Die Sommerbaustellen des städtischen Gebäudemanagements

Wie jeden Sommer werden die Schulferien vom städt. Gebäudemanagement des Stadtservicebetriebes genutzt, um notwendige Instandsetzungs- und Umbauarbeiten durchzuführen, die im laufenden Schulbetrieb nicht möglich sind. So werden während der Ferien vor allem besonders lärm- und schmutzintensive Arbeiten durchgeführt. An den Schulen, Kitas, Sportanlagen und sonstigen städtischen Immobilien der Stadt Brühl sind derzeit zahlreiche Handwerker im Einsatz, um Sanierungs- und Reparaturarbeiten vorzunehmen. Damit die Firmen in der Ferienzeit effizient arbeiten können, hat das Gebäudemanagement die Vorbereitungen wie Planung, Ausschreibung und Vergabe der Maßnahmen bereits in den letzten Monaten intensiv erarbeitet und getroffen. Neben einer Vielzahl kleinerer Arbeiten zur Bauunterhaltung werden größere Aufgaben umgesetzt. Daneben laufen die Baumaßnahmen weiter, die bereits seit längerem andauern.

Das bekannteste und bedeutsamste, innerstädtische Hauptprojekt stellt der Neubau des Rathauses im Steinweg und die Sanierung des denkmalgeschützten Altbaus dar. Für jedermann sichtbar ist in den letzten Wochen der Rohbau rasch vorangeschritten und wird bald fertiggestellt sein. Zeitgleich wird der historische Altbau umgebaut und saniert.

Auch die Arbeiten zum Bau der neuen Mehrzweckhalle „Clemens-August-Forum“ sind weit vorangeschritten. Der Rohbau steht und der Innenausbau ist in vollem Gange.

Für den aufgrund der Schadstoffbelastung notwendigen Abriss des Altbaus und für den Neubau der Erich-Kästner-Realschule ist die beauftragte Firma derzeit intensiv mit den Planungen beschäftigt. Mit den Abrissarbeiten des schadstoffbelasteten Altbaus wird im Laufe der Sommerferien begonnen. Als Zwischenlösung steht das ehemalige RWE-Gebäude in der Auguste-Viktoria-Straße zur Verfügung, welches derzeit umgebaut und so hergerichtet wird, dass es für die Schülerinnen und Schüler im neuen Schuljahr zur Verfügung steht.

Neben diesen Großbaustellen betreut das städtische Gebäudemanagement auch an weiteren Schul- und Kindergartenstandorten kleinere Umbau- und Sanierungsmaßnahmen sowie Maßnahmen zur Bauunterhaltung.

An der St. Franziskusschule werden in den Ferien die Abrissarbeiten für den Austausch des dortigen Pavillons durchgeführt, danach beginnen die vorbereitenden Tiefbauarbeiten für den Neubau des Pavillons.

Umfangreiche Arbeiten sind in den Ferien für die Grundschule Pingsdorf geplant. So wird die bestehende Pavillonanlage zur Mensa umgebaut und der Umbau des Dachgeschosses durchgeführt. Eine Brandschutzertüchtigung des Schulgebäudes mit Einbau neuer Rauchschutztüren, das Versetzen von Wänden und die Verkabelung einer geplanten Hausalarmierungsanlage sind ebenfalls vorgesehen.

An der Martin-Luther-Schule sind drei Durchbrüche zur Erstellung eines Klassenverbundes für die OGS Nutzung vorgesehen. Zudem werden in einem Klassenraum Estrich und Bodenbelag erneuert und im Flur neue Fliesen angebracht. Außerdem sind Akustikmaßnahmen geplant.

Im Lehrerzimmer der Gesamtschule, wird der Bodenbelag auf insgesamt 270 Quadratmetern ausgetauscht. In beiden Standorten der Regenbogenschule sowie an der Pestalozzischule werden Akustikmaßnahmen zur Schallschutzverbesserung in den Klassenräumen ausgeführt. Ebenso sind Handwerker damit beauftragt an diesen Schulen Maler- und Renovierungsarbeiten durchzuführen. An der Clemens-August Schule werden die bereits in den vergangenen Jahren laufenden Brandschutzsanierungen der Flure im EG weitergeführt.

Am Max Ernst-Gymnasium wird mit der umfangreichen Dachsanierung an der Aula begonnen. Hier sollen neue Rauch und Wärmeabzugsfenster eingebaut werden und nach der Sanierung eine neue Photovoltaik Anlage auf dem Dach installiert werden. In diesem Zuge müssen auch notwendige Betonsanierungsarbeiten durchgeführt werden.

zurück

Um zum News-Archiv zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Stadt Brühl

Uhlstraße 3

50321 Brühl

telefon:02232 79-0

fax:02232 48051

Wichtige Mitteilung

Die Rathäuser in der Uhlstraße und in der Hedwig-Gries-Straße sowie das Standesamt, der Brühler Ordnungsdienst und das Veranstaltungsmanagement sind für Bürgerinnen und Bürger wieder zugänglich und können – jedoch nur nach vorheriger Terminabsprache – für unaufschiebbare Angelegenheiten aufgesucht werden. Eine Ausnahme gilt lediglich für das Bürgeramt – hier wird kein Termin benötigt.

Die Mitarbeitenden sind bitte vorab telefonisch oder per Mail zu kontaktieren. Alle Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie unter Erreichbarkeit Stadtverwaltung (Notdienst).

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und den Auswirkungen auf das Leben in Brühl finden Sie unter "Coronavirus". Bitte lesen Sie auch unsere Pressemitteilungen.

E-Mail-Adresse bei Fragen:
coronavirus@ed9009e3773748978015f328a6a7ea69bruehl.de