranlassung der städtischen Wirtschaftsförderung dem vielfach geäußerten Wunsch der Brühler Geschäftsleute nach, die sich einen Ansprechpartner und Helfer gewünscht hatten, der sie dabei unterstützt, ihre Angebote einzupflegen und zu aktualisieren.

Voraussichtlich im Herbst dieses Jahres wird zusätzlich noch ein Standort für das Citymanagement im brühlinfo eingerichtet. Im Rahmen der Stellenausschreibung sind über 100 Bewerbungen eingegangen. Das Auswahlverfahren läuft derzeit, Bewerbungsgespräche finden im August statt.

Die Räumlichkeiten des brühlinfos werden darüber hinaus vom Verein „Brühl digital“ genutzt als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema „Stärkung der Innenstadt durch Digitalisierung“ und insbesondere auch für Beratungsgespräche.

Ganz aktuell hat die städtische Wirtschaftsförderung per Rundmail über ein Förderprojekt des Landes für den Handel informiert, der aufgrund der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie vor großen Herausforderungen steht. Gerade kleine Geschäfte, die bisher online noch nicht oder nicht ausreichend präsent waren, verzeichnen erhebliche Umsatzeinbrüche. Die Pandemie hat deutlich gemacht, dass die Digitalisierung aus den Geschäftsprozessen nicht mehr wegzudenken ist.

Vor diesem Hintergrund hat die Landesregierung den Projektaufruf „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammenbringen“ gestartet. Hier werden Fördergelder bis zu einem Betrag von 12.000 € bereitgestellt und Vorhaben mit einem außergewöhnlich hohen Fördersatz von 90 % bezuschusst, um digitale Geschäftsprozesse auf- und auszubauen und Kleinunternehmer kurzfristig und wirksam in ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu unterstützen.

Bürgermeister Freytag ruft zur Beteiligung auf: „Der Verein Brühl digital e.V. will tatkräftig bei der Antragstellung helfen. Es werden individuelle Beratungsgespräche angeboten und gemeinsam passende Projekte ausgesucht. Auch die eigentliche Förderantragsstellung übernimmt der Verein, der mit einer Expertin zusammenarbeitet – und das kostenlos!“

Eine Antragstellung muss bis Ende August erfolgen und das geplante Projekt bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Über Rahmenbedingungen und Teilnahmevoraussetzungen kann man sich hier informieren:
https://www.ptj.de/forschungsfoerderung/digitaler-einzelhandel/sonderprogramm2020

www.bruehl-digital.de

Bei Fragen und zwecks Terminvereinbarung für ein Beratungsgespräch steht „Kümmerer“ Andreas Eßer gerne zur Verfügung. Er ist wie folgt erreichbar:
Ab 3.8.2020 persönlich im brühlinfo, Uhlstr. 1, donnerstags von 14:00 - 17:00 Uhr und freitags von 11:00 - 14:00 Uhr, andere Zeiten können ab sofort vereinbart werden unter Tel. 0177 779 8888, aca5f055680ff4e6aa3b777c3ce33e8a3.esser@a025a549a6c64ae79b07c31007f07786bruehldigital.de .

Informationen zum Förderprojekt gibt es auch anlässlich der Vorstellung der Brühl-App am Donnerstag, 6. August 2020, 19:30 Uhr im Kapitelsaal des Rathauses. Für eine Teilnahme ist eine Anmeldung bei Andreas Eßer oder der städtischen Wirtschaftsförderung unbedingt erforderlich wirtschaftsfoerderung@2df36875c1c24cfc979bf72f94a4de0dbruehl.de

Foto: Stadt Brühl
Von l.n.r.

Sascha Lehner, Maria Müller, Andreas Eßer, Bürgermeister Dieter Freytag

zurück

Um zum News-Archiv zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051